ImPlus - Mainfrankens Wirtschaft auf einen Blog Live

Mainfranken ist ein spannender Wirtschaftsstandort. Unser Blog "ImPlus" macht klar, was das heißt. Main-Post-Redakteur Jürgen Haug-Peichl und sein Team blicken hinter Firmentore, zeigen vor allem Karrieren, Chancen und gute Ideen in dieser facettenreichen Region.

  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 4/17/2018 8:13:22 AM
     

    Einst Studenten, jetzt erfolgreiche Gründer

    Sechs junge Gründer geben am Freitag, 20. April, an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) Einblicke in ihren Erfolg. Das Infotreffen unter dem Motto "gründen.digital@fiw" wird von der FHWS und dem Zentrum für digitale Innovationen (ZDI) veranstaltet. Die Referenten sind den Angaben zufolge Absolventen der FHWS-Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik. Es sprechen Vorstandsvorsitzender Reza Etemadian, dessen ITiZZiMO AG in Würzburg Firmen unter anderem branchenspezifische Apps mit Hilfe von Datenbrillen anbietet (Archivfoto: Thomas Obermeier). Ebenfalls präsentieren werden sich Stephanie Beck von der Wappvision GmbH in Dinkelsbühl, Markus Harzdorf von der Solus Software GmbH, Martin Wirth von der Online Rebellion, Christian Pregitzer von der Cutvert GmbH (alle Würzburg) sowie Christian Swonke von Swocon (Crailsheim).
    • "gründen.digital@fiw"
      Freitag, 20. April (9 bis 14 Uhr)
      FHWS in Würzburg, Sanderheinrichsleitenweg 20 (Hörsaal H.1.1.)
      Eintritt frei
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 4/16/2018 5:19:44 AM

     

    Eigenes Gemüse aus fremdem Garten

    Gartenarbeit erdet, Gartenarbeit schärft das Bewusstsein: Schon aus diesen Gründen geben sich viele Menschen dieser Arbeit gerne hin und schätzen umso mehr, was sie ernten und dann essen. Diesen Ansatz hat der Naturlandhof Peter in Schwebheim bei Schweinfurt. Dort können sich Gartenfreunde Parzellen pachten, um - je nach Wunsch mit Beratung - allerlei Bio-Gemüse anzubauen (Foto: Silvia Eidel). Das Angebot richtet sich in erster Linie an all jene, die keinen eigenen Garten haben. Die 40 oder 80 Quadratmeter großen Parzellen werden laut Naturlandhof Jahr für Jahr neu angelegt, um unter anderem der Fruchtfolge Rechnung zu tragen. Das Angebot geht auf die Aktion "Saisongarten" der Fuldaer Lebensmittelkette tegut zurück.
    Noch mehr lesen.
    • Naturlandhof Peter
      Hauptstraße 68
      97525 Schwebheim
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 4/14/2018 3:02:19 AM
     

    MM Maschinenmarkt: Neue Chefs

    4 Millionen Exemplare weltweit, 50.000 davon in Deutschland: Das Industriemagazin "MM Maschinenmarkt" des Vogel Verlages in Würzburg gilt in Fachkreisen als ganz große Nummer. Jetzt hat sich die Chefredaktion mit einer Doppelspitze neu aufgestellt: Mitte April werden Udo Schnell (links/Foto: Untch/VBM) und Benedikt Hofmann (Foto: privat) das Ruder übernehmen. Das teilte der Verlag mit. Schnell (57) und Hofmann (34) folgen auf Frank Jablonski, der im Sommer 2017 das Würzburger Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hatte. Seither führte Udo Schnell zusammen mit Andrea Grillhuber die Chefredaktion kommissarisch. Hofmann war bereits von 2014 bis 2017 als Redakteur im Verlag, Schnell ist seit 2000 dort Chef vom Dienst. Die neue Chefredaktion werde die führende Marktposition des MM Maschinenmarkt "und die fachjournalistische Kompetenz ausbauen", wird Vogel-Geschäftsführer Florian Fischer in der Mitteilung zitiert. 2019 wird das Fachmagazin 125 Jahre alt.
    • Vogel Business Media GmbH & Co. KG
      Max-Planck-Straße 7/9
      97082 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 4/13/2018 7:04:44 AM

     

    Wenn der Frühling für Geschäfte sorgt

    Es ist in vielen Städten Mainfrankens üblich, an bis zu vier Sonntagen im Jahr die Geschäfte an einem Sonntag öffnen zu lassen. Frühlings-, Sommer-, Herbst- oder Wintermarkt nennt sich das dann oft. Kitzingen ist an diesem Wochenende ein Beispiel für ein solches geschäftsträchtiges Ereignis, das am Sonntag den Reigen der großen Frühjahrsmärkte in Mainfranken in diesem Jahr eröffnet. Im Stadtteil Etwashausen findet zudem der Tag der offenen Gärtnereien statt (mit Shuttlebus-Service in die City). Auch in Bad Kissingen gibt es am Samstag und Sonntag einen Frühlingsmarkt. Motto: "Bad Kissingen blüht auf". Die Veranstalter in Kitzingen gehen davon aus, dass es wie in den Vorjahren (Archivfoto: Ralf Weiskopf) wegen des Andrangs eng werden wird in den Straßen der Innenstadt. Automeilen, Gewinnspiele, Aktionsbereiche für Kinder sowie allerlei Stände von Handwerkern und Dienstleistern bilden den Kern der beiden Frühlingsmärkte. Veranstaltungen dieser Art haben als Gemeinschaftsaktion der Geschäfte im bayerischen Einzelhandel einen hohen Stellenwert mit Blick auf Umsätze und Kundenbindung.
    Noch mehr lesen.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 4/12/2018 7:54:29 AM
     

     

    Eine Punkerin geht ihren goldenen Weg

    Mancher Chef schätzt es, wenn seine Mitarbeiter einen ausgeprägten Willen haben und zu dem stehen, was sie meinen. Luisa Ratschinske (Foto: Ursula Lux) aus Schonungen bei Schweinfurt ist so eine Mitarbeiterin. Die Goldschmiedin ist aus Überzeugung Punkerin. Kein Grund, im Beruf nicht erfolgreich zu sein: Die 19-Jährige ist vor wenigen Tagen für Franken und Oberpfalz die Innungsbeste geworden. Ihre Heimatgemeinde gratulierte der Gesellin prompt voller Stolz auf Facebook. Während Ratschinske im Zuge ihrer vielen Bewerbungen bei potenziellen Arbeitgebern Zurückhaltung wegen ihrer Punker-Gesinnung gespürt hat, stehen die Ausbilder Bernd Beckmann und Peggy Richter vom Volkacher "Schmuckwerk" (Kreis Kitzingen) voll und ganz hinter ihrer Kollegin: Sie sei eine "engagierte, hoch motivierte und talentierte Auszubildende" gewesen. Die junge Frau hat indes noch viel vor: Nebenher will sie jetzt das Schleifen von Steinen lernen. Außerdem kann sie sich vorstellen, auf Landes- und Bundesebene im Gesellenwettbewerb der Goldschmiede anzutreten.
    Noch mehr lesen.
    • Schmuckwerk Richter Beckmann GbR
      Hauptstraße 16
      97332 Volkach
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 4/10/2018 5:47:35 AM
     

    Damit es mit dem Online-Geschäft klappt

    Exklusiv für Unternehmen aus Mainfranken ist der "E-Business-Day" am 17. Mai in Eibelstadt bei Würzburg. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Würzburg-Schweinfurt sowie der iWelt AG (Eibelstadt) soll Impulse geben rund ums Online-Geschäft. So werden Fachleute darüber sprechen, wie man im Internet ein erfolgreiches Unternehmen aufbaut, wie Online-Marketing funktionieren sollte und welche IT-Gefahren für Internet-Shops bestehen. Auch Trends bei Sprachassistenten, Bezahlverfahren und Usability sowie die neue EU-Datenschutzgrundverordnung stehen im Mittelpunkt.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 4/9/2018 6:04:54 AM
     

    Denkanstöße, um Frauen weiter zu stärken

    Fachkräftemangel, Männerdomänen, Rollenbilder im Wandel: Um derlei Themen dreht sich das 15. Wirtschaftsforum am 19. April in Iphofen (Kreis Kitzingen), zu dem die Region Mainfranken GmbH und die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw) einladen. Es sind noch Plätze frei, Anmeldung ist bis 16. April möglich. Unter dem Titel "Männerdomäne oder Frauensache?" wird unter anderem die erste Schiedsrichterin im deutschen Profifußball, Bibiana Steinhaus (Foto: dpa), sprechen. SAP-Aufsichtsratsmitglied Christine Regitz geht auf die Frage ein, wie Frauen in technischen Berufen und in Führungspositionen gefördert werden können. Eine Diskussionsrunde mit Vertreterinnen mainfränkischer Firmen schließt sich an. Das Wirtschaftsforum soll nach Angaben der Veranstalter Denkanstöße geben, welche Anstrengungen gemacht werden sollten, um herkömmliche Rollenbilder weiter zu ändern und um Frauen noch besser an entscheidenden Stellen in Unternehmen einzubinden - auch in der Region.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 4/6/2018 5:48:58 AM
     

     

    Wo das Pferd im Mittelpunkt steht

    Werneck bei Schweinfurt ist zu einer interessanten Adresse für Reitfreunde geworden: Das baden-württembergische Unternehmen Krämer Pferdesport hat dort einen "Mega-Store" eröffnet. 3,5 Millionen Euro kostete das neue Geschäft im Gewerbegebiet an der Autobahn A70, 15 Mitarbeiter stehen dort den Kunden zur Verfügung. Krämer sieht sich als Marktführer. Der vor 50 Jahren gegründete Betrieb hat nach eigenen Angaben 900 Mitarbeiter und 800.000 Kunden in Europa. Das neue Geschäft hat einen eigenen Reitplatz und wird wohl weit über Werneck hinaus strahlen. Das zeigte die Eröffnung vor wenigen Tagen: Es kamen Gäste aus ganz Unterfranken sowie aus dem benachbarten Thüringen. Besonderheit: Das Reitpony Pamun biss eine zwischen zwei Bänder gespannte Möhre durch und eröffnete so offiziell das Geschäft (Foto: Helmut Glauch). An diesem Wochenende werden mehrere tausend Pferdefreunde erwartet, wenn der Mega-Store mit allerlei Aktionen zur Eröffnung aufwartet.
    Noch mehr lesen.
    • Richard Krämer Pferdesport
      Am Eschenbach 13
      97440 Werneck
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 4/5/2018 1:30:40 PM
     

    Wer macht die beste fränkische Bratwurst?

    Metzgereien und Wurstliebhaber in der Region sollten jetzt schon an den 13. Mai denken: Denn an jenem Sonntag steigt in Pegnitz wieder der Fränkische Bratwurstgipfel (11 bis 18 Uhr, mit Rahmenprogramm). Das ist für Mainfranken schon deswegen interessant, weil sich zwei regionale Metzgereien dem Wettbewerb stellen: die Metzgerei Deininger aus Markt Einersheim (Kreis Kitzingen) mit einer Kerwa-Bratwurst und einer Gyros-Bratwurst sowie die Metzgerei Gensler aus Unsleben (Kreis Rhön-Grabfeld/Wettbewerbsbeitrag noch nicht bekannt). Das teilte die Handwerkskammer für Unterfranken mit, die mit den beiden anderen Handwerkskammern in Franken den Bratwurstgipfel unterstützt (Foto: dpa). Im vergangenen Jahr wurde ein Metzger aus Bayreuth fränkischer Bratwurstkönig. Schaut man auf die Reihe der Gewinner, so wäre heuer Mainfranken durchaus mal an der Reihe: Seit 2011 haben immer nur Metzgereien aus Ober- oder Mittelfranken gewonnen. Nach Angaben des an die Stadt Pegnitz angegliederten Vereins "Förderung der fränkischen Bratwurstkultur" nehmen heuer 16 Metzger an dem Wettbewerb teil.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 4/3/2018 4:02:55 PM
      

     

    Wenn die Brille aus dem Drucker kommt

    Das Optik-Geschäft Rosenberger in Karlstadt am Main wird demnächst 25 Jahre alt und will das mit den Kunden feiern. Das ist an und für sich nur eine Randnotiz wert - wäre da nicht eine besondere Aktion im Rahmen des Jubiläums: Kunden können eigene Brillen entwerfen, das Siegermodell wird dann mit Hilfe eines 3D-Druckers hergestellt. Bis 30. April haben Interessierte die Möglichkeit, ihren Entwurf im Schauhaus von Rosenberger in Karlstadt abzugeben oder via Internet zu schicken. Eine Jury ermittelt dann den Sieger. Er bekommt seine 3D-Brille im Rahmen des Jubiläums überreicht. Der mit Hilfe von Computern umgesetzte 3D-Druck hat neben vielen anderen Sparten auch im Optikerhandwerk Einzug gehalten. Rosenberger ist nach eigenen Angaben ebenfalls eingestiegen - nicht nur des Jubiläums wegen (Foto: Ludwig Rosenberger).
    Noch mehr lesen.
    • Optik Rosenberger GmbH
      Am Steinlein 8
      97753  Karlstadt am Main
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/30/2018 2:04:27 PM

     

     

    Neue Adresse für Freunde des Campings

    Viele Jahre stand das Gebäude des ehemaligen OBI-Baumarktes im Schweinfurter Stadtteil Hainig leer. Nun entsteht dort eine neue Adresse für alle, die auf Wohmobile und Camping stehen. Wolfgang Thein (Foto: Hannes Helferich) ist einer der größten Händler weit und breit für Fendt-Wohnwagen und verantwortlich für die neue "Camping-Erlebnis-Welt" im früheren OBI-Areal. Er will sie Mitte September eröffnen - was ihm dann Entlastung für den angestammten Firmensitz in Schweinfurt verschafft. Denn der platzt aus allen Nähten. Überhaupt spürt Thein am eigenen Unternehmen, dass der Markt rund um Camping boomt. Die neue Erlebniswelt in Schweinfurt hat eine Grundstücksfläche von 20.000 Quadratmetern und wird in verschiedene Einheiten für das Verkaufsmaterial eingeteilt sein. Sein Personal will Firmenchef Thein im Zuge der Erweiterung um zehn auf dann 50 Mitarbeiter aufstocken.
    Noch mehr lesen.
    • Wolfgang Thein GmbH
      Karl-Götz-Straße 9
      97424 Schweinfurt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/29/2018 2:08:18 PM

     

    Haus des Brotes: 3860 Puzzleteile aus Karlstadt

    Mit einem Hingucker hat die Dachbaufirma Lummel aus Karlstadt/Main auf sich aufmerksam gemacht: Aus 3860 verschiedenen Edelstahl-Schindeln fertigten die Mitarbeiter ein Dach in der Nähe der österreichischen Stadt Linz. Das Haus des Brotes dort (Foto: Paneum, Markus Pillhofer) - auch Paneum genannt - ist ein Museum und Tagungszentrum rund um die alte Kunst des Brotbackens. Es wurde im Oktober 2017 eröffnet und geht auf die Initiative eines örtlichen Backmittelherstellers zurück. Das von Lummel verzierte Dach soll an eine in der Sonne schimmernde Wolke erinnern. Andere sagen, es ähnele einem großen Teigklumpen. Für die Montage waren im Durchschnitt sechs Lummel-Mitarbeiter ein halbes Jahr lang auf der Linzer Baustelle. Die handwerklich anspruchsvolle Konstruktion geht auf  einen Entwurf des Wiener Stararchitektenbüros Coop Himmelb(l)au zurück.
    Noch mehr lesen.
    • Lummel GmbH & Co. KG
      Julius-Echter-Straße 65
      97553 Karlstadt/Main
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/28/2018 6:01:05 AM
     

     

     

    Flüchtlinge an die Hand genommen

    Flüchtlinge ins Berufsleben zu integrieren, das ist nach wie vor eine der großen Herausforderungen für Unternehmen in Mainfranken. Bosch Rexroth in Lohr/Main ist ein Beispiel dafür, wie das funktionieren kann: Der Industriezulieferer bietet in Zusammenarbeit mit der Berufsschule in Karlstadt jungen Flüchtlingen ein Praktikum an. Neun Berufsschüler aus drei Ländern waren auf diese Weise kürzlich für mehrere Tage bei Bosch Rexroth (Foto: Albert Köckemann), um einen Einblick in technische Berufe zu erlangen. Die Praktikanten sind derzeit in Karlstadt im zweiten Schuljahr der Berufsintegrationsklasse. Ausbilder und Azubis von Bosch Rexroth nahmen sich im Betrieb der Flüchtlinge an, um ihnen den Berufsalltag näherzubringen. Ergänzt wurde das Praktikum durch einen Workshop, bei dem unter anderem das Duale Ausbildungssystem in Deutschland erklärt wurde.
    Noch mehr lesen.
    • Bosch Rexroth AG
      Maria-Theresien-Straße 23
      97816 Lohr/Main
     
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/26/2018 6:06:54 AM

     

    Klein und jung, aber schon Kult

    Auch wenn die Preise generell steigen, Bier aus der Region bleibt populär. So haben sich in Mainfranken kleine Brauereien etabliert, in denen noch fern von reinem Profitdenken das Handwerk rund ums Bier hochgehalten wird. Ein Beispiel dafür ist die Brauerei Martin in Hausen bei Schonungen (Kreis Schweinfurt). Sie feiert im Sommer ihre Gründung vor zehn Jahren. Das Mini-Unternehmen ist regelrecht aus einer Ruine entstanden. Früher kannte man die Adresse als Brauerei Hiernickel, die aber lange leer stand und verfiel. Dann kam Braumeister Ulrich Martin (Foto: Hannes Helferich) und holte das Anwesen mit viel Einsatz aus dem Dornröschenschlaf. Heute wird seiner Brauerei mit zwei Mitarbeitern und dem angeschlossenen Gasthaus schon Kultstatus nachgesagt. Zum Jubiläum im Sommer will Martin eine vierte Biersorte herausbringen: den UMtrunk, im Namen angelehnt an seine Initialen UM. 13,5 Prozent Stammwürze soll das helle Festbier haben.
    Noch mehr lesen.
    • Brauerei Martin
      Hausener Hauptstraße 5
      97453 Schonungen-Hausen
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/25/2018 8:41:07 AM

     

    Dreistelzhof: Auch eine gute Nachricht

    Eine vor allem bei Wanderern beliebte Adresse in der Rhön schließt: der Dreistelzhof bei Oberleichtersbach. Doch in der schlechten steckt auch eine gute Nachricht: Ganz sollen die Lichter in dem 1903 von einem Ziegenzüchter gegründeten Gasthaus nicht ausgehen. Zum einen suchen die seit 44 Jahren verantwortlichen Betreiber, Margit und Hans-Josef Wehner (Foto: Ulrike Müller), eifrig Nachfolger. Zum anderen wollen sie den Gastbetrieb unterhalb des Dreistelz - einem der prägnantesten Berge in der Rhön - zumindest im Minimalbetrieb weiterlaufen lassen. Und das Hotel mit seinen 34 Betten will das Paar auf jeden Fall in gewohnter Weise aufrecht erhalten. Das Beispiel Dreistelzhof zeigt, welch große Hingabe Gastronomen für ihr Unternehmen brauchen - und dass hier der Zusammenhalt in der Familie stimmen muss. Bei den Wehners erkennt man das an der langen Geschichte: Der Hof ist seit 1753 in Familienbesitz.
    Noch mehr lesen.
    • Berggasthof am Dreistelz
      Dreistelz 5
      97789 Oberleichtersbach
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/23/2018 6:58:07 AM
     

    10 Jahre: Wer gibt, gewinnt

    Unternehmer empfehlen sich gegenseitig an Kunden weiter: Das ist der Sinn der weltweiten Organisation Business Network International (BNI). In Mainfranken gibt es BNI-Ableger seit zehn Jahren. Das Jubiläum wurde kürzlich in Würzburg gefeiert (Foto: BNI). Die erste BNI-Adresse in der Region war das Chapter "Silvaner". Chapter sind innerhalb der BNI-Ableger Gruppen mit Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen. In Mainfranken gibt es fünf solcher Chapter, deren Mitglieder sich regelmäßig treffen. "Silvaner" hat nach eigenen Angaben 31 Mitglieder. Die haben in Anlehnung an das BNI-Motto "Wer gibt, gewinnt" schon deutlich voneinander profitiert: Es seien seit der Gründung vor zehn Jahren gut 19.000 Empfehlungen an Kunden ausgesprochen worden. Daraus habe sich ein Gesamtumsatz für die "Silvaner"-Mitglieder von etwa 19 Millionen Euro ergeben, heißt es in einer BNI-Mitteilung.
    • BNI Mainfranken GmbH
      Friedhofstraße 12
      97837 Erlenbach
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/22/2018 8:17:21 AM

     

    Digitales Schaufenster wird prämiert

    Ein besonderes Online-Angebot des Einzelhandels in Marktheidenfeld hat jetzt bayernweit für Aufsehen gesorgt. Denn das digitale Schaufenster "Marktheidenfeld live" erhielt den mit 15.000 Euro dotierten Förderpreis der Rid Stiftung (München), die ehrenamtliche Werbegemeinschaften in Bayern unterstützt. Franz Scheckenbach (Zweiter von rechts/Bild: Handelsverband Bayern) von der Werbegemeinschaft Marktheidenfeld nahm die Auszeichnung in Weiden entgegen. "Marktheidenfeld live" versteht sich als virtuelle Einkaufslandschaft, wo sich unter anderem Händler der Stadt sowie die Gastronomie und Hotellerie darstellen. Nutzer des Onlineangebotes können sich zum Beispiel in Marktheidenfelder Geschäften virtuell umschauen, bevor sie später dort einkaufen. So soll eine stärkere Bindung von Kunden an die Stadt entstehen. Das Onlineangebot soll im Spätsommer fertig sein, wurde jedoch schon jetzt prämiert.
    Noch mehr lesen.
    • Werbegemeinschaft Marktheidenfeld e.V.
      c/o Vorsitzender Franz Scheckenbach
      Istelstraße 5
      97828 Marktheidenfeld
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/21/2018 6:41:14 AM

     

    Per Video im Angesicht des Kunden

    Vor 200 Jahren kam Friedrich Wilhelm Raiffeisen zur Welt. Auf ihn gehen die Genossenschaften zurück. Insofern steht heuer sein Gedankengut mit der gemeinsamen Sache im Mittelpunkt. Die Volks- und Raiffeisenbanken sind Teil davon. Da passt es, dass die Raiffeisenbank Main-Spessart ausgerechnet im Raiffeisen-Jahr nach eigenen Angaben als eine der ersten Banken in Unterfranken mit einem besonderen Service aufwartet: Online-Beratung der Kunden per Video-Schaltung. Die Vorstandsmitglieder Manfred Heuer (links/Foto: Roland Pleier) und Andreas Fella wiesen jetzt "im Angesicht von Raiffeisen" auf den Service hin und stellten dabei klar, dass ihre Bank voll auf den Genossenschaftsgedanken setze. An ihren 38 Filialen wolle die Raiba Main-Spessart festhalten, hieß es mit Blick auf Filialschließungen in den vergangenen Monaten. Die Bank verzeichnet einen Anstieg der Genossenschaftsmitglieder von 32.000 vor acht Jahren auf jetzt 43.000. Das allein sei schon ein Beweis dafür, wie attraktiv Genossenschaften seien, betonten die Vorstandsmitglieder.
    Noch mehr lesen.
    • Raiffeisenbank Main-Spessart eG
      Rechtenbacher Straße 11
      97816 Lohr/Main
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/20/2018 2:07:44 PM

     

    Bayern wird 100: Prost vom Kreuzberg

    Der Kreuzberg ist der heilige Berg der Franken, das Klosterbier dort ist gerade bei Touristen populär - und damit so etwas wie eines der unternehmerischen Wahrzeichen der Region. Nun wird die Klosterbrauerei auf dem Kreuzberg in besonderer Weise auftreten: Der Freistaat Bayern wird heuer 100 Jahre alt, was die bayerischen Klosterbrauereien - und damit auch die auf dem Kreuzberg - mit einer gemeinsamen Aktion würdigen. Sie werden für das Jubiläum eine Sonderedition an Bieren herausbringen. Mangels Flaschenabfüllung werden sich die Rhöner mit Gutscheinen beteiligen. „Für uns ist es eine große Freude, dem Freistaat zu seinem Hundertjährigen mit einer sehr pfiffigen Aktion die Reverenz zu erweisen“, sagt Kreuzberg-Geschäftsführerin Angelika Somaruga (hier im Bild mit Braumeister Ulrich Klebl/Foto: André Liebe). Das Besondere: Die beteiligten Brauereien weisen bei der Aktion mit Augenzwinkern darauf hin, dass sie zum Teil wesentlich älter sind als der Freistaat. Die Brauerei in der Rhön gibt es seit 1731. Sie ist ein Wirtschaftsbetrieb der Franziskaner Klosterbetriebe, deren Geschäftsführerin Somaruga ist und zu der auch die Klosterschänke auf dem Engelsberg bei Großheubach (Kreis Miltenberg) gehört.
    Noch mehr lesen.
    • Franziskaner Klosterbetriebe GmbH
      Kreuzberg 2
      97653 Bischofsheim/Rhön
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/15/2018 12:57:58 PM
     

    Orgelbau: Die Pfeife macht`s

    Orgelbau ist ein alt-ehrwürdiges Handwerk, das gerade in Ostheim vor der Rhön lange Tradition hat. Also nicht erst, seit Orgelbau und Orgelmusik in Deutschland von der Unesco als Weltkulturerbe anerkannt worden sind. Orgelbaumeister Christoph Schindler führt in Ostheim eine Firma, die Orgeln baut und repariert. Dabei sind sowohl Fertigkeiten als Handwerker als auch als Musiker gefragt. Schindler zeigt im Film, wie Orgelpfeifen funktionieren und wie sie gestimmt werden (Video: Jürgen Haug-Peichl).
    • Hoffmann & Schindler GbR
      Ludwig-Jahn-Straße 18
      97645 Ostheim vor der Rhön
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/15/2018 10:37:58 AM

     

    Schweinfurt schaut sich Autos an

    Sie nennt sich selbst "die IAA für die Region Main-Rhön": An diesem Freitag startet in Schweinfurt die Messe "Auto Freizeit Sport". Auch wenn die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt deutlich größer ist, werden in Schweinfurt bis Sonntag immerhin 10.000 Besucher erwartet (Foto: Volker Peter/peternet.de). Laut Veranstalter werden so gut wie alle nationalen und internationalen Automarken auf der Regionalmesse vertreten sein. Dabei gehe es auch um Wohnmobile, Roller, Motorräder sowie um Elektromobilität. Auch Gebrauchtwagen zeigen die 37 Aussteller. 650 Exponate gebe es zu sehen, Probefahrten seien möglich. Die Messe in Schweinfurt gibt es seit 42 Jahren. Sie wird von einem Verein um den Vorsitzenden Peter Leisentritt ausgerichtet. Neu dabei ist heuer unter anderem der ADAC. Er bietet ein Fahrsicherheitstraining an.
    • "Auto Freizeit Sport"
      16. bis 18. März
      täglich 10 bis 17 Uhr (Eintritt frei)
      Schweinfurt
      Volksfestplatz
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/15/2018 9:54:16 AM

     

    Mango jetzt auch in Würzburg

    Man sagt, Mango sei derzeit eine der angesagtesten Modemarken vor allem bei Frauen. Wie dem auch sei: Der spanische Konzern wird in Kürze zum ersten Mal in Würzburg vertreten sein. Denn das Modehaus Gebrüder Götz im Stadtteil Zellerau hat angekündigt, an diesem Freitagabend einen Mango-Laden zu eröffnen. Götz arbeitet schon jetzt mit allerlei Modeanbietern zusammen. Der Mango-Shop bei Götz habe 120 Quadratmeter Verkaufsfläche und sei der einzige seiner Art im Umkreis von 100 Kilometern, hieß es von Götz (Foto: Juana Johanni). Mango startete 1984 mit einem Laden in Barcelona. Heute hat das Unternehmen nach eigenen Angaben etwa 13.000 Mitarbeiter sowie 2700 Läden in 105 Ländern. Das Familienunternehmen Götz wurde 1939 gegründet und hat nach eigener Darstellung 450 Beschäftigte.
    Noch mehr lesen.
    • Gebrüder Götz GmbH & Co. KG
      Otto-Hahn-Straße 7
      97080 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/13/2018 5:00:30 PM

     

    Mit Käse aus der Sackgasse der Milch

    Armin Zehner und Annette Götz sind Landwirte aus Fleisch und Blut. Das Ehepaar führt bei Oberschwarzach (Kreis Schweinfurt) einen Milchvieh-Bauernhof. Weil der Milchpreis in Bayern aber seit vielen Monaten eher ein Grund zum Jammern für die Erzeuger sind, haben auch Zehner und Götz keine grundsätzliche Freude an ihrer Situation. Die Milchpolitik im Land sehen sie als Sackgasse an, aus der sie jetzt ein Stück weit mit einem in der Region offenbar seltenen Schritt herauskommen wollen: mit einer eigenen Käserei. Sie will das Paar mit einem Neubau neben dem Wohnhaus (Foto: Norbert Vollmann) verwirklichen. Erste eigene Produkte gibt es bereits als eine Art Testlauf. Ergebnis: Die Kunden seien schon deshalb begeistert gewesen, weil sie gesehen hätten, dass es Käse aus der Region ist, erzählt Annette Götz. Sie ist mit ihrem Angebot unter anderem immer wieder auf dem Bauernmarkt in Würzburg vertreten. Der Neubau der Käserei mit Reife- und Verkaufsraum soll im Spätsommer fertig sein, dann ist die Vollproduktion geplant.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/9/2018 6:47:23 AM

     

    Fuß nach Afrika gesetzt

    Seit 2014 die Hälfte, jetzt alles: Die Bosch Rexroth AG in Lohr am Main hat den langjährigen Vertriebspartner Hytec Holdings in Südafrika nun komplett übernommen. Hytec hat 770 Mitarbeiter, machte 2017 rund 86 Millionen Umsatz und ist auf Hydraulik- und Automationslösungen ausgerichtet - ein Feld, auf dem auch Bosch Rexroth (Foto: Björn Kohlhepp) unterwegs ist. Mit der Übernahme will die Bosch-Gruppe als Mutterkonzern generell das Geschäft in Afrika voranbringen. "In den kommenden Jahren wollen wir unseren Umsatz in Afrika deutlich erhöhen", sagte Bosch-Geschäftsführer Uwe Raschke. Hytec hat 40 Filialen in verschiedenen Ländern des Kontinents. Davon will Bosch Rexroth nach eigenen Angaben profitieren.
    • Bosch Rexroth AG
      Maria-Theresien-Straße 23
      97816 Lohr am Main
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/8/2018 7:20:27 AM
     

    Manager-Preis für Wittenstein

    Für seine unternehmerischen Visionen und seine modernen Managementansätze hat Manfred Wittenstein den "German Leadership Award 2018" erhalten. Der Aufsichtsratsvorsitzende der Wittenstein SE in Harthausen (Main-Tauber-Kreis) wurde bei der Preisverleihung in Baden-Baden zudem als Vordenker in puncto Industrie 4.0 gelobt. Die Auszeichnung wird jedes Jahr vom französisch-deutschen Collège des Ingenieurs verliehen, einer unabhängigen, aber von der Industrie finanzierten postgraduierten Managementausbildung. Manfred Wittenstein (Foto: German Leadership Award) ist der Sohn von Firmengründer Walter Wittenstein. Er übernahm 1979 in der ehemaligen Handschuhfabrik die Geschicke von seinem Vater und machte das Unternehmen wegen seiner vielfältigen Innovationen bekannt. 2013 wechselte er vom Vorstand in den Aufsichtsrat. Im Herbst 2016 wurde dann der Generationswechsel im Vorstand abgeschlossen: Unter anderem Wittensteins Tochter Anna-Katharina übernahm das Ruder. Die auf mechatronische Antriebstrechnik spezialisierte Wittenstein SE hat nach eigenen Angaben weltweit 2400 Mitarbeiter und machte zuletzt einen Jahresumsatz von 339 Millionen Euro.
    • Wittenstein SE
      Walter-Wittenstein-Straße 1
      97999 Igersheim-Harthausen
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/7/2018 1:58:11 PM
     

    Vogel Verlag: Und noch ein Schritt

    Das Würzburger Verlagshaus Vogel Business Media hat den Generationswechsel an der Spitze um einen Schritt verfeinert und peilt eine Neuaufstellung an. Wie der Verlag jetzt mitteilte, ist Matthias Bauer (Foto: Raimar von Wienskowski) seit Jahresbeginn Sprecher der Geschäftsführung. Der 36-Jährige leitet dort die Geschicke zusammen mit Günter Schürger und Florian Fischer (beide 49). Sie lösten im Januar 2017 den langjährigen Geschäftsführer Stefan Rühling ab. Dieser Generationswechsel war nach Verlagsangaben von langer Hand vorbereitet worden. Matthias Bauer hat auch die Aufgabe, den Traditionsverlag in neue Gefilde zu führen. Unter dem Motto "Vogel 2022" will die Unternehmensgruppe mit ihrem 820 Mitarbeitern (87,5 Millionen Euro Jahresumsatz) verstärkt als Dienstleister auftreten, wenn es darum geht, den Kunden von Chatbots über Social Media und PR bis hin zu Intranet allerlei Mittel der modernen Kommunikation einzurichten. Der Vogel Verlag ist in den vergangenen gut 100 Jahren vor allem mit seinen Fachmagazinen wie "MM MaschinenMarkt" oder "kfz-Betrieb" groß geworden. Dieser Schwerpunkt solle bleiben, hieß es weiter.
    • Vogel Business Media GmbH & Co. KG
      Max-Planck-Straße 7/9
      97082 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/5/2018 10:52:15 AM

     

    Vogel: Außergewöhnlicher Pächter für die Kantine

    Die Kantine ist die Seele eines Unternehmens, sagt man. Was dort auf die Teller kommt, ist meistens Top-Thema bei den Gesprächen der Belegschaft. Diesen hohen Stellenwert der Kantine kennt man auch bei Vogel Druck in Höchberg (Kreis Würzburg). Das Unternehmen mit seinen 350 Mitarbeitern hat jetzt einen außergewöhnlichen Betreiber für seine Kantine gewonnen: die Mainfränkischen Werkstätten. Dort arbeiten Menschen mit Behinderung. Für sie ist die Regie über eine Firmenkantine Neuland. Die Zutaten kommen von Betrieben aus der Region. Der bisherige Pächter der Vogel-Kantine hat den Vertrag gekündigt. Die Mainfränkischen Werkstätten wollen für die Höchberger Firma die Mahlzeiten in Kitzingen vorbereiten und dann in der Vogel-Kantine fertigkochen. Unser Bild zeigt Vertreter von Vogel und der Mainfränkischen Werkstätten (Foto: Matthias Ernst).
    Noch mehr lesen.
    • Vogel Druck und Medienservice GmbH
      Leibnizstraße 5
      97204 Höchberg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/1/2018 11:23:27 AM

     

    Klöpfer jetzt mit Standbein in Kitzingen

    Kitzingen hat als Adresse für das regionale Bauhandwerk an Bedeutung gewonnen. Grund: Die Klöpfer-Gruppe aus Garching hat im Kitzinger Technologiepark conneKT nach neunmonatiger Bauzeit ein Logistikzentrum eröffnet. Klöpfel sieht sich als einer der führenden Holzhändler in Deutschland und beliefert in erster Linie Handwerker für den Roh- und Innenausbau. Das neue Zentrum im Osten von Kitzingen (Foto: Klöpferholz) hat eine Fläche von 10.000 Quadratmetern sowie einen überdachten Be- und Entladebereich. Kunden hätten in Kitzingen Zugriff auf das komplette Klöpfer-Sortiment, heißt es einer Mitteilung des Unternehmens weiter.
    Noch mehr lesen.
    • Klöpferholz GmbH & Co. KG
      c/o Technologiepark conneKT
      97318 Kitzingen
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/28/2018 8:43:08 AM

     

    Jopp: Wo einst Kunst war, ist jetzt Zukunft

    "Unsere Mitarbeiter haben oft mehr Talente, als wir wissen": Diese Erkenntnis bei Jopp in Bad Neustadt hat dazu geführt, dass das Unternehmen seine internen Schulungsmöglichkeiten voranbringen will. Dazu wird der Automobilzulieferer eine Villa im Osten der Stadt zu einem Entwicklungszentrum umbauen (Foto: Marius Ballasus). Dort war bislang ein Kunstverein untergebracht. Jopp baut derzeit auch ein Entwicklungszentrum in Bad Neustadt. Die neue Akademie in der ehemaligen Künstlervilla soll Mitarbeiter auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten. Außerdem könne man sich in Sachen Weiterbildung eine Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen vorstellen, heißt es in einer Jopp-Mitteilung.
    Noch mehr lesen.
    • Jopp Holding GmbH
      Kastanienallee 11
      97616 Bad Neustadt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/27/2018 7:01:09 AM

     

    Biomarkt: Auf geht's mit Genuss

    Dass ein Biomarkt in einer Stadt (wieder) eröffnet, ist nichts Ungewöhnliches. In Schweinfurt jedoch schon - wenn man die Wege von "vita bella" betrachtet. Denn Eigentümerin Martina Reitz (Foto: Hannes Helferich) hat sich für ein seltenes Mittel entschieden, um an Startkapital zu kommen: Die 33-Jährige gibt Genussscheine im Gesamtwert von 100.000 Euro aus. Erste Anleger haben bereits angebissen, so dass der Laden in der Innenstadt wohl im April wieder aufmachen kann. "Wieder", weil es den Biomarkt schon von 1996 bis 2017 gab. Reitz war dort zuletzt Filialleiterin. Als sie von der drohenden Schließung erfuhr, entschloss sie sich, das Geschäft zu übernehmen. Wenige Monate später rührte sie schon die Werbetrommel für ihre Idee mit den Genussscheinen. Das sind verzinste Beteiligungen ohne Stimm- und Mitwirkungsrecht.
    Noch mehr lesen.
    • Biomarkt vita bella
      Siebenbrückleinsgasse 8
      97421 Schweinfurt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/25/2018 5:58:47 AM

     

    Gut essen und Ochsenfurt anschauen

    In vielen Städten Mainfrankens lassen sich die Geschäftsleute immer wieder Neues einfallen, um Kunden anzulocken. Weil das grundsätzlich im Sinne der Kommune ist, ziehen dann gerne auch mal nicht kommerzielle Partner mit am Strang. So in Ochsenfurt, wo Gastwirte, die Volkshochschule und die Tourist Information am 7. März ein "Running Dinner" auflegen. Das Konzept: Die Gäste bekommen eine Stadtführung samt der Möglichkeit, nach Zahlung eines Pauschalpreises in vier Gastwirtschaften der Stadt nacheinander einzukehren. Ein kulinarischer Rundgang also, bei dem sich die Wirte in der Reihenfolge der angebotenen Mahlzeiten von der Vor- bis zur Nachspeise ergänzen. Wenn die Idee ankommt, soll es im Herbst eine Wiederholung geben. Für den Auftakt haben sich die Gastwirte Doris Sinn (von links/Foto: Catharina Hettiger), Sandra Jaekel und Manfred Knorr sowie VHS-Leiterin Julia Halbleib und Anne Derday von der Tourist Information vorbereitet.
    Noch mehr lesen.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/22/2018 3:02:24 PM

     

    Zu Besuch beim Kresse-König

    Es ist bekannt, dass die Gegend um Kitzingen von Gärtnereien aller Art geprägt ist. Doch nicht alle schaffen es ins Fernsehen. Elmar Gimperlein schon, denn er hat sich auf ein spezielles Grün spezialisiert: Kresse. 350.000 Schalen gehen jede Woche raus. Die Gärtnerei hatte zuletzt vor zwei Jahren wegen eines Großbrandes für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt hat der MDR den "Kresse-König" und seinen Betrieb in Albertshofen mit einem fast vierminütigen TV-Beitrag gewürdigt (Foto: Screenshot MDR).
    Noch mehr sehen.
    • Elmar Gimperlein Gartenbau
      An der Geißspitze
      97320 Albertshofen
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/21/2018 12:36:41 PM

     

    Mit Malz auf gutem Weg

    Malz aus Mainfranken - da denkt man wohl zuerst an Schweinfurt, wo eine weithin sichtbare Malzfabrik steht. Malz kommt aber auch aus der Rhön, genauer gesagt aus Mellrichstadt. Und das seit 135 Jahren: Die Firma Rhön-Malz um Geschäftsführer Thomas Lang ist in der Region etabliert. Mit Erfolg: Jetzt gibt der Betrieb 800.000 Euro für seine Erweiterung aus. Es entsteht eine 33 Meter lange Versandhalle (Foto: Thomas Lang), um die Transportwege auf dem Gelände zu verkürzen. Die Investition soll ein Ja zum Standort Mellrichstadt sein und ist Teil einer langen Reihe: Firmenchef Lang zufolge wurden in den vergangenen Jahren insgesamt fünf Millionen Euro in die Modernisierung der Malzfabrik gesteckt. Heute beliefert Rhön-Malz etwa 150 Brauereien in Deutschland und im nahen Ausland.
    Noch mehr lesen.
    • Rhön-Malz GmbH
      Sondheimer Straße 2-4
      97638 Mellrichstadt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/20/2018 10:17:43 AM
     

    Anregungen, Meinungen: IHK schaut in die Zukunft

    Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Würzburg-Schweinfurt wird heuer 175 Jahre alt. Gefeiert wird das im Wesentlichen mit einer Veranstaltungsreihe, die in Kürze beginnt. Thema des Auftakts: "Wie wird ein Unternehmen erfolgreich alt?" Antworten darauf will Matthias Horx vom Frankfurter ZukunftsInstitut am 28. Februar in Bad Kissingen geben. Der Unternehmensberater gilt als provokanter "Zukunftsoptimist". Nach seiner Rede wird es eine Podiumsdiskussion zum Thema geben mit fünf Vertretern mainfränkischer Unternehmen. Dabei geht es nach IHK-Angaben zum Beispiel um die Rolle der Nachhaltigkeit in Unternehmen, um die täglich notwendige Flexibilität von Betrieben, um die Bedeutung der Regionalität und um die Frage, wie firmeninternes Wissen dauerhaft gesichert werden kann.
    • IHK-Jubiläumsveranstaltung "Wie wird ein Unternehmen erfolgreich alt?"
      Mittwoch, 28. Februar 2018
      16.30 bis 19 Uhr
      Tattersall, Reithausplatz 2
      97688 Bad Kissingen
      Weitere Infos und Anmeldung (trotz abgelaufener Frist noch Plätze frei)
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/19/2018 2:44:48 PM

     

    Mächtig Wind in den Auftragsbüchern

    Blaurock in Salz (Kreis Rhön-Grabfeld) macht Fenster. Aber nicht irgendwelche: Die Produkte der Firma haben bereits tropischen Wirbelstürmen standgehalten, so zuletzt im Spätsommer 2017 dem verheerenden Hurrikan Irma in der Karibik. Das hat Blaurock nun einen stattlichen Auftrag eingebracht: Für 500.000 Euro bestellte der Manager einer Hotelanlage auf der Karibik-Insel Anguilla hurrikansichere Fenster. Blaurock-Geschäftsführer Rainer Reichert (links/Foto: Richard Martin, Blaurock) flog eigens auf die Insel, um die von Irma angerichteten Schäden zu begutachten und sich von Hotelmanager Ronen Arava (rechts) in den neuen Auftrag einweisen zu lassen. Das Hotel hatte vor elf Jahren zum ersten Mal Spezialfenster von Blaurock eingebaut. Nun folgen neue im Rahmen des Wiederaufbaus nach Irma.
    Noch mehr lesen.
    • Blaurock GmbH
      Am Fronhof 10
      97616 Salz
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/16/2018 5:07:36 PM

     

    Tablets für die Azubis

    Bosch Rexroth in Lohr am Main ist dafür bekannt, in Sachen Digitalisierung Gas zu geben. Nun hat das Unternehmen in dieser Hinsicht einen weiteren Schritt gemacht: Alle Mechatroniker-Lehrlinge erhielten Tablets, um an jedem Ort auf Ausbildungsunterlagen zugreifen oder mit ihren Ausbildern Kontakt aufnehmen zu können. Außerdem können Auszubildende wie Lukas Durchholz (links) und Johannes Fuchs (Foto: Bosch Rexroth) unabhängig auf Lernprogramme zugreifen, gemeinsam an Projekten arbeiten und auf den Tablets Schaltpläne zeichnen, teilte Bosch Rexroth mit. Die ersten Erfahrungen mit diesem Pilotprojekt seien gut, so dass es mit den nächsten Azubi-Jahrgängen fortgesetzt werde.
    Noch mehr lesen.
    • Bosch Rexroth AG
      Maria-Theresien-Straße 23
      97816 Lohr am Main
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/15/2018 8:02:36 AM

     

    Wenn der Lehrer zum Arbeiter wird

    "Für was brauche ich das später mal?" Eine Frage von Schülern, die man im Unterricht oft hört. Benedikt Friedrich (rechts) sammelt derzeit viele Antworten darauf. Denn der Lehrer des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in Schweinfurt arbeitet seit September und für ein Jahr bei ZF (Foto: Karl-Heinz Körblein). Der 34-Jährige wurde dafür vom Schuldienst freigestellt. Friedrich nimmt als einer von nur zehn Lehrern in Bayern an dem bundesweit einmaligen Projekt "Lehrer in der Wirtschaft" teil, das Schulen und Betriebe einander näherbringen soll. Das Motiv des Schweinfurter Mathe- und Physik-Lehrers ist eindeutig: "Ich wollte einfach wissen, wie es in der Industrie zugeht." Friedrich wird von ZF in Schweinfurt wie ein herkömmlicher Mitarbeiter behandelt und muss Aufgaben zum Teil eigenständig lösen. Erfahrungen, die er später an seine Schüler und Lehrerkollegen weitergeben wird. Doch auch der größte Arbeitgeber in der Region hat was von dem neuen Mitarbeiter: "Wir sind am Puls der Zeit, was an den Schulen läuft", meint ZF-Personalleiter Markus Griek mit Blick auf potenzielle Auszubildende.
    Noch mehr lesen.
    • ZF Friedrichshafen AG
      Ernst-Sachs-Straße 62
      97424 Schweinfurt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/14/2018 3:09:44 PM
     

    Industrie 4.0 - was für Männer

    Sag bloß niemand, auf dem Land seien die Leute Hinterwäldler. Das Gegenteil ist der Fall - zum Beispiel in Egenhausen im Kreis Schweinfurt. Dort hat sich die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) eines sehr wohl zeitgemäßen Themas angenommen: Industrie 4.0 (Symbolbild: dpa). Bei einem Informationsabend am 7. März soll es darum gehen, welche Folgen die Digitalisierung gerade in den Betrieben hat und wie es die Arbeitsplätze verändert. Als Referent spricht Michael Kraus vom Schaeffler-Gesamtbetriebsrat in Schweinfurt. Laut KAB wird er Beispiele für Industrie 4.0 zeigen und skizzieren, wie Arbeitnehmer und Gewerkschaften Einfluss auf die Digitalisierung in den Betrieben nehmen können. Der Infoabend ist was für gestandene Kerle: Er läuft unter dem KAB-Titel "Männerbrotzeit".
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/13/2018 2:04:03 PM

     

     

    Wo Cowboys speisen - und tanzen

    Der Wilde Westen liegt neuerdings in der Rhön, sein Zentrum im nicht mal 1000 Einwohner zählenden Unsleben. Denn in diesem Dorf hat sich Markus Pekar (links/Foto: Eckhard Heise) einen Traum erfüllt. Er eröffnete am ehemaligen Bahnhof den "Rodeo Saloon" und erweitert damit das gastronomische Angebot in der Region um eine ungewöhnliche Komponente. Mit seiner Country-Bar samt Restaurant will Pekar Menschen anlocken, die seine Leidenschaft für den Wilden Westen teilen. Dass die Speisekarte von US-Essen und -Getränken dominiert wird, überrascht nicht. Gäste können im Übrigen im Lokal zu Countrymusik tanzen. Mittwochs und freitags gibt es für Laien Kurse in Linedance und Two Step.
    Noch mehr lesen.
    • Rodeo Saloon
      Bahnhofstraße 8
      97618 Unsleben
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/12/2018 12:49:08 PM
     

    Was eine Ausbildung im Handwerk ausmacht

    Von 26. Februar bis 4. März läuft in Bayern die "Woche der Ausbildung" mit einer Reihe von Veranstaltungen auch in Mainfranken. Für Schüler und Eltern gleichermaßen gedacht ist dabei ein Infoabend der Handwerkskammer für Unterfranken in Würzburg. Am 28. Februar werden die Perspektiven gezeigt, die eine duale Ausbildung im Handwerk haben kann. Außerdem geht es um Praktika, um die Suche nach einer Lehrstelle sowie um den betrieblichen Alltag während einer Ausbildung (Symbolbild: Thinkstock). Angesprochen sind Schüler aller Schularten, wie es in einer Mitteilung der Kammer heißt. Für den Infoabend sind Anmeldungen erforderlich. Er wird am 1. März auch in Aschaffenburg stattfinden.
    • Infoabend "Duale Ausbildung im Handwerk"
      Mittwoch, 28. Februar 2018
      17 bis 20 Uhr
      Bildungszentrum der Handwerkskammer
      Dieselstraße 10
      97082 Würzburg
      Weitere Einzelheiten und Anmeldung
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/10/2018 10:11:11 AM

     

    Wenn Handwerker Narren sind

    An diesem Sonntag steigt in Ochsenfurt der traditionelle Faschingsumzug - nach Würzburg der zweitgrößte in der Region. Wenn sich der Gaudiwurm am frühen Nachmittag durch die Altstadt bewegt, werden auch waschechte Handwerker dabei sein: die Schlosser der Zuckerfabrik in Ochsenfurt. Alle zwei Jahre denken sich die Südzucker-Mitarbeiter ein Thema für den Umzug aus. Zur Fußball-WM 2014 zum Beispiel machten sich die Schlosser über das Zuckerland Brasilien her (Foto: Gerhard Meißner). Wie im Vorfeld zu erfahren war, ist das Motto heuer ein eher ernstes: der Großbrand in der Zuckerfabrik im Juni 2017. Trotz des Millionenschadens lief die als Kampagne bezeichnete Rübenverarbeitung danach reibungslos - und brachte gar einen Rekordertrag. Das Happy End nach der Katastrophe steht denn auch am Sonntag für die Südzucker-Schlosser im Mittelpunkt ihre närrischen Auftritts. Dass sie ihren Faschingswagen selber gebaut haben, versteht sich von selbst.
    Noch mehr lesen.
    • Südzucker AG
      Marktbreiter Straße 74
      97199 Ochsenfurt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/9/2018 3:46:24 PM
     

    Riesenbatterie - made in Kolitzheim

    Den Namen Belectric verbindet man zunächst mit großen Solarparks auf freier Fläche. Bei dieser Art der Stromerzeugung ist die Firma aus Kolitzheim (Kreis Schweinfurt) ein Großer in der Branche. Weil Strom auch gespeichert werden muss, ist das Thema Batterien ein wichtiges geworden - gerade im Zusammenhang mit der Energiewende in Deutschland. In diesen Tagen hat Belectric in dieser Hinsicht ebenfalls auf sich aufmerksam gemacht: Im nordrhein-westfälischen Herdecke nahm der Energiekonzern RWE eine von Belectric gebaute Riesenbatterie in Betrieb (Foto: Belectric). Sie ist mit einem RWE-Pumpspeicherkraftwerk verbunden und hat eine Nennkapazität von 7 Megawattstunden - was Belectric zufolge einer Akku-Kapazität von 700.000 Smartphones entspricht. Die 6 Millionen Euro teure Batterie bestehe aus drei großen Containern, in denen jeweils 184 Module auf Lithium-Ionen-Basis installiert seien, teilten die Kolitzheimer weiter mit. Solche Batterien seien ein wichtiger Beitrag zur Energiewende  sowie ein Bindeglied zwischen modernen Netzen und einer volatilen Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, so Frank Amend, der in der Geschäftsführung von Belectric für die Speicher- und Hybridsparte zuständig ist. Batterien wie in Herdecke reagieren laut Belectric auf Frequenzänderungen und geben - je nach Bedarf - Strom ab oder nehmen Strom aus dem Netz auf.
    • Belectric Solar & Battery GmbH
      Wadenbrunner Straße 10
      97509 Kolitzheim
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/8/2018 11:46:24 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/8/2018 9:07:27 AM

     

    Groß, größer, Groma

    Schweinfurt ist für Hoteliers und Gastronomen im weiteren Umkreis eine wichtige Adresse - die jetzt zusätzliche Bedeutung erlangt hat: Der Lebensmittelgroßhändler Groma lässt im Gewerbepark an der Autobahn A70 eine riesige Lagerhalle errichten (Foto: Stefan Pfister) und erweitert damit seine Filiale deutlich. Kosten: 8 Millionen Euro. Von dort aus wird Groma Hotels und Gaststätten im Radius von etwa 100 Kilometern beliefern. 60 Mitarbeiter hat Groma in Schweinfurt, Firmensitz ist in Fulda. 12.000 Produkte hält das Unternehmen in Schweinfurt vor. Im Sommer will Groma in die neue Halle umziehen, Dann hat der Großhändler in Schweinfurt eine Lagerfläche von insgesamt 6000 Quadratmetern. Eine weitere Niederlassung befindet sich in Bad Neustadt.
    Noch mehr lesen.
    • Groma
      Wehner Lebensmittel GmbH & Co. KG
      Sven-Wingquist-Str. 4
      97424 Schweinfurt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/7/2018 10:57:57 AM
     

    Seminare rund um Digitalisierung

    Unternehmer, aufgemerkt: Beim Thema Digitalisierung gibt das Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) in Würzburg weiter Gas. Im Rahmen der neuen Fortbildungsreihe "Arbeitswelt 4.0" wird es in den kommenden Wochen Seminare rund um die Digitalisierung in Betrieben geben (Symbolbild: dpa). So geht es am 21. Februar (13 bis 17 Uhr) im TGZ um den "Einstieg in die Digitalisierung", also um Grundsätzliches, neue Geschäftsmodelle und agile Entwicklung von Innovationen. "Führung 4.0" ist der Titel eines Tagesseminars am 26. Februar im TGZ und am 27. Februar im Rhön-Saale Gründer- und Innovationszentrum (RSG) in Bad Kissingen. Dabei steht nach TGZ-Angaben im Mittelpunkt, wie die Digitalisierung die Leitung von Unternehmen, Geschäftsmodelle und Hierarchien verändert - und welche Chancen sich daraus ergeben können. Die Folgen der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung sowie "Webdesign und Unternehmensmarke" sind Themen von Fortbildungen im März. Die Fortbildungsreihe "Arbeitswelt 4.0" wird vom TGZ zusammen mit dem RSG ausgerichtet.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform