Stammheim ist bunt

Am Sonntag eröffnet die Partei "Die Rechte" ihre Landesgeschäftsstelle in Stammheim (Kreis Schweinfurt). Im Ort gibt es zum gleichen Zeitpunkt eine ökumenische Andacht gegen Rechts. In unserem Liveticker berichten unsere Reporter von vor Ort




  • von Lena Berger / MAIN-POST | 5/24/2015 12:22:27 PM
    Weitgehend mit Missachtung will die Bevölkerung von Stammheim (Lkr. Schweinfurt) heute dem Treiben von Rechtsextremisten begegnen. Lediglich eine ökumenische Andacht um 16 Uhr auf dem Dorfplatz ist als Protestmaßnahme gegen die Gründung der bayerischen Landeszentrale der Partei „Die Rechte“ geplant. Bei ihrer für den Abend angekündigten Demo-Marsch sollen die Neonazis durch ein menschenleeres Geisterdorf ziehen.

    Um gegen die Aktivitäten der Rechten zu protestieren, haben sich zahlreiche Menschen, die demokratischen Parteien, die Kirchen sowie Vereine und Verbände in Stammheim und Umgebung in den vergangenen Wochen zum Bündnis „Stammheim ist bunt“ zusammengeschlossen. Bei einem ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel – in Sichtweite der „Rechten“-Zentrale – ein Zeichen für Toleranz, Vielfalt und Weltoffenheit setzen. Bis zu tausend Teilnehmer werden erwartet. Unter anderem haben sich Innenstaatssekretär Gerhard Eck (CSU), zu dessen Wahlkreis Stammheim gehört, und der Landesvorsitzende der Grünen, Eike Hallitzky, angekündigt.

    Wenn die Neonazis schließlich am Abend durch das 900-Seelen-Dorf ziehen, sollen sie möglichst unter sich bleiben, hofft Horst Herbert, der Bürgermeister von Kolitzheim, der Gemeinde, zu der Stammheim gehört. Auch das Bündnis „Stammheim ist bunt“ unterstützt die Idee, den Rechten die kalte Schulter zu zeigen. Die Bürger wurden aufgefordert, Türen, Fenster und Rollos zu schließen, ihre Häuser zu verlassen, sich nicht zu zeigen und stattdessen beim Musikfest am Sportplatz friedlich zu feiern.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 1:23:55 PM

    Idyllische Anreise mit der Mainfähre aus Wipfels.

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 1:27:51 PM
    In Stammheim ist die Stimmung ruhig. Einiges an Polizei, aber auch viele Schaulustige im Zentrum. Die Antifa aus Würzburg ist auch schon da. Und auf rechter Seite die ebenfalls von Wügida bekannten Bamberger Hooligans.
  • von Benjamin Stahl / MAIN-POST | 5/24/2015 1:33:44 PM

    Während sich die Stammheimer Ortsmitte langsam füllt, verbarrikadieren sich die Rechten. Aus dem ehemaligen Gasthof dringt Musik. Am Briefkasten wird auf die "geschlossene Veranstaltung" - den Parteitag - hingewiesen.

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 1:34:42 PM

    Die Stammheimer haben ihre Häuser, haben ihr Dorf geschmückt.

  • von Lena Berger / MAIN-POST | 5/24/2015 1:39:06 PM

    Die Stammheimer haben Auszüge aus dem Grundgesetz an die Zäune gehängt (Foto: Martina Müller)

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 1:47:01 PM

    T-Shirts gehen weg wie warme Semmeln

  • von Benjamin Stahl / MAIN-POST | 5/24/2015 1:53:57 PM
    "Schweinfurt ist bunt" zeigt sick solidarisch mit Stammheim: Der Schweinfurter DGB-Kreisvorsitzende und Linke-Politiker Frank Firsching berichtet von 40 bis 50 Leuten, die in Fahrgemeinschaften nach Stammheim gekommen sind.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 2:11:27 PM

    Die Andacht beginnt auf dem überfüllten Dorfplatz. Bürgermeister Horst Herbert begrüßt die weit über 1000 Besucher. Für Extremismus ist kein Platz in unserer Gemeinde, sagt er.

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 2:13:37 PM
    Grünen-Landesvorsitzender Eike Hallitzky ist aus Passau gekommen. "Wir müssen gemeinsam verhindern, dass die Nazis nach dem Verbot des Freien Netzes Süd sich neue Strukturen schaffen", sagt er der Main-Post.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 2:16:04 PM

    Die Rechte hat versucht, durch laute Rufe den Start der Andacht zu übertönen. Jetzt aber ist es ruhig.

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 2:17:40 PM
    Das Bild zeigt, wie eng das hier alles beieinander ist. Der Gasthof, in den sich die Neonazis eingemietet haben, steht an zentraler Stelle im Dorf.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 2:27:20 PM
    Jetzt versuchen die 60 bis 80 Rechten wieder durch aufgedrehte Lautstärke die Andacht zu stören. Dort spricht der Prior der Abtei Münsterschwarzach.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 2:50:49 PM
    Konfrontation am Rande der Andacht, vor dem Ehemaligen Gasthaus. Die 30 bis 40 Antifa-Leute, die versuchen durch Nazis-raus-Rufe die Veranstaltung der Rechten zu stören, werden von der Polizei massiv abgedrängt. Was bei vielen Passanten auf Unverständnis stößt . Der Gottesdienst läuft derweil ungestört weiter.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 2:59:26 PM

    Ein eindrucksvolles Bild bietet der Dorfplatz von Stammheim an diesem Nachmittag.

  • von Benjamin Stahl / MAIN-POST | 5/24/2015 3:10:14 PM

    Entspannt geht es am Stammheimer Sportplatz zu. Hier läuft ein Fußballturnier. Eine Handvoll Polizisten sind vor Ort. Aber alles ist friedlich.

  • von Benjamin Stahl / MAIN-POST | 5/24/2015 3:19:27 PM

    Bunte Fahnen und viel Polizei: Die Stammheimer Ortseinfahrt.

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 4:20:16 PM
    So, jetzt ist der Dorfplatz in Stammheim wieder frei. Gespannte Ruhe. Alles wartet, was um 20 Uhr passiert, wenn der "Marsch des nationalen Widerstands" angekündigt ist. Das Gasthaus, in dem der Parteitag stattfindet, wird von der Polizei abgeschirmt. 25 Antifa-Vertreter warten in Sichtweite.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 4:23:48 PM
    Die Bürger von Stammheim wollen derweil am Sportplatz weiter feiern. Dort findet an Pfingsten das traditionelle Fußballturnier der sechs deutschen und des Schweizer Stammheims statt. Den Nazis will man so die kalte Schulter zeigen, sagt Bürgermeister Horst Herbert.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 4:26:33 PM

    So schaut es hier aktuell aus.

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 6:23:13 PM

    Jetzt geht es los.

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 6:23:36 PM
    Gleich werden sich 60 Neonazis von der Partei "Die Rechte " auf den Zug durch Stammheim machen. Rund 40 Antifa-Leute werden voraussichtlich versuchen, den Lauf zu stören. Einige Schaulustige stehen auch am Straßenrand.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 6:25:55 PM
    Leute, die man von Wügida und Co . kennt, sind auch dabei, unter den Rechten.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 6:37:31 PM
    Ein Rechte-Redner folgt dem nächsten mit Parolen gegen NATO, Euro, Europa . Und gegen die Antifa. Ohne Gegendemonstranten fehlte ihnen jedes Feindbild.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 6:44:11 PM

    Stammheim zu Pfingsten . Wir haben mal gezählt. Mehr als 40 Rechte sind nicht auf der Straße.

  • von Benjamin Stahl / MAIN-POST | 5/24/2015 6:52:00 PM
    Die ersten Neonazis lassen sich identifizieren: Neben dem Münchner Kreischef der Partei "Die Rechte", Philipp Hasselbach, sind auch die Anmelder der Neonazi-Demo in Würzburg am 15. März unter den Demonstranten.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 6:57:54 PM

    Längst nicht alle Rollos in Stammheim sind unten. Die Neugierde ist größer .

  • von Benjamin Stahl / MAIN-POST | 5/24/2015 7:04:56 PM
    Im Stammheimer Neubaugebiet sind nahezu alle Rollos geschlossen. Hier sind an der Strecke kaum noch Passanten.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 7:08:34 PM
    Üble Parolen machen die Runde. Offen rassistisch, antisemitisch ...
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 7:17:57 PM

    Die nächste Zwischenkundgebung.

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 7:25:22 PM
    Interessante Gespräche am Straßenrand : während Ältere Stammheimer sagen, ohne die Antifa hätten die Rechten niemals so viel Aufmerksamkeit erhalten, klagen Jüngere, die Polizei sei zu streng mit den Linken Gegendemonstranten umgegangen. Nazis müsse man sich entgegenstellen.
  • von Benjamin Stahl / MAIN-POST | 5/24/2015 7:25:24 PM

    Origineller Protest: Einige Stammheimer kehren hinter den Neonazis her und damit den "braunen Dreck" aus dem Dorf.

  • von Benjamin Stahl / MAIN-POST | 5/24/2015 7:29:22 PM
  • von Benjamin Stahl / MAIN-POST | 5/24/2015 7:30:49 PM
    Jetzt wird es am Straßenrand doch noch mal lauter: Applaus für die hinter dem Nazis herkehrenden Ortsbürger
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 7:34:17 PM
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 7:54:47 PM
    Abschlusskundgebung der Rechten am Dorfweiher, "wir sind nach Stammheim gekommen, um zu bleiben", sagt der Bundesvorsitzende Christian Worch. Man wolle mit den Stammheimern ins Gespräch kommen, sagen sie. Als wir nur ihren Namen wissen wollen, sagt die stellvertretende Landesvorsitzende, mit der Presse rede sie nicht. "Lügenpresse auf die Fresse" steht auf ihrem T-Shirt.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 5/24/2015 8:05:59 PM
    Steht auf, wenn ihr aus Stammheim seid: gut 50 Stammheimer kehren jetzt auch noch fröhlich singend den Dorfplatz. Für heute ist der braune Spuk vorbei. Aber vermutlich nur für heute.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform