Löw gibt vorläufigen WM-Kader bekannt

Er hat die Qual der Wahl: Mit welchen Fußball-Profis geht Löw die Mission WM-Titelverteidigung an? Der Bundestrainer wird am Dienstag, 15. Mai, seinen vorläufigen Kader für die Endrunde in Russland bekannt geben.

  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:15:32 AM
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 9:30:40 AM

    Guten Tag und herzlich willkommen im Liveblog zur Nominierung des vorläufigen Kaders für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland 2018.

  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 9:31:10 AM

    Wir blicken in den nächsten Stunden mit großer Spannung nach Dortmund. Offizieller Beginn im Deutschen Fußballmuseum ist um 12.30 Uhr. Bis dahin halten wir Sie mit allem Wissenswerten auf dem Laufenden.

  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 9:32:22 AM

    Der Bundestrainer hat die Qual der Wahl. "Seitdem ich dabei bin, war die Auswahl noch nie so groß", hatte Löw erst kürzlich erklärt. Zwei Jahre lang hat er über 40 Kandidaten für die Endrunde vom 14. Juni bis 15. Juli in Russland getestet und beobachtet.


    Jachim Löw (r.) im Gespräch mit Teammanger Oliver Bierhoff. Foto: Frank Rumpenhorst, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 9:35:07 AM

    Wer darf mit, wer muss zu Hause bleiben? Seit Tagen zieren riesige Schattenbilder die Glasfassade des Deutschen Fußballmuseums. Wenn der Weltmeister-Coach Löw die Namen verkündet, werden die Schattenbilder mit großen Fotos der nominierten Spieler überklebt.


    Foto: Jens Mende, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 9:36:18 AM

    Wie viele Spieler wird Löw heute nominieren? An der bereits erwähnten Museums-Fassade sind 26 Schattenbilder zu sehen - ein Hinweis auf die Größe seines vorläufigen Aufgebots - oder werden es noch mehr? Maximal 35 Spieler kann er für den vorläufigen Kader benennen - so viele werden es aber nicht werden. Wir gehen von 26 aus.  

    Fakt ist, am 4. Juni, zwei Tage nach dem Testländerspiel in Klagenfurt gegen Österreich, muss Löw dann seinen Kader auf die Turnierstärke von 23 Personen reduzieren.

  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 9:38:49 AM

    Zwar ist es noch nicht offiziell, doch wie die "Bild"-Zeitung erfahren haben will, wird Löw angeblich auf Torjäger Sandro Wagner vom FC Bayern München verzichten. Der 30-Jahre alte Stürmer dürfe nicht mit zum Turnier nach Russland, berichtet die Zeitung.


    Noch nicht einmal für den vorläufigen Kader nominiert: Sandro Wagner. Foto: Christian Charisius, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 9:43:53 AM

    Ist bereits eingetroffen im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund: Bundestrainer Joachim Löw.


    Foto: Federico Gambarini, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 9:46:54 AM

    Löw könnte nach Informationen der "Bild"-Zeitung seinen Vertrag mit dem DFB noch vor der WM in diesem Sommer verlängern. Die Zeitung berichtet ohne Quellenangabe über Verhandlungen des Weltmeister-Coaches mit dem DFB. Demnach stehe Löw vor einer Ausdehnung seines derzeit bis 2020 datierten Vertrages um zwei Jahre bis zur WM in Katar in vier Jahren. Eine Reaktion des DFB oder von Löw zu dem Thema gab es vorerst nicht. Gut möglich, dass er sich später zu diesem Thema äußert.

  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 9:54:07 AM

    Wie bereits erwähnt ist Sandro Wagner einem Medienbericht zufolge von Löw nicht für die WM berücksichtigt worden sein. Nun meldet der Spartensender Sport1 und und das Fachmagazin "Kicker", dass der Freiburger Angreifer Nils Petersen zum vorläufigen Aufgebot gehören werde. Das wäre eine große Überraschung. Der Olympia-Zweite von Rio 2016 hat bislang kein Länderspiel für die A-Auswahl bestritten.


    Foto: Foto: Patrick Seeger, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 9:59:08 AM
    Es wird interessant zu sehen, wen der Trainer erstmal mitnimmt und ob es eine Überraschung gibt oder nicht.

    Nationalspieler und FC Bayern-Profi Mats Hummels zur Kadernominierung.
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:02:20 AM

    Gespannt sein darf man auf einige bisher nicht klar beantwortete Fragen. Sieht Löw für den seit September spielunfähigen Kapitän Manuel Neuer noch eine Chance bis zum ersten WM-Gruppenspiel? Gibt es für den zuletzt nicht berücksichtigten WM-Finaltorschützen Mario Götze doch einen Platz? In gut einer halben Stunden gibt es die Antworten auf diese Fragen.


    Der Bundestrainer im Gespräch mit Ralf Köttker, stellvertretender Generalsekretär des DFB. Foto: Federico Gambarini, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:06:45 AM

    Beim Thema Manuel Neuer hat der langjährige DFB-Kapitän Oliver Kahn seine Bedenken. Es sei ein Punkt erreicht, "an dem sich Manuel fragen muss, ob er sich in dieser Situation noch einen Gefallen tut", so der Ex-Keeper kürzlich im Gespräch mit der "Bild am Sonntag".

    Kahn weiter: "Es ist die Frage, inwieweit es sinnvoll ist, einen Spieler, der mehr als ein halbes Jahr verletzt war, mit zu einer WM zu nehmen. Das ist eine schwere Entscheidung für die Verantwortlichen."


    Foto: Guido Kirchner, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:10:58 AM

    Was die sich wohl gegenseitig zuflüstern? Wir gehen stark davon aus, dass diese drei Herren alle Namen der Namen Nominierten kennen: DFB-Teammanager Oliver Bierhoff,  der Co-Trainer der Fußball-Nationalmannschaft Thomas Schneider und Torwarttrainer Andreas Köpke warten auf den Beginn der Pressekonferenz.


    Foto: Federico Gambarini, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:16:11 AM

    Übrigens, schon Monate vor Löw haben die Macher des Panini-Stickeralbums ihren deutschen Kader für die WM nominiert. Nicht berücksichtigt sind Mario Götze und die Stürmer Mario Gomez und Sandro Wagner. Der Panini-Kader umfasst jedoch nur 18 Profis - der endgültige Kader 23.     

    Die Panini-Redaktion musste bereits vor Produktionsbeginn Mitte Februar über die mögliche Zusammenstellung entscheiden. Laut Redaktionsleiter Fabrizio Melegari liegt die Fehlerquote lediglich bei etwa zwölf Prozent.


    Foto: Lena Klimkeit, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:23:03 AM

    Und noch dieser Hinweis, bevor es in Kürze losgeht. An dieser Stelle finden Sie mit dem Beginn der Pressekonferenz auch einen Livestream. Danke an dieser Stelle an DFB-TV, die den Stream zur Verfügung stellen.

  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:36:16 AM

    Die Pressekonferenz ist zwar offiziell eröffnet, doch erst einmal haben DFB-Präsident Reinhard Grindel und DFB-Teammanager Oliver Bierhoff das Wort. Sie stehen Generalsekretär Friedrich Curtius Rede und Antwort.

  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:37:16 AM
    Menschen können Fehler machen, und wir müssen das Maß wahren. Ich glaube, dass beide wissen, dass sie einen Fehler gemacht haben.

    DFB-Präsident Reinhard Grindel zum Wirbel um Ilkay Gündogan und Mesut Özil. Die beiden hatten sich mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in einem Londoner Hotel ablichten lassen.  
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:39:37 AM
    Die Spieler hätten sich der Verantwortung bewusst sein müssen (...) So eine Symbolwirkung ist nicht gewünscht.

    DFB-Teammanager Oliver Bierhoff zu Ilkay Gündogan und Mesut Özil.
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:48:40 AM

    Während Bierhoff und Grindel noch weiterhin auf der Bühne sind und sich zur bevorstehenden WM äußern, gehen die Spekulationen weiter - vor allem in den sozialen Medien. "Ist das der vorläufige Kader?", fragt der Journalist Heiko vom Redaktionsnetzwerk Deutschland auf Twitter.



  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:49:40 AM

    Und jetzt kann es endlich richtig losgehen. Bundestrainer Joachim Löw betritt die Bühne und wird nun die Namen nennen, die er nominiert hat. 

  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:52:12 AM

    DFB-Präsident Reinhard Grindel gibt bekannt, dass die Verträge von Joachim Löw (bis 2022) und Oliver Bierhoff (bis 2024) verlängert werden.

  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:54:56 AM
    Wir wollen uns für das erneut in uns gesetzte Vertrauen bedanken. Das ist eine große Verantwortung, verbunden mit einer Verpflichtung, die Nationalmannschaft weiterzuentwickeln, um noch besser zu sein.

    Joachim Löw zu seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung.
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:56:58 AM

    DFB-Präsident Reinhard Grindel auf Twitter zur Kontraktverlängerung von Bundestrainer Joachim Löw:



  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 10:58:28 AM

    Es zieht sich noch ein wenig hin. Der vorläufige WM-Kader ist noch immer kein Thema auf der Pressekonferenz. Aber gleich!

  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:04:21 AM

    Ein alter Bekannter ist heute ebenfalls mit von der Partie im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Berti Vogts, Weltmeister von 1974. Er taut dem DFB-Team die Titelverteidigung in Russland zu. Zu Wort kommt auch DFB-Torwarttrainer Andres Köpke kommt zu Wort. "Wir haben alle Spiele in der Quali gewonnen, jeder weiß, was wir für eine gute Mannschaft haben."

  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:07:03 AM

    Was wurde nicht alles spekuliert und geschrieben über Manuel Neuer. Doch nun haben wir Gewissheit. Der Kapitän bleibt an Bord: Deutschlands Nummer eins hat nach einem Mittelfußbruch seit September kein Spiel mehr bestritten. Doch der Bundestrainer setzt auf den 31-Jährigen. Neuer war ein Garant für den Titelgewinn 2014.


    Foto: Friso Gentsch, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:07:15 AM

    Der dritte Torhüter heißt Bernd Leno, den Löw in den vorläufigen Kader nominiert. Bei Bayer Leverkusen ist der 26-Jährige unangefochtener Stammtorhüter. In der Nationalelf kam er bisher in sechs Partien zum Einsatz.


    Foto: Thomas Frey, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:07:17 AM

    Keine große Überraschung: Löw nominiert Torwart Marc-André ter Stegen. Nach Anlaufschwierigkeiten ist der 26-Jährige unumstrittene Stammkraft beim spanischen Meister FC Barcelona. In der Nationalmannschaft hat er bislang 19 Spiele bestritten - es könnte seine erste WM-Teilnahme werden.


    Foto: Ina Fassbender, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:07:29 AM

    Torwart Nummer vier: Kevin Trapp hat seinen Platz im Tor vom französischen Spitzenverein Paris Saint-Germain zwar verloren, bei Löw hat der 27-Jährige jedoch nach wie vor Kredit. Der Saarländer hat bisher drei Länderspiele auf dem Konto.


    Foto: Foto: Marius Becker, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:07:51 AM

    Auch Jerome Boateng vom FC Bayern München ist im vorläufigen WM-Kader - alles andere wäre eine Überraschung. Der 29-Jährige mit insgesamt 70 Länderspielen auf dem Konto ist eine feste Größe in der deutschen Abwehr. Seine schwere Muskelverletzung hat er mittlerweile auskuriert.


    Foto: Arne Dedert, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:08:03 AM

    Mit dem 1. FC Köln aus der Bundesliga abgestiegen, bei Löw weiter feste Kraft: Jonas Hector ist als Außenverteidiger bei der WM gesetzt.


    Foto: Federico Gambarini, dpa/Archvi
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:08:05 AM

    Matthias Ginter spielt seine zweite WM: Der Champion von 2014 (ohne Einsatz)
    machte bereits 17 Länderspiele für Deutschland.


    Foto: Christian Charisius, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:08:39 AM

    Mats Hummels ist als Innenverteidiger gesetzt. Mit Bayern- und Nationalmannschaftskollege Jerome Boateng bildet er eines der besten Defensiv-Duos der Welt.


    Foto: Marius Becker, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:08:50 AM

    Beim FC Bayern ist Niklas Süle in der Innenverteidigung Backup für Mats Hummels und Jerome Boateng. Diese Rolle soll er nun auch in Russland ausfüllen.


    Foto: Soeren Stache, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:09:12 AM

    Joshua Kimmich ist bei Jogi Löw auf der
    Rechtsverteidigerposition seit der EM 2016 gesetzt. Mittlerweile hat der 22-Jährige vom FC Bayern 27
    Länderspiele
    für Deutschland absolviert.


    Foto: Christian Charisius, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:09:33 AM

    Ein Herthaner fährt zur WM: Linksverteidiger Marvin Plattenhardt ist Stammspieler bei den Berlinern und hat es nun auch in Löws WM-Kader geschafft.


    Foto: Christian Charisius, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:11:35 AM

    Auch Jonathan Tah von Bayer Leverkusen ist dabei. Die Abwehrkante könnte als Backup für das angestammte Innenverteidiger-Duo Hummels/Boateng zum Einsatz kommen.


    Foto: Foto: Annegret Hilse, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:11:47 AM

    Er lauerte als ein Außenseiter auf seine Chance, nun hat er sie bekommen. Der Bundestrainer nominiert Julian Brandt von Bayer Leverkusen für den vorläufigen Kader. Ob er diese Chance auch nutzen kann, um in den endgültigen Kader aufzusteigen, wird sich zeigen. Der 22-Jährige hat bereits in 14 Länderspielen mitgewirkt und dabei ein Tor erzielt.


    Foto: Christian Charisius, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:11:59 AM

    Im Starensemble von Paris St. Germain hatte Julian Draxler in dieser Saison einen schweren Stand. Doch Löw baut auf den Offensivspieler: Im letzten Jahr führte er die Nationalmannschaft zum Gewinn des Confed-Cups.


    Foto: Christian Charisius, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:12:11 AM

    Also doch: Mario Gomez fährt als einziger echter Stoßstürmer mit zur WM - und sticht damit Sandro Wagner vom FC Bayern aus. Nach seinem Wechsel zum VfB Stuttgart in der Winterpause erzielte er noch acht Treffer. Der 32-jährige Routinier gilt als besonnen und zuverlässig - Eigenschaften, auf die Löw seit jeher Wert legt.


    Foto: Jan Woitas, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:12:23 AM

    Leon Goretzka wechselt zur nächsten Saison vom FC Schalke 04 zum FC Bayern. Nicht nur die Münchener sind von dem Jungstar überzeugt: Löw plant ihn als Variante für das Mittelfeld ein.


    Foto: Marius Becker, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:12:44 AM

    Ilkay Gündogan hat sich durch seinen Auftritt mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mächtig Ärger eingehandelt. Seine Qualitäten auf dem Platz sind jedoch unbestritten. Löw plant fest mit dem Mittelfeldlenker von Manchester City.


    Foto: Christian Charisius, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:12:56 AM

    Mesut Özils Saison mit Arsenal London verlief durchwachsen. An einer Nominierung des Zehners bestand dennoch nie ein Zweifel. Daran änderte auch ein umstrittenes Treffen mit dem türkischen Präsidenten Erdogan nichts.


    Foto: Friso Gentsch, dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 5/15/2018 11:13:08 AM

    Alles andere wäre eine Riesenüberraschung gewesen: Der Bundestrainer nominiert Toni Kroos von Real Madrid - und der Mittelfeldakteur wird auch mit sehr großer Wahrscheinlichkeit dem endgültigen Kader angehören. Der 28-Jährige ist Dreh- und Angelpunkt im Spiel des DFB-Teams. 63 Länderspiele hat er bereits bestritten und dabei 17 Tore erzielt.


    Foto: Jan Woitas, dpa/Archiv
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform