Kreuzbergwallfahrt 2017

1647 vereinigten sich zwei fromme Gemeinschaften zur "Bruderschaft zum Heiligen Kreuz in Würzburg". Seit 1647 führt diese Bruderschaft alljährlich vom 20. bis 24. August die Wallfahrt von Würzburg zum Kreuzberg in der Rhön und zurück zum Neumünster in Würzburg durch. In diesem Jahr ist unser Reporter Herbert Ehehalt live dabei.

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/22/2017 6:37:06 PM

    Vorbeter Oliver Auer trägt beim Totengedenken die Namen der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder der Bruderschaft vor.

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/22/2017 6:38:51 PM

    Die Pilger werden auf ihrem Rückweg in Richtung Würzburg kurz vor Wollbach von der Kreuzbergkapelle empfangen.

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/22/2017 6:41:13 PM

    Auch die Jugend engagiert sich während der Wallfahrt. Hannah Auer trägt nachdenkliche Gedanken vor.

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/23/2017 2:31:57 AM
    23.08.2017
    „Mit ganzen Herzen feiern“ lautet Maximilians Tagesmotto heute am vorletzten Tag der 370. Würzburger Kreuzbergwallfahrt. Dabei haben wir doch den Kreuzberg gestern hinter uns gelassen. Schweren Herzens. Leider. Die Tage vergehen wie im Flug. Unterwegs zu sein in der Gemeinschaft der Pilger bietet stete Abwechslung, trotz der sich teilweise wiederholenden Gebete und Gesänge.
     
    Heute, am vierten Wallfahrtstag, stürmen die Wallleut´ durch den anbrechenden Tag durch den Klauswald dem Etappenziel des ersten Tagesfahrt Euerdorf entgegen. Zwei Stunden Aufenthalt sind dort vorgesehen, bevor es mit dem Zwölfuhrläuten unentwegt weiter geht in Richtung Heimat. Davor allerdings fiebern die Pilger dem besonderen Gottesdienst entgegen. Die Wallfahrerband hat dazu eine Überraschung parat…
  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/23/2017 10:25:51 AM

    Der vierte Wallfahtrstag bestätigt seinen Ruf der härteste zu sein:
    Wegen Knieprobleme musst Pilgerführer Klaus Rind den Pilgerstab an Stefan Steger übergeben.
    Mit dem Pilgerführer wurden mehreren weiteren Teilnehmer der Umstieg in den Begleitnus empfohlen.

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/23/2017 6:56:44 PM

    Schrecken am vorletzten Wallfahrtstag

    Es war der Aufreger des vorletzten Tages der Würzburger Kreuzbergwallfahrt schlechthin:
    Ausgerechnet im Jahr des 370-jährigen Jubiläums musste Pilgerführer Klaus Rind der ungewöhnlichen Belastung Tribut zollen und den Pilgerstab ab Euerdorf wegen starker Kniebeschwerden an Vorstandsmitglied Dr. Stefan Steger übergeben.
    Seit 34 Jahren ist Klaus Rind nach eigenen Angaben auf dem Weg von Würzburg zum Heiligen Berg der Franken mit dabei. Und immerhin seit 19 Jahren schon fungiert er dabei als Pilgerführer. Dass der Pilgerstab wegen gesundheitlicher Probleme an einen Stellvertreter weitergegeben werden musste, geht in der 370-jährigen Geschichte der Wallfahrt mit Sicherheit in die Analen ein. Nach einer erholsamen Nacht hofft K laus Rind dennoch,die Würzburg Pilger am morgigen Donnerstag wieder durch die Semmelstraße zum Einzug in den Dom geleiten zu können.
     
    Für eine weitere Überraschung am vorletzten Wallfahrtstag sorgte die Wallfahrer-Band beim Gottesdienst in Euerdorf. Im Verlauf des Pilgerweges hatten sich zu dem Dutzend Hobbymusikern weiter zwei dazugesellt. Zu dem wiederum beeindruckenden Gottesdienst leisteten Hannah Auer, Claudia Brenner, Barbara Dietz, Peter Frankenberger, Stefan Haug, Traudl Hofmann, Annelie Hornung, Albin Reichert, Werner Reinhart, Harald Schäffauer, Maria Scheller, Werner Weber, Elke Weidner und nicht zuletzt Organisatorin Pia Beckmann bei.
     
    Der heutige Rückweg ab Burkardroth nach Arnstein  brachte den Pilgern den ersten heißen Tag im Verlauf der diesjährigen Wallfahrt. Entsprechend groß war auch die Zahl jener Teilnehmer, denen von der medizinischen Betreuung die Fahrt in den Begleitbussen bis zum Etappenziel in Arnstein empfohlen wurde. Die Lebensgeister waren allerdings nach einer erfrischenden Dusche schnell wieder geweckt. Und überhaupt möchte ja nach 147 Kilometern den emotionalen Einzug morgen in Würzburg verpassen. Mehr Motivation braucht es am letzten Wallfahrtstag nicht.
     
    Auf dem heutigen Rückweg gab Präfektin Barbara Schebler auch die Auswertung der Zählzettel der Teilnehmer bekannt. Dabei musste die Teilnehmerzahl auf 524 korrigiert werden. Darunter waren 261 Frauen und 263 Männer. Immerhin fünf Pilger hatten bereits das 80. Lebensjahr überschritten.
     
    Bei den heutigen heißen Temperaturen war unter den Pilgern die Trinkstation vor Wasserlosen wieder sehr willkommen. Der Ausschank dort wird nach lange Tradition durch Mitglieder des Pfarrgemeinderates Organisiert.
     
    Nun heißt es auch für mich den letzten Abend zu genießen unter den Wallfahrtsfreunden. Dazu ist uns ein exquisites Quartier gegönnt. Ich meine, wir haben es uns verdient.
  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/23/2017 6:56:50 PM

    Der beeindruckende Wallfahrtsgottsdienst in Euerdorf ist eines der Highlights der jährlichen Kreuzbergwallfahrt

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/23/2017 6:57:56 PM

    Altarschmuck in Euerdorf

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/23/2017 6:59:00 PM

    Die Musik der Wallfahrer-Band war wiede ergreifend

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/23/2017 7:00:08 PM

    Mitglieder des Pfarrgemeinderates von wasserlosen versorgen die Pilge mit Trinkwasser

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/23/2017 7:01:02 PM

    Abendsegen am Ende des vierten Wallfahrtstages durch Präses Pater Maximilian Bauer

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/24/2017 5:27:01 AM
    24.08.2017
    Letztmalig bei der Wallfahrt zum 370-jährigen Jubiläum heißt es früh aufstehen, um gleich den Gottesdienst in Maria Sondheim zu erreichen. Unter den Wallfahrern gilt er als Besonderheit,  nicht nur weil er am Beginn des letzten Wallfahrtstages steht. Alfons wird dabei wieder seine Mundharmonika auspacken und wie gewohnt das Lied spielen von der Marienblume.
     
    „Alles im Herzen bewahren“, lautet das letzte, durch Pater Maximilian dem Tag gegebenen Motto. Im Herzen bewahren die Pilger viele phänomenale Erlebnisse und Eindrücke in fünf Tagen Exerzitien auf der Straße und in der Natur. Dazu gehört insbesondere auch die Besonderheit des gestrigen Einzugs in Euerdorf.
     
    An einer Straßenbaustelle hatte der Bauleiter ein drei Meter tiefes Erdloch eigens zuschütten lassen, damit die Wallfahrt den Bereich passieren konnte. So etwas hat Michael Weilnhammer, der Chef der Verkehrslenker noch nie erlebt. Im Vorbeigehen zollten die die Pilger den Bauarbeitern dafür Apllaus.
     
    Nun stellt sich nur noch eine Frage:
    Konnte sich Pilgerführer Klaus Rind von seinem gestern erlittenen Malheur in der kurzen Nacht soweit erholen, dass er die Wallfahrt im Jahr ihres 370-jährigen Jubiläums nach Würzburg führen kann?
  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/24/2017 5:32:17 AM

    Das Lied von der Marienblume, gespielt von Alfons, das die Wallfahrer traditionell auch zum Abschluss Singen nach dem Empfang in Würzburg.

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/24/2017 5:44:03 AM
    Aktuell Meldung zum Gesundheitszustand von Pilgerführer Klaus Rind:
    Nach wie vor hat er extreme Beschwerden und eine Entzündung im Knie.
    Auf dem weiteren Weg nach Würzburg führt er aber durch die Dörfer hindurch die Wallfahrt an. Auf der freien Strecke übernimmt, wie gestern, Vorstandsmitglied Stefan Steger den Pilgerstab.
    Den Einzug bei der Jubiläumswallfahrt in Würzburg lässt sich freilich auch der lädierte Pilgerführer nicht entgehen.
  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/24/2017 5:54:39 AM

    Die ersten Blumengirlanden sind bereits gebunden zum Schmuck der Kreuze, Fahnen, Instrumente und Fahrzeuge beim Einzug in Würzburg.

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/24/2017 5:55:08 AM

    ... passt!

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST via null | 8/24/2017 6:03:16 AM

    Ein geschmücktes Pilgerkreuz überreicht durch den Chef der Verkehrslenker, Michael Weilhammer (rechts), zum Dank für die perfekte Unterstützung durch die Polizei, vertreten durch Otmar Lamprecht (links)

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/24/2017 6:10:59 AM

    Fleißige Frauen schmücken während des Gottesdienstes in Gramschatz im Pfarrhof die Kreuze.

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/24/2017 6:11:14 AM
  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST via null | 8/24/2017 6:33:31 AM

    Die Frauen- und Männerkreuze sind prächtig geschmückt. Nun werden sie zur Segnung in die Kirche gebracht.

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/24/2017 6:38:53 AM

    Lädierte Füße nach 150 Kilometer Fußmarsch

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST via null | 8/24/2017 8:37:53 AM

    Nach dem Auszug aus Gramschatz nähern sich die Würzburger Kreuzbergwallfahrer Würzburg. Mittlerweile sind sie oberhalb von Rimpar angekommen.

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST | 8/24/2017 8:41:57 AM

    Michael Weilnhammer gibt letzte Anweisungen für den Einzug in Rimpar und Würzburg.

  • von Herbert Ehehalt / MAIN-POST via null | 8/24/2017 8:45:05 AM

    Letzte Andacht vor dem Einzug

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform