Tor de France

Vom 10. Juni an ist Frankreich vier Wochen lang der Schauplatz der Fußball-Europameisterschaft 2016. Während sich die Sportwelt auf tolle Spiele freut, dämpfen die Sicherheitsmaßnahmen und die Sorge vor Terroranschlägen die Fußball-Euphorie. Main-Post-Chefreporter Achim Muth berichtete live aus dem Nachbarland.

  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/12/2016 5:39:29 PM

    Arbeitsplatz für die nächsten Stunden.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/12/2016 5:36:40 PM

    We call it a Klassiker: Gruppenbild vor dem ersten Spiel vorm Stadion in Lille (von links) Marko Schumacher (Stuttgarter Zeitung), Guido Hain (Bonner Generalanzeiger), Achim Muth (Main-Post), Jan Christian Müller (Frankfurter Rundschau) und René Kübler (Badische Zeitung).

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/9/2016 9:57:44 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/9/2016 9:53:27 AM

    Tor de France

    Brett vorm Kopf

    Das Medienzentrum in Évian ist eine Welt der Worte. Sie sprudeln hier wie das Wasser aus der Cachat-Quelle unten im Städtchen – ein scheinbar nie versiegender Strom. Erst werden sie gesprochen im gleißenden Scheinwerferlicht von den Wichtigen wie Bundestrainer Joachim Löw oder Manuel Neuer auf der Bühne. Dann werden sie geschrieben, gleich nebenan, wo es 150 Arbeitsplätze für die Journalisten gibt. Eigentlich ist das alles hier ein Sportkomplex für Handball und Petanque, doch nun, seit die Deutschen da sind, ist die Halle zweckentfremdet. Über eine halbe Million Euro soll Évian investiert haben, um sich als EM-Quartierort für den DFB aufzuhübschen. Darin enthalten war offensichtlich auch eine ordentliche Schreinerarbeit. Auf den Tischen im Pressezentrum wurden Naturholzplatten befestigt und darauf dann Nischen gezimmert. Die Abtrennungen sind sauber verleimt, abschreiben ist so für die Reporter kaum möglich. Da sitzen wir also, lassen die Gedanken für möglichst kluge Geschichten kreisen – und haben doch stets ein Brett vorm Kopf. Im Holzverschlag gibt es für jeden eine kleine Leuchte, ein Lankabel für die schnelle Internetverbindung und eine Vierersteckdose. Das Ganze erinnert ein wenig an eine Käfighaltung für Textlieferanten, aber insgesamt - doch, doch – dürfen die Bedingungen hier als sehr gut bezeichnet werden. Es gibt genügend Nahrung, und ein wenig Auslauf ist auch vorhanden. Wer in der letzten Reihe den Blick dann ein wenig hebt vom Laptop, kann geradeso über die Holzabtrennung hineinlugen in diese große Halle. Über der feingeschmirgelten Bretterkante erheben sich die Hinterköpfe und Stirnpartien der Kollegen. Es ist ein Reich der halben Häupter – und für die nächsten Wochen auch so etwas wie ein Zuhause.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/9/2016 9:38:28 AM

    Begrüßung an der Uferpromenade in Évian-les-Bains

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/7/2016 6:39:14 PM

    Geschenke für die Fans: Neuer und Draxler schießen Bälle ins Publikum.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/7/2016 2:10:52 PM

    Blauer Himmel zu Begrüßung: Hier unser Bungalow in Évian-les-bains

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/7/2016 1:58:17 PM

    Angekommen am Genfer See:
    Ritter der Tafelrunde


    Eingecheckt! Wir sind angekommen in Évian-les-bains, dem Quartierort der deutschen Fußball-Nationalelf bei der EM. Erster Eindruck: sehr schön! Wir haben uns ein Haus am Hang über dem Genfer See gemietet. Toller Ausblick, kleine Wiese zum Kicken, coole Fernsehlounge. Und das Wichtigste: Funktionierendes W-Lan! Denn die neun Männer haben einen Auftrag: Schreiben, was ist. Gefragt sein werden diesmal auch unsere Fähigkeiten in der Haushaltsführung. Bin gespannt, ob das gut geht so mit Abwasch, Einkaufen, Kochen, Saubermachen. Ich bin aber optimistisch, alles patente Jungs - und vor allem flexibel. Mehr von den Rittern dieser Tafelrunde sicher in den nächsten Wochen. Hier schon mal ein Bild von der eigentlichen Arbeit: Von diesem Küchentisch aus werden in den kommenden Wochen viele, viele Geschichten Deutschland und die Welt erreichen. Gehen wir's an. Bon chance!

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/4/2016 5:42:49 PM

    DFB-Elf besiegt Ungarn mit 2:0 -
    Rüdiger hat Boateng als Nachbarn


    Au revoir: Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat sich mit einem Sieg in Richtung Frankreich verabschiedet. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw besiegte im letzten Test vor der Europameisterschaft die Auswahl Ungarns mit 2:0 (1:0). In der ausverkauften Arena auf Schalke erzielten Mario Götze und Thomas Müller die Tore für den Weltmeister. Mehr als Ergebnis zählt für Löw das Erlebnis: Die Elf holte sich acht Tage vor ihrem Turnierstart in Lille gegen die Ukraine eine kleine Portion Selbstvertrauen und feierte den zweiten Sieg in diesem Jahr. Eine rauschende Party allerdings war die Begegnung gegen die Ungarn nicht, zu sehr steckte den DFB-Akteuren offenbar das Trainingslager im Tessin in den Beinen. Nach der Partie eilten die Spieler rasch in alle Himmelsrichtungen von dannen. Sie haben jetzt zwei Tage frei, ehe es am Dienstag ins EM-Quartier nach Evian am Genfer See geht, wo bereits am Abend ein öffentliches Training geplant ist.
    Neuer als Kapitän
    Kapitän in seinem 65. Länderspiel war Torhüter Manuel Neuer. In der Viererabwehrkette hatte in der Innenverteidigung Antonio Rüdiger Jérôme Boateng als Nachbarn, auf den Außenbahnen spielten Benedikt Höwedes (rchts) und Jonas Hector (links). Eine Formation, die durchaus auch in Frankreich aufbieten könnte, sollte Mats Hummels nicht rechtzeitig fit sein. Die deutsche Elf begann zwingend und schon nach wenigen Sekunden zitterte das Netz. Nach einer feinen Kombination hatte Mario Götze mit einem klugen Pass Julian Draxler bedient, der formschön vollendete. Pech nur, dass der Wolfsburger im Abseits gestanden hatte. Der in München so umstrittene Götze war einer der auffälligsten Akteure der ersten Halbzeit, und das nicht nur wegen seiner in Neonfarben leuchtenden Schuhe. Der 24-Jährige präsentierte sich auffällig engagiert und mit vielen Ideen, allerdings täte ihm auch eine Auffrischung der Abseitsregel gut, zu häufig stieß er vor ins verbotene Feld.
    Oho-Moment von Draxler
    Im Mittelfeld blieben Thomas Müller und Mesut Özil zunächst blass. Für Oho-Momente bei den Fans sorgten Draxler mit einem genauso spektakulären wie ungefährlichen Fallrückzieher (9.) sowie Antonio Rüdiger mit einer hochkarätigen Kopfballchance (11.) .
    Das Pärchen auf der Doppelsechs bildeten Sami Khedira und Toni Kroos. Anders als in Augsburg gegen die frechen Slowaken behielt die deutsche Elf diesmal auch nach der forschen Anfangsphase das Spiel im Griff. Die Ungarn, nach über 40 Jahren erstmals wieder bei einer Europameisterschafts-Endrunde dabei, beschränkten sich aufs Verteidigen und deuteten nur bei gelegentlichen Kontern ihre Gefährlichkeit an. Die beste Möglichkeit hatte Adam Szalai, der jedoch frei im Strafraum den Ball nicht unter Kontrolle bringen konnte.
    Götzes 18. Länderspiel-Tor
    Schließlich war es Götze, der die Dominanz der Deutschen auch in Zählbares ummünzte: Nach einer Hereingabe des starken Hector verwertete Götze das Zuspiel aus kurzer Distanz zur Führung (38.).
    Nach der Pause begann Löw sein munteres Wechselspiel, brachte Mario Gomez und Emre Can für Hector und Khedira. Das Bild auf dem Feld blieb gleich, die 52000 Zuschauer in der Arena sahen weiter eine einseitige Partie, der allerdings die richtig prickelnden Elemente fehlten. Ein Höhepunkt war das schon das Abstaubertor von Thomas Müller, in seinem 71. Länderspiel zum 32. Mal traf. Später brachte der Bundestrainer auch noch André Schürrle für Draxler, Leroy Sané für Müller, Lukas Podolski für Götze und Bastian Schweinsteiger für Kroos. Löws „emotional leader“ feiere damit mal wieder etwas Spielpraxis, seinen letzten Einsatz hatte Schweinsteiger im März für Manchester United. Der Härtetest gelang dem Rekonvaleszenten. Ihren Stempel konnten die Neuen der Partie allerdings nicht mehr aufdrücken, gegen die zeitweise Sieben.Mann-Abwehrmauer der Ungarn gab es kein Durchkommen mehr.
    Immerhin reist die deutsche Elf nun mit einem positiven Gefühl nach Frankreich und darf darauf hoffen, dort ihren vierten EM-Titel zu gewinnen.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/4/2016 4:04:06 PM
    Wenn das Herr Gauland erfährt, Antonio Rüdiger und Jerome Boateng bilden die deutsche Innenverteidigung . . .
    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/4/2016 4:00:30 PM

    Und los geht's. Kapitän ist übrigens Torwart Manuel Neuer in seinem 65. Länderspiel.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/4/2016 3:59:17 PM

    Die Hymne

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/4/2016 3:14:32 PM

    Hier schon al die Aufstellungen...

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 6/4/2016 2:56:28 PM

    Letzter Test der deutschen Nationalelf vor der EM: spiel auf Schalke gegen Ungarn.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/29/2016 2:51:34 PM

    Kimmich-Debüt in der Startelf...

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/29/2016 12:27:04 PM

    Thema des Tages, AfD-Trott... äh Funktionär beleidigt Nationalspieler Jerome Boateng. Frage mich jedoch auch, ob der Schwachsinn taugt zur Titelstory in der FAS.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/29/2016 12:23:36 PM

    Augschburg: noch drei Stunden bis zum Anpfiff. Ich liege schon mal in Lauerposition...

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/29/2016 5:17:44 AM

    Wer fliegt raus?
    Ein letztes Hallo aus der Schweiz. Heute geht es nach Augsburg, wo die deutsche Nationalmannschaft am Abend ihr vorletztes Testspiel vor der EM gegen die Slowakei bestreiten wird (Anstoß bereits um 17.45 Uhr). Als unabhängiges Land ist die Slowakei erstmals für eine Europameisterschaft qualifiziert und trifft in Frankreich in der Vorrunde auf Wales, Russland und England. Mit im Kader sind auch zwei Bundesligaprofis, Peter Pekarik von Hertha BSC und Dusan Svento vom 1. FC Köln. Bundestrainer Joachim Löw ist ohne Sieben nach Augsburg gefolgen, er wird sein Team im Spiel munter durchwechseln, hat er angekündigt. Am Dienstag muss Löw seinen endgültigen 23-Mann-Kader für die EM benennen, für vier Spieler heßt es dann: Ciao! Sie müssen nach Hause fahren. Im Kollegenkreis haben wir schon fleißig diskutiert, wer das sein könnte: Am häufigsten fiel der Name Julian Brandt von Bayer Leverkusen. Weitere Kandidaten: Julian Draxler (Wolfsburg), Joshua Kimmich (Bayen München), Julian Weigl (Dortmund). Oder trifft es viellicht Weltmeister wie André Schürrle, der in Wolfsburg zuletzt nicht überzeugen konnte, und Shkodran Mustafi vom FC Valencia? Heute Abend sehen wir vielleicht schon etwas klarer.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/28/2016 5:44:13 AM

    Harley-Davidson-Treffen in Ascona.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/28/2016 5:40:53 AM

    Aufgereiht wie Dominosteine: Die Motorräder an der Uferpromenade.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/28/2016 5:40:38 AM

    Let's rock!

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/28/2016 5:40:21 AM

    Posen auf dem Automobil.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/28/2016 5:40:08 AM

    Kunstnebel wabert durch den kleinen Hafen.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/27/2016 3:00:03 PM

    Der Letzte macht das Licht aus!

    Die zwei letzten Mohikaner im Pressezelt des DFB: Ich und mein netter Kollege Guido Hain vom Bonner Generalanzeiger. Wahnsinn, was der jeden Tag in seinem Laptop wegklopft! Die Autorisierung meines Interviews mit Manuel Neuer ist eingetroffen, eben habe ich den Text an die Zeitungen verschickt. Einen Link zum Gespräch gbt es säter natürlich auch hier. So, jetzt wird der Laptop langsam zugeklappt. Morgen mehr aus diesem Theater.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/26/2016 10:16:54 AM

    Ein Stück vom Kuchen

    Reinhard Grindel war da. Reinhard wer? Die Frage ist berechtigt. Der neue DFB-Präsident. Zumindest war er das noch, als diese Zeilen geschrieben wurden. Herrscht ja derzeit eine interessante Fluktuation bei den mächtigen Fußball-Verbänden, seit FBI und Staatsanwaltschaften kräftig mitmischen im Geschäft. Blatter, Platini, Niersbach, es sind einige vom Karussell geflogen in jüngster Zeit. Reinhard Grindel aber scheint integer. Der Norddeutsche ist CDU-Mitglied und gehörte vor seiner Präsidenten-Wahl im April dem Deutschen Bundestag an. Früher war er auch mal Vertreter im Sportausschuss des hohen Hauses, fiel dort allerdings eher durch eine defensive Haltung in Fragen der Doping-Aufklärung in Westdeutschland auf. Muss ja auch mal gut sein mit der Vergangenheit. Grindel steht für Zukunft. War Wolfgang Niersbach der joviale rheinische Jung, ein Anekdoten-Flüsterer, der alles und jeden wegumarmte, so prägt Grindel bislang das Bild eines klassischen Fußball-Funktionärs. Der Politiker verleiht dem Amt wieder etwas Staatstragendes, mit ihm erfährt selbst die Tortenübergabe eines Schornsteinfegers im Pressezentrum von Ascona eine Wertigkeit knapp unterhalb des EM-Titels. Die Zeitenwende wird auch an solchen Kleinigkeiten deutlich: Wann hat sich der DFB je das größte Stück vom Kuchen entgehen lassen? Diesmal wurde die Torte als Nachtisch an die Gäste verschenkt.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/26/2016 5:01:04 AM

    Guten Morgen aus dem Vallemaggia

    Tag zwei des Trainingslagers steht für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Programm. Um 10.30 Uhr ist wieder eine Trainingseinheit gegen die U 20, wir dürfen wieder 15 Minuten zusehen. Auf der Pressekonferenz um 12.30 Uhr in Ascona werden Co-Trainer Thomas Schneider, U-20-Trainer Frank Wormuth sowie die Julian Weigl und Joshua Kimmich erwartet, die vor ihrem Debüt in der Nationalmannschaft stehen.

    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/25/2016 9:47:26 AM

    Zum ersten Training im Stadio Communale von Ascona kam die Mannschaft heute in Kleinbussen. Vielleicht 50 Fans, Neugierige, Touristen sowie zahlreiche Journalisten warteten an der Anlage.

    Kommentar schreiben ()
  • von Johannes Schmitt-Tegge, dpa | 5/17/2016 11:49:04 AM
    Manuel Neuer, Bernd Leno und Marc-André ter Stegen sind die drei nominierten Torhüter.
    Kommentar schreiben ()
  • von Desk | 5/17/2016 11:43:21 AM
    Jetzt wird es offiziell. Löw hat das Mikrofon ergriffen. Zunächst beantwortet er ein paar Fragen zum Turnier.

    Kommentar schreiben ()
  • von Desk | 5/17/2016 11:41:24 AM
    Blick auf die sozialen Medien. Viele wollen, dass es endlich losgeht. Der «Spiegel»-Sportjournalist zieht einen Vergleich zum ESC. Die Punktevergabe dauerte hier 43 Minuten!


    Kommentar schreiben ()
  • von Johannes Schmitt-Tegge, dpa | 5/17/2016 11:35:02 AM
    Auch der DFB-Präsident bestätigt. Man habe sich «eng abgestimmt mit den französischen und deutschen Sicherheitsbehörden», sagt Reinhard Grindel zur Sorge über mögliche Terroranschläge während des Turniers.
    Kommentar schreiben ()
  • von Johannes Schmitt-Tegge, dpa | 5/17/2016 11:34:23 AM
    Mit Blick auf die Gewinnchancen der deutschen Mannschaft sagt der DFB-Präsident:

    Es wäre eine wunderbare Sache, wenn wir unter den letzten Vier wären. Aber Hauptsache, wir spielen erfolgreich.
    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/17/2016 11:34:02 AM

    Jetzt sind die Europameister von 1996, Andy Köpke und Oliver Bierhoff, auf der Bühne.

    Kommentar schreiben ()
  • von Desk | 5/17/2016 11:25:23 AM
    Wir haben alles sorgfältig vorbereitet.

     Philippe Etienne auf die Frage, ob den alles in Frankreich startklar ist.
    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/17/2016 11:23:26 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/17/2016 11:22:22 AM
    Botschafter Philippe Etienne und DFB-Präsident Reinhard Grinsel haben die PK eröffnet, zunächst geht es um Allgemeines rund um die EM.
    Kommentar schreiben ()
  • von Achim Muth / MAIN-POST | 5/17/2016 11:05:08 AM
    Kürz hat Jogi schon mal aus der Bibliothek gelinst. Kader-Nominierung beginnt mit leichter Verzögerung.
    Kommentar schreiben ()
  • von Desk | 5/17/2016 10:58:35 AM
    Last but not least, der ANGRIFF: Es wäre eine Riesen-Überraschung, wenn heute nicht die Namen Mario Götze (FC Bayern München) und Mario Gomez (Besiktas Istanbul) fallen. Götze, der Held von Rio, genießt einen Bonus. Zudem empfahl sich der Bayern-Profi am letzten Bundesliga-Spieltag als Doppeltorschütze. Und auf Gomez kann Löw nicht verzichten. Der Mann vom Bosporus (28 Pflichtspiel-Treffer in der Süperlig), erlebt gerade seine sportliche Wiederauferstehung. Am Sonntag feierte er mit seinem Verein den Gewinn der türkischen Meisterschaft.

    Vor zwei Jahren der prominenteste Streichkandidat in Löws WM-Aufgebot: Mario Gomez. Foto: Christian Charisius, dpa/Archiv 
    Kommentar schreiben ()
  • von Desk | 5/17/2016 10:58:24 AM
    Weiter geht's mit den möglichen Kandidaten. Neben Lukas Podolski hoffen auch diese Mittelfeld-Akteure auf eine Nominierung. Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen), Gonzalo Castro (Borussia Dortmund), Leon Goretzka (FC Schalke 04), Joshua Kimmich (FC Bayern München), Christoph Kramer (Bayer Leverkusen), Leroy Sané (FC Schalke 04), Julian Weigl (Borussia Dortmund).

     Bayerns Joshua Kimmich. Foto: Matthias Balk, dpa/Archiv
    Kommentar schreiben ()
  • von Desk | 5/17/2016 10:58:08 AM
    DAS MITTELFELD: Vieles spricht dafür, dass der Bundestrainer Julian Draxler (VfL Wolfsburg), Sami Khedira (Juventus Turin), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (FC Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal) Marco Reus (Borussia Dortmund) und André Schürrle (VfL Wolfsburg) nominiert. Aber auch Lukas Podolski? Er ist seit Jahren keine Stammkraft mehr. So richtig überzeugt hat er bei seinem derzeitigen Verein Galatasaray Istanbul auch nicht so richtig. Plant der Bundestrainer dennoch mit ihm? 

    Hofft auf sein siebtes Endrunden-Turnier: Lukas Podolski. Foto: Peter Kneffel, dpa/Archiv
    Kommentar schreiben ()
  • von Desk | 5/17/2016 10:57:58 AM
    Auf wen könnte Löw noch in der Verteidigung setzen: Mögliche Kandidaten wären Erik Durm (Borussia Dortmund), Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim), Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen).

    Der 19-Jährige ist unter anderem zweikampf- und kopfballstärk und glänzt durch hohe Schnelligkeit: Jonathan Tah. Foto: Federico Gambarini, dpa/Archiv
    Kommentar schreiben ()
  • von Desk | 5/17/2016 10:57:42 AM
    DIE ABWEHR: Höchstwahrscheinlich mit dabei Jérôme Boateng (FC Bayern München), Emre Can (FC Liverpool), Jonas Hector (1. FC Köln), Benedikt Höwedes (FC Schalke 04), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Shkodran Mustafi (FC Valencia) und Antonio Rüdiger (AS Rom). 


    Erik Durm. Foto: Daniel Karmann, dpa 
    Kommentar schreiben ()
  • von Desk | 5/17/2016 10:57:33 AM
    IM TOR sind eingeplant: Manuel Neuer (FC Bayern München) und Marc-André ter Stegen (FC Barcelona). Und die Nummer drei? Chancen hätten Bernd Leno (Bayer Leverkusen), Kevin Trapp (Paris St. Germain), Ron-Robert Zieler (Hannover 96).

    Hannovers Torwart Ron-Robert Zieler. Foto: Peter Steffen, dpa/Archiv



    Kommentar schreiben ()
  • von Desk | 5/17/2016 10:56:58 AM
    Wie verfährt Löw mit Sonderfall Bastian Schweinsteiger (Manchester United), seinem maladen Kapitän? Traut er dem alten Kämpfer ein Aufbäumen wie im WM-Finale 2014 nochmals zu? Der 31-Jährige steckt noch mitten in der Rehabilitation, nachdem ihm die Schiene am rechten Knie entfernt wurde. Allen voran sein Fitnesszustand ist die größte Unbekannte.

    Bastian Schweinsteiger. Foto: Thomas Eisenhuth, dpa/Archiv
    Kommentar schreiben ()
  • von Johannes Schmitt-Tegge, dpa | 5/17/2016 10:55:44 AM
    Unter diesen Schülern sind sicher ein paar junge Fußball-Fans: Begegnung mit dem Bundestrainer kurz vor Verkündung des EM-Kaders.


    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform