Landtagswahlen in drei Bundesländern

Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt wählen einen neuen Landtag. Und es wird spannend! Umfragen sehen die AfD überwiegend zweistellig, in Sachsen-Anhalt soll die Partei nach CDU und Linke drittstärkste Kraft vor der SPD werden. Steht Deutschland ein historischer Wahltag bevor?

  • von Desk via dpa | 3/13/2016 2:02:48 PM
    In Baden-Württemberg sieht es folgendermaßen aus:

    Grafik: Brühl, dpa-Infografik

  • von Desk | 3/13/2016 2:04:12 PM
    Der Vollständigkeit halber, die bisherige Sitzverteilung im Landtag von Rheinland-Pfalz:

    Grafik: Brühl, dpa-Infografik 
  • von Desk | 3/13/2016 2:07:14 PM
    Noch drei Stunden haben die Wahllokale noch geöffnet. Blick in einen Wahlraum im rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach.

    Foto: Arne Dedert, dpa 
  • von Desk | 3/13/2016 2:16:40 PM
    Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Marx, ruft dazu auf, keine fremdenfeindlichen Parteien zu wählen. Marx in der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung»:
     
    Ein Christ darf seine Stimme niemandem geben, der Hass verbreitet oder Rassismus predigt, der ausgrenzt und ein Freund-Feind-Schema propagiert.

    Kritik äußert Marx auch am unionsinternen Streit über die Flüchtlingspolitik. Manche Äußerungen aus der CSU hätten ihn «zumindest irritiert», meint der Kardinal. Der Begriff der Obergrenze für die Flüchtlingsaufnahme suggeriere eine Lösung, «die so nicht zu finden ist». «Mir wäre wirklich lieber, dass in einer solchen herausfordernden Situation die Regierung gemeinsam und im vertrauensvollen Miteinander agiert.»
  • von Desk via dpa | 3/13/2016 2:23:13 PM
    In den sozialen Netzwerken fordern die Parteien weiterhin sich an der Wahl zu beteiligen, so wie die Grünen:


  • von Desk via dpa | 3/13/2016 2:31:15 PM
    Update zur Wahlbeteiligung: In Rheinland-Pfalz zeichnet sich nach Stichproben eine deutliche höhere Wahlbeteiligung als 2011 ab. Bis 14 Uhr hätten dem Trend zufolge landesweit mit Briefwahl 56 Prozent der Menschen ihre Stimme abgegeben, so ein Sprecher des Landeswahlleiters. 2011 habe die Wahlbeteiligung zur gleichen Zeit bei 43 Prozent gelegen. Bis zur Schließung der Wahllokale um 18 Uhr und der dann erhobenen endgültigen Wahlbeteiligung sollen keine Trends mehr abgefragt werden, erklärt der Sprecher. 

    Auch in Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt zeichnet sich am Mittag eine stärkere Beteiligung an den ab: Wie das Statistische Landesamt in Sachsen-Anhalt mitteilte, lag die Wahlbeteiligung um 12 Uhr bei 25 Prozent (2011: 19,8). Auch im Süden stimmten nach Angaben der Landeswahlleiterin bis 14 Uhr mehr Menschen ab: Mit den Briefwählern 35,5 Prozent statt 30,7 Prozent im Jahr 2011. 
  • von Desk via dpa | 3/13/2016 2:35:45 PM
    • BW
    Guido Wolf, CDU-Spitzenkandidat in Baden-Württemberg, ist nach seiner Stimmabgabe in Tuttlingen bei Pressevertretern ein gefragter Mann.

    Foto: Felix Kästle, dpa 
  • von Desk via dpa | 3/13/2016 2:36:31 PM
    • BW
    Inzwischen haben alle Spitzenkandidaten in den drei Bundesländern ihre Stimmen abgegeben - auch der Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Kann er seinen Wahlerfolg wiederholen?

     Ministerpräsident Winfried Kretschmann mit Frau Gerline bei der Stimmabgabe im Rathaus Sigmaringen-Laiz. Foto: Marijan Murat, dpa
  • von Christian Schultz, dpa via dpa | 3/13/2016 2:43:44 PM
    • RP

    Großes Medieninteresse: In Mainz stehen die Übertragungswagen reihenweise im Regierungsviertel bereit.

  • von Desk | 3/13/2016 2:53:41 PM
    • SA
    Blick auf die Uhr, die Wahllokale schließen in gut zwei Stunden. Diese Dame in Magdeburg lässt sogar ihren Vierbeiner an der Abstimmung teilhaben. 

    Foto: Ronny Hartmann, dpa 
  • von Desk via dpa | 3/13/2016 2:55:16 PM
    • BW
    Falls Sie es noch nicht mitbekommen haben: Der Stadt Freiburg ist ein peinlicher Lapsus bei der Vorbereitung der Landtagswahl in Baden-Württemberg passiert. Ein fiktives Wahlergebnis für die beiden Freiburger Wahlkreise sei versehentlich online gegangen, was nur für interne technische Tests vorgesehen gewesen sei, so ein Sprecher von Oberbürgermeister Dieter Salomon (Grüne). Man habe überprüfen wollen, ob die Namen der Kandidaten bei einer bestimmten Länge der Prozentstimmen-Balken noch gut sichtbar wären auf dem Smartphone. Mit Wahlbetrug habe das nichts zu tun. «Es gibt keine Verschwörung, es war ein technischer Fehler durch menschliches Versagen.»
  • von Dörthe Hein, dpa via dpa | 3/13/2016 2:56:49 PM
    • SA

    Für mehr Tranperenz: Im Hegel-Gymnasium in Magdeburg werden die Stimmzettel heute öffentlich ausgezählt.

  • von Desk via dpa | 3/13/2016 3:11:07 PM
    • RP
    Hier will die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer später ihre Rede halten. Wird es eine Siegesrede?
  • von Desk via dpa | 3/13/2016 3:15:06 PM
    Auch bei Twitter unterwegs: Die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry:  

  • von Desk | 3/13/2016 3:17:04 PM
    Stichwort AfD: Die Transparenzorganisation LobbyControl hatte noch vor wenigen Tagen eine Offenlegung der anonymen Spender zur Finanzierung von AfD-Plakaten in den aktuellen Landtagswahlkämpfen gefordert. Großflächenplakate für die AfD und ein massenhaft verteiltes Gratisblatt mit AfD-Werbung hatten bei anderen Parteien den Verdacht illegaler Parteienfinanzierung laut werden lassen. Die AfD will für die Aktion nicht verantwortlich sein. Finanziert worden ist sie laut einem für das Gratisblatt verantwortlichen AfD-Mitglied von anonymen Spendern. Die AfD will sich nicht dazu äußern, von welchen Spendern das Geld stammt.
  • von Desk via dpa | 3/13/2016 3:20:42 PM
    • SA
    Neue Zahlen zur Wahlbeteiligung in Sachsen-Anhalt: 


  • von Desk via dpa | 3/13/2016 3:26:13 PM
    • BW
    Weitere Eindrücke aus den Wahllokalen: In Kirnbach wird Tradition groß geschrieben. Michelle Jacob trägt bei der Stimmabgabe die Schwarzwälder Bollenhuttracht. 

     Foto: Patrick Seeger, dpa
  • von Desk via dpa | 3/13/2016 3:32:23 PM
    • BW
    Trotz mieser Umfragewerte für seine Partei zeigte sich SPD-Spitzenkandidat Nils Schmid bei der Stimmenabgabe heute Vormittag in Reutlingen zuversichtlich. Je mehr Menschen zur Landtagswahl gingen, desto besser sei dies für die zusammen mit den Grünen regierenden Sozialdemokraten, sagt er. Die SPD kommt im letzten ZDF-«Politbarometer» vor der Wahl auf 14 Prozent der Stimmen - 2011 hatte sie noch 23,1 Prozent erreicht.

    Foto: Bernd Weißbrod, dpa
  • von Kristina Dunz, dpa via dpa | 3/13/2016 3:33:47 PM

    Blick nach Berlin: Noch läuft bei der CDU auf dem TV-Gerät nur Biathlon. «Die Mitte» ist noch leer. Am Abend wird hier CDU-Generalsekretär Peter Tauber das Wahlergebnis analysieren.

  • von Nikolai Huland, dpa via dpa | 3/13/2016 3:37:04 PM
    • BW

    Die Wahlparty der Alternative für Deutschland soll in einem Stuttgarter Hotel stattfinden. Die Polizei ist schon da, einen Demonstration von linken Gruppen ist angemeldet.

  • von Desk via dpa | 3/13/2016 3:42:30 PM
    • BW

    Interessant dürfte auch sein, ob der mutmaßliche Drogenfund bei dem Berliner Spitzenpolitiker Volker Beck Auswirkungen auf das Wahlergebnis seiner Partei in Baden-Württemberg hat. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kritisierte seinen Parteifreund Volker Beck wegen der Vorwürfe. «Es ist ja schon ein schweres Fehlverhalten», so Kretschmann im ZDF-«Morgenmagazin». Auch die Grüne Jugend und Landwirtschaftsminister Alexander Bonde rügten Beck.

    Hat seiner Partei womöglich einen Bärendienst erwiesen: Volker Beck. Foto: Jörg Carstensen, dpa/Archiv
  • von Desk via dpa | 3/13/2016 3:44:57 PM
    • BW
    Bleiben wir in Baden-Württemberg und bei den Grünen: Für Aufsehen sorgte noch vor einigen Tagen eine Riesenspende von 300.000 Euro an die Südwest-Grünen. Als «höchst erfreulich» bezeichnete Ministerpräsident Kretschmann die Zahlung des Berliner Unternehmers Jochen Wermuth. «Wenn wir jetzt verzichten würden auf so eine Spende und die anderen nicht, bringen wir uns ja in einen selbst gewählten Nachteil», so der Grünen-Politiker. Laut Bundestag ist die Spende eine der höchsten überhaupt in den vergangenen Jahren. Die Grünen im Bundestag fordern eine Spenden-Grenze von 100.000 Euro pro Jahr. Zu Forderungen aus seiner eigenen Partei nach Obergrenzen sagte Kretschmann: «Gesetze gelten erst dann, wenn sie Gesetze sind, und nicht vorher.» 
  • von Bernd Weißbrod, dpa via dpa | 3/13/2016 3:50:13 PM

    Unsere Fotografen vor Ort: Letzte Vorbereitungen.

  • von Christoph Dernbach via dpa | 3/13/2016 4:00:34 PM
    Countdown: Noch eine Stunde sind die Wahllokale offen.
  • von Nikolai Huland, dpa via dpa | 3/13/2016 4:01:10 PM
    • BW

    Bei der AfD-Wahlparty sind die ersten Demonstranten da und bauen auf. Rund um den Veranstaltungsort, ein Hotel, hat die Polizei alles abgesperrt.

  • von Desk via dpa | 3/13/2016 4:07:37 PM
    • RP
    Wird die rheinland-pfälzische CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner Grund zum Feiern haben? Eine Weinflasche mit dem Konterfei der Politikerin steht schon auf der Wahlparty in Mainz bereit. 

    Foto: Foto: Arne Dedert, dpa 
  • von Lena Müssigmann, dpa via dpa | 3/13/2016 4:09:29 PM
    • BW

    Erneut ein Blick nach Baden-Württember: Am Schlossplatz ruft eine Bürgerinitiative zum Wahlboykott auf. Es wird hier heftig diskutiert, in der gläsernen Wahlurne sind bislang aber nur wenige Wahlbenachrichtigungen bekennender Nichtwähler gelandet.

  • von Peter Zschunke, dpa via dpa | 3/13/2016 4:11:47 PM
    • RP

    «Wir sind auf alles vorbereitet», sagt Christian Lips von der Mainzer SPD. In der Kühltruhe für die Wahlparty im Rathaus gibt es rechts Wasser, links Wein (einen Riesling vom Weingut der Stadt Mainz)

  • von Dirk Wittenberg, dpa via dpa | 3/13/2016 4:12:44 PM
    Für Kurz- und Unentschlossene: Schnell den Wahlomaten befragen, Ausweis einpacken und los!

  • von Kristina Dunz, dpa via dpa | 3/13/2016 4:14:54 PM

    CDU-Speisekarte am Wahlabend: Spezialitäten aus den drei Bundesländern. Darunter sozusagen kleine Brötchen aus Rheinland-Pfalz.

  • von Desk via dpa | 3/13/2016 4:16:57 PM
    Nicht nur hierzulande schaut man gespannt auf die Ergebnisse der Landtagswahlen in Baden Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Auch bei der renommierten US-Tageszeitung «New York Times» sind die Wahlen ein Thema.


  • von Desk via dpa | 3/13/2016 4:22:43 PM
    Auch die BBC widmet sich den Landtagswahlen in Deutschland und ihren Auswirkungen auf Berlin: «Bewährungsprobe für Angela Merkels Flüchtlingspolitik».


  • von Nikolai Huland, dpa via dpa | 3/13/2016 4:24:20 PM
    • BW

    In Stuttgart sind bei der AfD-Wahlparty linke Demonstranten aufgezogen. Die Polizei ist auch vor Ort.

  • von Desk via dpa | 3/13/2016 4:27:05 PM
    Renate Künast, ehemalige Bundesverbraucherministerin, kann es kaum erwarten. In gut einer halben Stunde wissen wir mehr. 

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 3/13/2016 4:28:24 PM
    Main-Tauber-Kreis: Der Tauber-Kreis wählt traditionell konservativ. 2006 noch hatte die CDU hier mit 54,43 Prozent ihr landesweit bestes Ergebnis. 2011 waren es "nur" noch 47,67 Prozent. Die SPD kam vor fünf Jahren auf 19,81 Prozent, die FDP auf 4,4 Prozent. Die Grünen schafften damals 18,41 Prozent, fast viermal so viel wie 2006, als es nur 5,76 Prozent waren.
  • von Nikolai Huland, dpa via dpa | 3/13/2016 4:29:23 PM
    • BW

    In Stuttgart haben sich Polizisten bei der AfD-Wahlparty zwischen die Demonstranten und den Veranstaltungsort, ein Hotel, gestellt.

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 3/13/2016 4:34:46 PM
    Main-Tauber-Kreis: 65,70 Prozent, das war die Wahlbeteiligung 2011. Für heute erwarten die Experten einen Anstieg.

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 3/13/2016 4:37:12 PM
    Main-Tauber-Kreis: 47,67, das war das CDU-Ergebnis 2011. Am Besten schnitt die Partei dabei in Königheim ab, wo MdL Wolfgang Reinhart groß geworden ist. In Boxberg kam sie nur auf 37,46 Prozent, das schwächste Ergebnis im Kreis.

  • von Desk | 3/13/2016 4:37:54 PM
    Auch er schaut gespannt nach Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt: FDP-Chef Christian Lindner.


  • von Jens Albes, dpa via dpa | 3/13/2016 4:43:24 PM
    • RP

    Die AfD-Wahlparty in Mainz geht in mittelalterlichen Gewölbekellern über die Bühne, wo nach Angaben der Gastronomie im Zweiten Weltkrieg V2-Raketen untergestellt worden sind.

  • von Dirk Wittenberg, dpa | 3/13/2016 4:45:21 PM
    • SA
    Zeigen sich siegessicher: Björn Höcke, AfD-Vorsitzender in Thüringen (r.), begrüßt André Poggenburg, AfD-Spitzenkandidat in Sachsen-Anhalt.
     
     Foto: Jan Woitas, dpa 
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 3/13/2016 4:45:23 PM
    Main-Tauber-Kreis: Apropos Wolfgang Reinhart: Der 59-Jährige ist seit 1992 direkt gewählter Abgeordneter für Main-Tauber. 2004 wurde er noch unter Erwin Teufel Staatssekretär im Finanzministerium. Von April 2005 bis Mai 2011 schließlich war er Europa- und Bundesratsminister in den Regierungen von Günther Oettinger und Stefan Mappus. Nicht auszuschließen, dass Reinhart  nach fünf Jahren Opposition jetzt wieder Minister wird - möglicherweise unter einem Grünen-Regierungschef. In Stuttgart wird aber auch spekuliert, Reinhart könnte künftig die CDU-Fraktion im Landtag führen, wenn Guido Wolf verliert.

  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 3/13/2016 4:47:09 PM
    Main-Tauber-Kreis: Kurzer Blick auf die Grünen: 18,41 Prozent waren es 2011. Das beste Ergebnis kam in Weikersheim zustande: 21,91 Prozent. Assamstadt sorgte für das schlechste Gemeinderesultat im Kreis: 13,74 Prozent.
     
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 3/13/2016 4:48:41 PM
    Main-Tauber-Kreis: Vergessen wir nicht die SPD. 19,81 Prozent lautete das Kreisergebnis vor fünf Jahren, das war immerhin besser als das Resultat der Grünen. In Wertheim waren es 25,08 Prozent, in Assamstadt schlappe 12,67 Prozent.
  • von Michael Czygan / MAIN-POST | 3/13/2016 4:50:39 PM
    Main-Tauber-Kreis: Die Republikaner kamen 2011 im Tauber-Kreis auf 1,7 Prozent, in Großrinderfeld aber auf 3,6 Prozent. Die AfD gab's damals noch nicht. Die Rechtspopulisten setzten aber ein erstes starkes Signal bei der Europawahl: 6,77 Prozent in Main-Tauber.  Heute werden es ganz sicher mehr werden.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform