Liveblog CDU

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 11:26:26 AM

    Volker Bouffier bittet Merkel zu sich auf die Bühne und einen Blick auf die überdimensionale Leinwand zu werfen.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 11:28:17 AM

    Gezeigt wird ein Film, der wie ein Wahlwerbespot kurze Szenen aus dem politischen Alltag Merkels zusammenfasst.


    Foto: Christian Charisius, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 11:31:58 AM

    Als Geschenk ihrer Partei bekommt Angela Merkel den Original-Taktstock Kent Naganos, mit dem dieser Beethovens 9. beim G20-Gipfel in der Hamburger Elbphilharmonie dirigierte.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 11:32:39 AM

    Wir sind live für Sie vor Ort und fragen bei den Delegierten nach: Wie fanden Sie die Abschiedsrede von Angela Merkel als scheidende Parteivorsitzende und was speziell hat ihnen eventuell gefallen? Der CDU-Delegierte Uwe Schneider aus Hamburg: 

    Video: Antoina Hofmann, dpa

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 11:39:22 AM

    Weiteres Statement eines CDU-Delegierten, Alexander Throm aus Heilbronn. Wie fand er die Abschiedsrede von Angela Merkel?

    Video: Antoina Hofmann, dpa

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 11:54:47 AM

    Wie geht es auf dem Parteitag weiter? Als Nächstes steht die Vorstellungsrunde und die Wahl der Kandidaten für den CDU-Vorsitz an. Erstmals seit 1971 (Rainer Barzel setzte sich gegen den favorisierten Helmut Kohl durch) gibt bei einem CDU-Bundesparteitag mehr als einen Bewerber für den Parteivorsitz und erstmals überhaupt mehr als zwei


    Rainer Barzel (h.) Helmut Kohl. Foto: DB/dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 11:57:08 AM

    Falls Sie es noch nicht mitbekommen haben - beim ZDFgab es eine kleine Programmhinweis-Panne: Dort hat man den früheren Unionsfraktionschef Friedrich Merz bereits vorab als neuen CDU-Vorsitzenden für die Sendung "Was nun, Herr Merz?" angekündigt. 



  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 12:17:01 PM

    Der frühere Ministerpräsident von Rheinland Pfalz und Thüringen, Bernhard Vogel, erklärt, warum er für Annegret Kramp-Karrenbauer stimmen wird: "Weil sie die längste Regierungserfahrung hat, weil sie bewiesen hat, dass sie Wahlen in schwierigen Situationen gewinnen kann und weil sie von allen Kandidaten die Partei in ihrem Innenleben am besten kennt", so der 85-Jährige. 

    Video: Antonia Hofmann, dpa

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 12:19:22 PM

    CSU-Chef Horst Seehofer bedauert nach eigenen Worten, dass sich Bundeskanzlerin Angela Merkel von der CDU-Spitze zurückzieht. "Sie ist die Beste", so Seehofer im Gespräch mit dem "Spiegel". "Wir alle werden sie noch sehr vermissen." Er versichert, dass er trotz vieler Differenzen in den vergangenen Jahren eine tiefe Sympathie für Merkel hege: "Wenn man so viel durchgestanden hat wie Angela Merkel und ich, dann bildet sich Verbundenheit, streckenweise sogar Zuneigung. Das kettet aneinander." Seehofer seinerseits gibt den CSU-Vorsitz Anfang 2019 ab.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 12:28:24 PM

    Jessica Weller vom Bundesvorstand der Frauenunion ist zwar keine Delegierte, würde aber trotzdem für Annegret Kramp-Karrenbauer stimmen: "Sie ist eine eigenständige Persönlichkeit. Sie hat mit ihrer langjährigen Erfahrung gezeigt, dass sie mit verschiedenen Situationen - auch Krisensituationen - sehr gut umgehen kann."

    Video: Antoina Hofmann, dpa

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 12:31:47 PM

    In gut einer halben Stunde werden die Kandidaten an das Rednerpult gebeten. Die Bewerber für den CDU-Vorsitz dürfen sich noch einmal vorstellen. Anschließend wird dann abgestimmt. Blick zurück: Sechs Männer und eine Frau - nur sieben Vorsitzende hatte die CDU seit ihrer Gründung als Bundespartei 1950: 

    Konrad Adenauer (Oktober 1950 - März 1966)

    Ludwig Erhard (März 1966 - Mai 1967)

    Kurt Georg Kiesinger (Mai 1967 - Oktober 1971)

    Rainer Barzel (Oktober 1971 - Juni 1973)

    Helmut Kohl (Juni 1973 - November 1998)

    Wolfgang Schäuble (November 1998 - April 2000)

    Angela Merkel (seit 10. April 2000)


    Fotos: dpa/Archiv
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 12:39:29 PM

    Wie wird gewählt? Die Wahl ist laut Statut geheim und erfolgt durch Stimmzettel. Gewonnen hat, wer die absolute Mehrheit der gültigen abgegebenen Stimmen erhält. Falls im ersten Wahlgang kein Kandidat eine absolute Mehrheit bekommt, entscheidet in einem zweiten Wahlgang eine Stichwahl zwischen den beiden höchstplatzierten Kandidaten. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen zählen für die Ermittlung der Mehrheit nicht mit.


    Foto: Michael Kappeler, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 12:46:52 PM

    Zahlreiche Journalisten verfolgen in einem extra eingerichteten Bereich auf dem Messegelände Hamburg den Bundesparteitag. Insgesamt sind rund 2000 Berichterstatter aus aller Welt vor Ort. 


    Foto: Antonia Hofmann, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 12:48:43 PM

    Vor einigen Minuten gab es eine Ansage der Mandatsprüfungskommission des Bundesparteitages: Von den 1001 stimmberechtigten Delegierten waren um 13.35 Uhr 1000 Delegierte anwesend. Der 1001. Delegierte habe sein Kommen "zugesagt".

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 12:52:55 PM

    In diesem Augenblick beginnt die Vorstellungsrunde. Es bleibt bei drei Kandidaten. Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn. Weitere Kandidaten gibt es nicht. Jeder Kandidat darf eine 20-minütige Rede halten. Es beginnt - alphabetische Reihenfolge - Annegret Kramp-Karrenbauer.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 12:54:05 PM

    Die frühere saarländische Ministerpräsidentin erinnert sich, wie sie 1981 - kurz vor dem Abitur - Mitglied der CDU wurde.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 12:56:19 PM

    "Eigentlich wollte ich Lehrerin werden", aber die seien damals nicht gefragt gewesen, so Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie habe sich damals für die CDU entschieden, weil "sie damals die Partei war, die mit Mut und Optimismus" Politik gemacht habe.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 12:58:00 PM

    "Auch heute gibt es wieder Ängste, auch heute schüren unsere politischen Gegner Horrorszenarien", sagt Annegret Kramp-Karrenbauer mit Blick auf Klimawandel und Digitalisierung und andere Herausforderungen. 


    Foto: Christian Charisius, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:00:00 PM
    Die CDU hat die Strahlkraft, die Menschen aus allen politischen Lagern wieder in die Mitte zu ziehen.
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:01:02 PM

    Aufgabe für das nächste Jahr müsse es sein, die Europa-Wahl zu gewinnen, sagt die bisherige CDU-Generalsekretärin.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:02:33 PM

    Ein Ausbau der Infrastruktur müsse auch heißen, dass "an jeder Milchkanne 5G ist", kündigt die Kandidatin an. "Wir werden den Mut zur Forschung haben." Aber es müsse auch Geld verdient werden mit der Wissenschaft.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:06:04 PM

    Annegret Kramp-Karrenbauer versucht ihr Profil  als Sozialpolitikerin zu unterstreichen: "Leistung muss sich auch für die lohnen, die 45 Jahre gearbeitet haben." Es könne nicht sein, dass Arbeit "entwertet" werde.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:09:18 PM

    Im Fokus der CDU müsse stehen, was die Menschen im Land wirklich umtreibe. Dazu gehören laut Kramp-Karrenbauer das lange Warten auf Arzttermine, aber auch die Unpünktlichkeit der Bahn.


    Foto: Michael Kappeler, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:09:58 PM
    Wir sind so etwas wie das letzte Einhorn in Europa.
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:10:38 PM

    "Danke Angela", sagt Kramp-Karrenbauer und fährt weiter fort: "Aber jetzt es um die Zukunft."

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:13:11 PM

    Beim Führen komme es mehr auf die "innere Stärke" als auf die "Lautstärke" an, sagt die Kandidatin.


    Foto: Christian Charisius, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:14:12 PM

    Eindrücke vom Auftritt Annegret Kramp-Karrenbauers vor den Delegierten.

    Video: Antonia Hofmann, dpa

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:15:53 PM

    Annegret Kramp-Karrenbauer gibt sich kämpferisch: "Ich bin erfolgreich nicht obwohl ich so bin, wie ich bin, sondern weil ich so bin, wie ich bin", sagt sie zum Abschluss ihrer Rede.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:17:14 PM

    Die noch CDU-Generalsekretärin erntet viel Beifall für ihre Rede. Fast die Hälfte der Delegierten steht auf und applaudiert - die andere Hälfte bleibt sitzen.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:18:37 PM

    Momentaufnahme von Friedrich Merz während der Rede von Annegret Kramp-Karrenbauer. Nun steht er am Rednerpult. 


    Foto: Kay Nietfeld, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:20:08 PM

    Friedrich Merz verweist darauf, dass die CDU die letzte verbliebene Volkspartei in Europa sei.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:21:19 PM

    Während Annegret Kramp-Karrenbauer in ihrer Rede ihre Regierungserfahrung im Saarland betonte, setzt Friedrich Merz zu Beginn seines Auftritts einen außenpolitischen Schwerpunkt.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:22:50 PM

    "Wir leben in einer Zeit des Umbruchs und des tiefen Wandels", sagt der Kandidat. Doch vieles habe sich auch verbessert in den vergangenen Jahren: die Armut sei weltweit zurückgegangen, die Lebenserwartung in Deutschland steige, Löhne und Renten würden zunehmen, behauptet Merz. 

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:23:51 PM

    "Einfach unerträglich" nennt Friedrich Merz das Erstarken der AfD. "Wir brauchen einen Strategiewechsel im Umgang mit den Themen."

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:26:02 PM

    "Wir lassen immer noch zu viele Menschen mit ihren Fragen allein", sagt der frühere Fraktionsvorsitzende mit Blick auf Arbeitsplatzsicherheit und Kinderbetreuung.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:28:33 PM

    "Wir brauchen eine Agenda für die Fleißigen", fordert Friedrich Merz - und meint Polizisten, Lehrer, Ärzte, Unternehmer sowie  Handwerker.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:30:04 PM
    Ohne klare Positionen bekommen wir keine besseren Wahlergebnisse.

    Friedrich Merz in seiner Rede beim CDU-Bundesparteitag.

    Foto: Kay Nietfeld, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:32:35 PM

    Deutschland sei hilfsbereit wie nur wenige andere Länder, "aber es gibt Grenzen", sagt Merz vage.


    Foto: Christian Charisius, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:35:07 PM

    Friedrich Merz lobt ausdrücklich Angela Merkels einstige Weigerung, die Ukraine auf Drängen der USA militärisch aufzurüsten. "Die Amerikaner brauchen hin und wieder eine klare und deutliche Ansage."

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:38:50 PM

    "Wir überlassen den Osten des Landes nicht den Populisten von Links und Rechts", kündigt Friedrich Merz mit Blick auf die anstehenden Kommunal - und Landtagswahlen im nächsten Jahr an.


    Foto: Michael Kappeler, dpa
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:41:22 PM

    Der 62 Jahre alte Friedrich Merz fordert, dass die CDU attraktiver für Frauen und Junge werden müsse. 

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:45:44 PM

    Friedrich Merz hat seine Rede nach gut 30 Minuten beendet. Zunächst hieß es, jeder der Kandidaten habe 20 Minuten zur Verfügung.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:45:54 PM

    Blick in die sozialen Medien - Eindrücke von Journalisten zum Auftritt von Friedrich Merz. Eine Auswahl:

    Erstaunlich gehetzt während seiner Rede.

    Nicole Diekmann, ZDF-Hauptstadtstudio
    In vielen Passagen seiner Rede doziert Merz eher. 

    Florian Neuhann, ZDF-Hauptstadtstudio
    Staatsmännisch, nicht harte Kante, keine Provokation.

    Tina Hassel, ARD-Hauptstadtbüro
    Wenn ich Friedrich Merz so zuhöre, beschleicht mich der Verdacht, dass er gar nicht Parteichef werden will.

    Julia Barth, WDR-Hörfunk-Korrespondentin
  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:46:05 PM

    Jens Spahn kommt auf die Bühne.

  • von dpa-live Desk via dpa | 12/7/2018 1:47:56 PM

    Jens Spahn zieht zur Begründung seiner Kandidatur gleich die ganzen großen Vergleiche: "Hätten wir die deutsche Einheit erlebt, wenn nicht jemand im richtigen Moment zugepackt hätte."

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform