ImPlus - Mainfrankens Wirtschaft auf einen Blog Live

Mainfranken ist ein spannender Wirtschaftsstandort. Unser Blog "ImPlus" macht klar, was das heißt. Main-Post-Redakteur Jürgen Haug-Peichl und sein Team blicken hinter Firmentore, zeigen vor allem Karrieren, Chancen und gute Ideen in dieser facettenreichen Region.

  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/24/2017 5:28:47 AM

     

    In der Nische gute Geschäfte machen

    Ja, es gibt sie noch: Geschäftsleute mit dem Mut zu filigraner Feinarbeit, mit dem Mut zu Unikaten. Felix Welke in Würzburg ist ein Beispiel dafür. Der 64 Jahre alte Handwerker (Foto: Nicolas Bettinger) hat seit über zehn Jahren ein Geschäft, in dem er vor allem Spiegel mit Mosaiksteinen verziert. In dieser Nische kann er sich halten, weil viele Menschen sich nach seiner Ansicht zunehmend vom Inventar von der Stange à la Ikea abwenden - hin zu individuell gestalteten, handgemachten Einrichtungsgegenständen. Jeder seiner verzierten Spiegel sehe anders aus, erklärt Welke. Der gebürtige Westfale lebt seit 1977 in Würzburg. Sein Atelier steht auch für Workshops offen.

    Noch mehr lesen.

    • Mosaikwerkstatt Felix Welke
      Matterstockstraße 41
      97080 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/23/2017 3:29:45 PM
     

    Wittenstein steigt bei baramundi ein

    Der Mechatronikkonzern Wittenstein in Igersheim (Main-Tauber-Kreis) gehört zu jenen Unternehmen in der Region, die große Schritte in Richtung Industrie 4.0 machen. Jetzt folgte der nächste: Die Wittenstein SE hat 100 Prozent der Aktien der Augsburger baramundi software AG gekauft. Damit hole man sich "wichtige Kompetenzen für den weiteren Weg der digitalen Transformation in die Unternehmensgruppe", heißt es in einer Wittenstein-Mitteilung. Unser Bild zeigt baramundi-Chef Uwe Beikirch (links) und Dirk Haft, Vorstandsmitglied von Wittenstein (Foto: baramundi/Kf Fotografie Augsburg), bei der Vertragsunterzeichnung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Mit baramundi will Wittenstein neue Geschäftsfelder im Bereich Internet of Things und Industrie 4.0 erschließen. Die Software der Augsburger ist den Angaben zufolge darauf ausgerichtet, dass Unternehmen plattformübergreifend PCs, Server, mobile Geräte und virtuelle Umgebungen verwalten können. baramundi gehöre zwar jetzt zur Wittenstein-Gruppe, werde seine Geschäfte aber weiterhin selbstständig führen, heißt es weiter. Die Wittenstein-Gruppe hat 2000 Mitarbeiter in der ganzen Welt und machte zuletzt gut 300 Millionen Euro Umsatz.
    • Wittenstein SE
      Walter-Wittenstein-Straße 1
      97999 Igersheim-Harthausen
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/22/2017 10:38:55 AM
     

    Wenn Studenten lieber Handwerker sein wollen

    Das Handwerk in Mainfranken sucht händeringend Fachkräfte - und wirft dabei ein Auge auf Studenten. Immer wieder ist gerade aus der Handwerkskammer in Würzburg zu hören, dass junge Menschen doch lieber eine Lehre beginnen sollten als ein Studium. Die Karrierechancen im Handwerk (Symbolbild: Thinkstock) seien bisweilen besser als in Akademiker-Kreisen. Vor diesem Hintergrund bietet die Kammer vom 27. bis 31. März eine Reihe von Beratungen für Menschen an, die ihr Studium abbrechen wollen oder es schon getan haben. Interessierte könnten passgenau in Handwerksbetriebe der Region vermittelt werden, heißt es in einer Mitteilung der Kammer. "Die zahlreichen Studienabbrecher wissen häufig zu wenig über mögliche Bildungsalternativen. Wir wollen eine Hilfestellung geben für Studierende, die feststellen, dass die Entscheidung für eine akademische Ausbildung nicht die richtige war und die sich umorientieren möchten", sagte Andrea Sitzmann, Kammer-Bereichsleiterin für Berufsbildung. Die Beratungen werden in Würzburg, Schweinfurt und Aschaffenburg angeboten, wo die Berater im genannten Zeitraum täglich von 9 bis 16 Uhr persönlich oder telefonisch erreichbar sind (Adressen, Telefonnummern, Kontaktdaten, weitere Infos).
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/20/2017 1:03:30 PM

     

    Protest: Sparkasse schließt Filiale (noch) nicht

    Seit Monaten sorgt die Sparkasse Mainfranken für Schlagzeilen, weil sie aus betriebswirtschaftlichen Gründen Filialen schließt. Das löst in manchen Dörfern Ärger aus - wie jetzt in Neubrunn (Kreis Würzburg). Dort hat der Protest jetzt zumindest zeitweise Erfolg: Die Sparkasse lenkte ein und lässt das Selbstbedienungsfoyer (Foto: Andrea Kemmer) bis zum Jahresende offen. Bis dahin will das Geldhaus mit der Gemeinde eine Lösung finden, wie es langfristig weitergehen kann.
    • Sparkasse Mainfranken Würzburg
      Hofstraße 7-9
      97070 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/19/2017 1:20:35 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/17/2017 10:30:25 AM

     

    Hoffnung steckt im Umbau

    Nach der Ankündigung vor einem Monat, unter anderem in Lohr (Archivbild: dpa) Arbeitsplätze zu streichen, lässt die Bosch Rexroth AG erneut aufhorchen. Das auf Antriebs- und Steuerungstechnik spezialisierte Unternehmen will sich intern umbauen und so besser aufstellen. Geplant sei, die Bereiche Industrielle Anwendungen und Mobilhydraulik durch neun neue Einheiten zu ersetzen, sagte eine Unternehmenssprecherin. Die Streichung von Stellen sei dabei nicht geplant. Mit dem Umbau will Bosch Rexroth unter anderem die regionalen Besonderheiten der Kunden besser berücksichtigen.

    Noch mehr lesen.

    • Bosch Rexroth AG
      Maria-Theresien-Straße 23
      97816 Lohr
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/17/2017 7:01:49 AM

    Drei Große stellen sich vor

    Kein Aprilscherz: Zum Tag der Ausbildung laden am Samstag, 1. April, die Firmen VS Spezialmöbelfabriken, Weinig und Mafi nach Tauberbischofsheim ein. Es sind die drei großen Arbeitgeber in der Stadt - und teilweise Weltmarktführer. Die auf Schul- und Büromöbel spezialisierte VS-Gruppe stellt nach eigenen Angaben unter anderem die Ausbildungsberufe Holzmechaniker, Industriemechaniker und Fachkraft für Lagerlogistik sowie Studienmöglichkeiten vor. Weinig wiederum geht beispielsweise auf die Ausbildung zum Elektroniker, Mechatroniker, Produktdesigner oder Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik ein. Weinig ist nach eigener Darstellung weltweit die Nummer eins bei der Herstellung von Maschinen für die Massivholzbearbeitung. Wer ein Duales Studium  zum Industriemechaniker oder zum Mechatroniker anstrebt, bekommt beim Ausbildungstag von Mafi Transport-Systeme GmbH Informationen. In allen drei Firmen gibt es zudem Werksführungen.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/16/2017 4:15:00 PM

     

    Husch, husch auf der Großbaustelle: So entsteht eine Klinik

    Das Rhön-Klinikum in Bad Neustadt fasst derzeit fünf Einzelkrankenhäuser zu einem sogenannten Campus zusammen. Die daraus resultierende Riesenbaustelle ist eine der größten in Mainfranken. Ende 2014 war Baubeginn, 2018 soll auf dem Klinikberg im Stadtteil Herschfeld alles fertig sein. Welche Dimension das Vorhaben hat, verdeutlicht dieser Zeitraffer-Clip, den der Klinikkonzern jetzt veröffentlicht hat. Der Streifen zeigt, wie das neue Zentrum für klinische Medizin - das Herzstück des Campus - von den ersten Erdarbeiten bis zum Rohbau wächst.
    Noch mehr lesen.
    • Rhön-Klinikum AG
      Campus Bad Neustadt
      Salzburger Leite 1
      97616 Bad Neustadt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/15/2017 1:57:27 PM
     

    Damit Frauen genauso viel verdienen wie Männer

    An diesem Samstag machen vor allem Frauen darauf aufmerksam, dass sie oft weniger verdienen als Männer mit gleichem Job. Zu diesem Equal Pay Day gibt es zahlreiche Aktionen und Infostände in Deutschland, darunter auch in den Innenstädten von Würzburg, Schweinfurt, Gerolzhofen und Werneck. Der Equal Pay Day entstand Ende der 1980er Jahre in den USA und kam 2008 nach Deutschland. Seither hat es auch in Mainfranken immer wieder Aktionen dazu gegegeben, so wie beispielsweise 2016 in Bad Kissingen.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/14/2017 3:36:57 PM

     

    Rhön-Klinikum: Schampus für den Campus

    Ob die Sektkorken knallen werden, ist nicht klar, könnte aber sein. Sicher ist indes, dass das aktuelle Millionenvorhaben der Rhön-Klinikum AG in Bad Neustadt an diesem Donnerstag einen wichtigen Schritt weiterkommen wird: Dann ist auf dem Campus das Richtfest für die Akutklinik. Sie ist Teil eines fulminanten Vorhabens: 2018 will der Klinikkonzern auf einem Berg über der Stadt sechs Kliniken eng miteinander verzahnen. Dazu sind Neubauten notwendig, die dann das Ensemble mit dem Namen Campus ergeben. 170 Millionen Euro gibt "die Rhön" dafür aus. Das neue Zentrum soll die medizinische Versorgung auf dem Land auf neue Beine stellen - vor allem einhergehend mit dem Einsatz digitaler Technik.

    Noch mehr lesen.

    • Rhön-Klinikum AG
      Schlossplatz 1
      97616 Bad Neustadt

    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/13/2017 3:50:46 PM

     

    Große Zelte, große Pläne

    Eigentlich ist der Name Elflein negativ besetzt, denn das Unternehmen in Salz bei Bad Neustadt ging vor fünf Jahren in die Insolvenz. Dann kam einer der führenden Zeltbauer und übernahm einen Teil des Betriebs: Spantech in Belgien. Seither kann dieses Kapitel als Beispiel dafür genommen werden, dass Firmenkäufe durch Fremde auch wie Phönix aus der Asche sein können. Denn bei den Salzern laufen die Geschäfte seit geraumer Zeit wieder gut. Was jetzt daran zu erkennen ist, dass Spantech in der Saale-Gemeinde eine Fertigungshalle mit Maschinenpark hinstellte. Vor wenigen Tagen war Eröffnung (Foto: Eckhard Heise). Bei Spantech in Salz wird im Übrigen zurzeit das größte freitragende Zelt der Welt hergestellt. Es ist 100 Meter breit.

    Noch mehr lesen

    • Spantech GmbH
      Ludwig-Elsbett-Straße 20
      97616 Bad Neustadt

    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/11/2017 4:05:05 AM

     

    Damit die Fachkraft anbeißt

    Ein Königreich für qualifiziertes Personal: Das dürfte in so manchem Unternehmen der Region ein gängiger Spruch sein. Denn der Fachkräftemangel ist bekanntlich ein weit um sich greifendes Problem geworden (Symbolbild: dpa). Dem soll nun eine Messe in Würzburg begegnen, bei der sich mainfränkische Unternehmen aus den Bereichen MINT (Mathematik, IT, Naturwissenschaften und Technik), Soziales, Handel, Produktion und Handwerk vorstellen. Sie wollen damit Hochschulabsolventen und wechselwillige Fach- oder Führungskräfte gleichermaßen ansprechen. Workshops, Vorträge und Tipps zum Beispiel rund um die Bewerbung runden nach Veranstalterangaben das Angebot der "Job- und KarriereMesse Mainfranken" ab. Außerdem können sich Bewerber während der Messe direkt bei potenziellen Arbeitgebern vorstellen. Für die Messe Mitte September können sich Aussteller jetzt bewerben. Partner der Veranstaltung sind die Main-Post und die Regionalmarketingagentur Region Mainfranken.
    • Job- und KarriereMesse Mainfranken
      16. und 17. September 2017 (jeweils 10 bis 17 Uhr, Eintritt frei)
      Vogel Convention Center
      Max-Planck-Straße 7-9
      97064 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/10/2017 11:52:45 AM
     

    Wo die Würste per App auf den Grill kommen

    Ein altbekanntes Thema: In Mainfranken sterben die Landmetzgereien aus. Da fällt es regelrecht auf, wenn Menschen den Mut haben, ein solches Geschäft aufzumachen oder zu halten. Wie jetzt in der Altstadt von Ochsenfurt (Kreis Würzburg), wo es bis vor wenigen Jahren noch drei Metzgereien gab. Am Ende war es noch eine. Das ändert sich nun wieder: Maritn Eisenhauer (hier mit Ehefrau Steffi bei der Ladeneröffnung/Foto: Catharina Hettiger) hat die Traditionsmetzgerei Pregitzer in der Hauptstraße übernommen, die nach Geschäftsaufgabe einige Wochen brach gelegen hatte. "Eine bessere Chance, als einen bestehenden Laden mit Stammkundschaft zu übernehmen, gibt es nicht", zeigt sich der aus einer Metzgerfamilie im Main-Tauber-Kreis stammende Martin Eisenhauer (37) zuversichtlich. Er will das Geschäft nun sogar aufs digitale Zeitalter hieven: Wurstwaren können per App auf dem Smartphone sowie über einen Online-Shop bestellt werden, so dass sie nach Feierabend zum Beispiel für die Grillparty geliefert werden. Und für das in der Region bekannte Bratwurstfest in Ochsenfurt hat Eisenhauer auch eine gute Nachricht: Wie traditionell sein Vorgänger Pregitzer wird auch er die Bratwürste stellen. Der Sprung in die Selbstständigkeit war für Eisenhauer eine Bauchentscheidung - und einer in ein bekanntes Metier: Der 37-Jährige hat in der Metzgerei der Eltern gelernt, dann ein Studium in Vieh- und Fleischwirtschaft absolviert, war aber zuletzt als Diplom-Ingenieur beschäftigt.
    • Metzgerei Martin Eisenhauer GmbH
      Hauptstraße 43
      97199 Ochsenfurt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/9/2017 8:52:45 AM

     

    Stadtgalerie: Saturn geht, Media Markt kommt

    Nur noch wenige Tage, dann soll eine der modernsten Filialen von Media Markt in der Schweinfurter Stadtgalerie zu finden sein (Foto: Anand Anders). Unter anderem sorgen 145.000 LED-Leuchten in dem 2600 Quadratmeter großen Verkaufsraum für tageslichtähnliche Sicht. Außerdem wird die Stadtgalerie einer von gerade mal zwei Media-Markt-Standorten in Deutschland sein, wo echte Küchenzeilen zur Kaufpräsentation stehen werden. Zudem sind Kochshows geplant. Die neue Filiale wird Anfang April eröffnet. Ihr liegt eine in Schweinfurt viel beachtete Besonderheit zugrunde: Bis Ende März wird in der Stadtgalerie das Schwesterunternehmen Saturn zu finden sein, das dann Media Markt weicht. Und: Media Markt wird es dann in Schweinfurt zwei Mal geben, in der Stadtgalerie und im Hafen. Er sei sehr sicher, dass beide Filialen nebeneinander bestehen werden, sagte der Geschäftsführer der Filiale im Hafen, Rainer Haaf. 44 der 48 Saturn-Mitarbeiter werden nach Firmenangaben von Media Markt in der Stadtgalerie übernommen.
    • Saturn/Media Markt
      Stadtgalerie
      Gunnar-Wester-Straße 20
      97421 Schweinfurt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/8/2017 1:53:00 PM

     

    So klappt`s auch mit dem Dorfladen

    Dorfläden haben sich in einigen Orten Mainfrankens als wichtige Adressen etabliert, wenngleich das geschäftliche Überleben in Zeiten von Aldi, Lidl und Co. meistens schwierig ist. Umso erstaunlicher, wenn sich ein Dorfladen über eine lange Zeit halten kann. Zum Beispiel in Bastheim (Kreis Rhön-Grabfeld), wo der Dorfladen jetzt seine Gründung vor immerhin zehn Jahren feierte. Sein Erfolgsrezept: Dort gibt es Dinge für den Alltag zu kaufen, nach denen man andernorts mitunter lange suchen - wie etwa Bohnerwachs, Knödelhilfe oder Eiwol, ein Mittel aus Omas Zeiten zum Konservieren von Eiern. Der Laden im 2000 Einwohner zählenden Bastheim ist längst auch zu einem Ort geworden, wo man sich zum Plausch trifft. Die Kunden kommen aus dem ganzen Besengau. Unser Bild (Foto: Jana Schrenk) zeigt das Bastheimer Dorfladen-Team mit (von links) Sabrina Härder, Inhaberin Marion Schrenk, Bettina Behringer und Renate Omert.
    • Dorfladen
      Spielgasse 3
      97654 Bastheim
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/8/2017 12:33:00 PM

     

    Firmen setzen auf Personaldienstleister

    Fachkräftemangel: Er tut Mainfrankens Wirtschaft richtig weh. Tausende Fachkräfte fehlen den Unternehmen (Symbolbild: Thinkstock). Sie zu bekommen, ist eine Herkulesaufgabe. Dabei nehmen zwei von drei Firmen in der Region Personaldienstleister in Anspruch. Das ist das Ergebnis einer Marktanalyse, die das Beratungsunternehmen Beckhäuser in Würzburg jetzt vorlegte. Demnach setzen 63 Prozent der befragten Arbeitgeber bei ihrer Suche nach neuen Mitarbeitern das Instrument der Zeitungsanzeige ein, 62 Prozent konsultieren Personaldienstleister. Beckhäuser ließ für Studie nach eigener Darstellung 240 Arbeitnehmer und -geber befragen. Die Würzburger Personalberatung wird im August 15 Jahre alt.
    • Beckhäuser Personal & Lösungen
      Beckhäuser & Blum oHG
      Frankfurter Straße 87/02
      97082 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/7/2017 4:29:50 PM

    So stolz, ein Handwerker zu sein

    Handwerk hat goldenen Boden - und vor allem exzellente Aufstiegschancen: Dies verkünden Vertreter der Zünfte seit Wochen. Damit sollen vor allem Schulabgänger dazu gebracht werden, statt eines Studiums eine Handwerkerlehre zu beginnen. Der Bedarf an Lehrlingen in der Region ist eklatant: Nach offiziellen Angaben sind etwa 1000 Stellen unbesetzt. Das ist in der Branche ein großes Problem: Wer keinen Nachwuchs hat, hat als Betrieb keine Zukunft, heißt es. Vor diesem Hintergrund laufen die "Wochen der Aus- und Weiterbildung" (bis 19. März), an der sich auch die Handwerkskammer für Unterfranken in Würzburg beteiligt. Sie hat jetzt einen Imagefilm im Internet veröffentlicht (siehe oben), in dem Junghandwerker sagen, was sie an ihrem Beruf schätzen. Die Kammer hat zudem zum Thema Ausbildung eine Internetseite aufgelegt und eine telefonische "Karrierehotline" eingerichtet, wo Fragen zur Karriere im Handwerk beantwortet werden.
    • Handwerkskammer für Unterfranken
      Rennweger Ring 3
      97070 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/4/2017 4:48:55 PM

     

    Leerstand: Wenn Schüler sich so ihre Gedanken machen

    Viele Kommunen plagen sich in ihren Zentren mit leer stehenden Geschäften herum, während an den Peripherien immer neue Einkaufszentren entstehen. Scharen von Fachleuten zerbrechen sich dann die Köpfe, was zu tun ist. In einer Studie des bayerischen Wirtschaftsministeriums vom März 2016 sehen Vertreter von Städten und Gemeinden den Kampf gegen Leerstand sowie die Sicherung von Einzelhandelsbetrieben in den Zentren als größte Herausforderungen an. Ein Beispiel aus Bad Neustadt zeigt, dass man sich nicht allein auf Experten stützen muss: Fach- und Berufoberschüler haben der Stadt jetzt bei einem Modellprojekt Ideen vorgelegt, wie einer Verödung der Bad Neustadter City entgegengewirkt werden kann. Zum Beispiel mit Erlebnisgastronomie oder mit einer gezielten Kombination von stationärem Handel und Online-Handel.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/2/2017 8:09:39 AM
     

    Unternehmer packen die Koffer

    Mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Würzburg-Schweinfurt kommt man ins Ausland. Aber nicht für reinen Urlaub, sondern um Geschäftsbeziehungen auszuloten und Anregungen zu bekommen. So vermittelt die IHK eine Reise vom 23. bis 27. Mai in die Mongolei (Archiv-Symbolbild: dpa). Unternehmer sollen so die Möglichkeit bekommen, in dem rohstoffreichen Land den Markt zu erkunden. Auch ein Besuch der Messe "Expo Mongolia" sei vorgesehen, heißt es in der Reiseausschreibung. Unterstützt wird der Aufenthalt unter anderem vom Bundeswirtschaftsministerium, angesprochen sind vor allem Vertreter von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU). Ziel einer IHK-Unternehmerreise vom 24. bis 27. September ist das Silicon Valley (USA). Auch sie richtet sich an KMU, vor allem aus den Bereichen Maschinenbau, Elektronik, Robotik, IT und Hardware. Bei der Reise soll es vor allem einen Einblick in die legendäre Start-up-Szene dieser kalifornischen Region geben. Vorgesehen sind auch Besuche in Betrieben sowie des Campus der Stanford-University.
    • Mongolei-Reise für Unternehmer:
      Anmeldeschluss 17. März, weitere Infos.
       
    • Reise ins Silicon Valley:
      Anmeldeschluss 31. März, weitere Infos.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/2/2017 5:32:40 AM
     

    Lobgesang auf Koenig & Bauer

    Über Jahre hinweg ging es dem traditionsreichen Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer (KBA/Foto: Thomas Obermeier) nicht gut. Dann unterzog sich der Würzburger Konzern, der heuer 200 Jahre alt wird, tiefen Einschnitten. Und die fruchten jetzt: Die Aktie des im S-Dax notierten Unternehmens ist seit Wochen im Aufwärtstrend, die Geschäftszahlen waren zuletzt gut. Grund genug für einen Börsenexperten, in der Internetsendung "Der-Aktionär-TV" das Unternehmen mit viel Lob zu versehen. Die KBA-Aktie liegt aktuell bei rund 52 Euro, der Experte sieht sie bald bei 60 Euro.
    • Koenig & Bauer AG
      Friedrich-Koenig-Straße 4
      97080 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 3/1/2017 6:03:54 AM

     

    Damit frau beim Bewerbungsgespräch gut aussieht

    Ein lobenswerter Ansatz: Angeilka Schleicher will alleinerziehenden Müttern helfen, im Berufsleben wieder Fuß zu fassen. Die Beauftragte für Chancengleichheit beim Jobcenter in Bad Neustadt tat dies jetzt in Form einer Infoveranstaltung unter dem Motto "Frauen helfen Frauen". Dabei ging es darum, Wiedereinsteigerinnen in den Beruf Tipps zu geben, wie zum Beispiel die Bewerbungsmappe aussehen und wie frau beim Bewerbungsgespräch auftreten sollte. Dafür war Schleicher einen besonderen Weg gegangen: Wochenlang hatte sie Freundinnen gebeten, ihre Kleiderschränke auszumisten, um arbeitssuchenden Müttern hübsche Kleider fürs Bewerbungsgespräch zu spendieren (Foto: Karin Nerche-Wolf). Auch Tipps für die Frisur und das Make-up bekamen die Teilnehmerinnen des Info-Treffens.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/28/2017 2:00:26 PM
     

    Ländergrenze? Kein Problem.

    Die Ausbildungsmesse der InteressensGemeinschaft Gewerbe- und Handelsvereine oberes Taubertal (IGGHoT) geht in die zweite Runde. Das Besondere: Unternehmen aus Bayern und Baden-Württemberg stellen jungen Menschen gemeinsam ihr Repertoire vor. Nach der Premiere 2016 in Creglingen (Main-Tauber-Kreis/Bild: Daniela Pfeuffer) macht die Ausbildungsmesse heuer in Röttingen (Kreis Würzburg) Station. Termin: 24. und 25. März. Veranstalter sind der Gewerbeverein und die Verwaltungsgemeinschaft, eingebunden sind Gewerbevereine aus den Nachbarorten Creglingen, Niederstetten und Weikersheim. Wie es in einer Pressemitteilung weiter heißt, werden sich 70 Unternehmen mit ihrem Ausbildungsangebot vorstellen - duales Studium inklusive. Außerdem gibt es Vorträge, unter anderem zum Thema "Selbstbewusst bewerben".
    • Ausbildungsmesse oberes Taubertal
      Schulstraße
      97285 Röttingen
      24. März, 9 bis 14 Uhr
      25. März, 9 bis 12 Uhr
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/26/2017 5:10:04 PM

     

    Rödelsee: Dorfladen macht wieder auf

    Es ist kein einfaches Geschäft, doch sind sie in manchen Orten ein wichtiges Element der Infrastruktur: Dorfläden. Wie schwierig dieses Geschäft sein kann, hat sich in den vergangenen 20 Jahren in Rödelsee bei Kitzingen gezeigt. Der anfangs von der Gemeinde selbst betriebene Dorfladen schrieb oft rote Zahlen, wurde dann verpachtet und schließlich Ende Dezember 2016 geschlossen. Doch die Rödelseer wollten sich damit nicht abfinden. Deshalb wurde jetzt ein neuer Pächter gefunden: Oliver Soldner aus Segnitz (Kreis Kitzingen) wird das Geschäft am 3. März wieder öffnen. Das Bild (Foto: Gerhard Krämer) zeigt ihn mit seiner Frau Verena und den Kindern Isabella, Fabian und Daniel sowie mit den Mitarbeiterinnen Elke Schmidt (links) und Barbara Jungfleisch (daneben). Der 30 Jahre alte Pächter bringt Erfahrung mit: Er war bereits in Einkaufsmärkten in leitender Funktion eingesetzt.
    • Dorfladen Rödelseer Markt
      Zehntgasse 1
      97348 Rödelsee
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/24/2017 1:03:03 PM

     

    Wie Düker den Kopf über Wasser halten will

    Ein deutliches Minus beim Absatz zwingt die Düker-Werke zum Reagieren: Ende Januar war der Abbau von bis zu 35 Stellen am Standort Laufach (Kreis Aschaffenburg) angekündigt worden. Jetzt wurde ein weiterer Schritt zur Stärkung des Betriebs vereinbart: Die Mitarbeiter in den Werken Laufach und Karlstadt verzichten zwei Jahre lang auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld - rückwirkend zum 1. Januar 2017 und bis Dezember 2018. Das sieht ein Änderungstarifvertrag vor, den Firmenleitung, IG Metall und Arbeitnehmer unterschrieben. Der Erhalt von Arbeitsplätzen an beiden Standorten habe hohe Priorität, auf betriebsbedingte Kündigungen werde weitgehend verzichtet, hieß es in dieser Woche aus dem auf Armaturen und Rohre spezialisierten Unternehmen.
    • Düker GmbH
      Würzburger Straße 10-16
      97753 Karlstadt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/24/2017 10:02:35 AM
     

    Überlandwerk Rhön unter Strom

    Das sind mal gute Aussichten: Das Überlandwerk Rhön (Symbolbild: dpa) will auch in diesem Jahr intensiv in sein Stromnetz investieren. 4,6 Millionen Euro seinen für den Erhalt und Ausbau der Anlagen vorgesehen, sagte Geschäftsführer Helmut Grosser bei einer Betriebsversammlung. Auch wirtschaftlich steht das kommunale Energieunternehmen offenbar gut da: Die Auftragslage im ersten Halbjahr sei hervorragend, so Grosser. Das Überlandwerk versorgt nach eigenen Angaben 92.000 Menschen mit Strom und hat 219 Mitarbeiter - darunter 33 Auszubildende.
    • Überlandwerk Rhön GmbH
      Sondheimer Straße 5
      97638 Mellrichstadt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/22/2017 6:31:43 PM

     

    Domänenamt: Neues Trio an der Spitze

    Ein Rheinhesse, eine Pfälzerin und ein Mann, der jahrelang im Ausland gearbeitet hat: Das Fürstlich Castell'sche Domänenamt hat sich eine neue Führungsmannschaft gegeben. Katrin Oberländer (von links, Foto: Rolf Nachbar), Björn Probst und Peter Geil leiten jetzt das renommierte Weingut in Castell (Kreis Kitzingen). Hintergrund ist das Ausscheiden von Leiter Karl-Heinz Rebitzer, der 50 Jahre im Domänenamt war und nun im Ruhestand ist.  Der auslandserfahrene Probst ist jetzt der Chef, Geil sein Stellvertreter und Oberländer leitet den Vertrieb. Das Führungstrio wird jungen Schwung in das Unternehmen bringen: Probst ist 42, Geil 31 und Oberländer 29 Jahre alt.
    • Fürstlich Castell'sches Domänenamt
      Schlossplatz 5
      97355 Castell
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/19/2017 6:07:49 AM
     

    Leere Läden: Da hilft nur Gesang

    Wenn das mal keine pfiffige Idee ist: Der Modehändler Volker Gerull (Sell-Mode/Würzburg, Bamberg, Schweinfurt) ist jetzt mit einem Einzelhandelsblues an die Öffentlichkeit gegangen. Es ist eine unfreiwillig komische Ode auf das Geschäft mit den Geschäften und ein Nadelstich gegen den Online-Handel geworden. Vorsicht: Ohrwurm-Gefahr!
    • Sell 40plus OHG
      Rückerstraße 23
      97421 Schweinfurt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/17/2017 5:46:36 PM
     

    Was es heißt, nachhaltig zu sein

    Ehrbares Handeln, Bewusstsein für Mensch, Natur und Umwelt - das sind Werte, die (wieder) modern geworden sind in Unternehmen. Beispiel Bionade in Ostheim/Rhön (Foto: dpa): Der Getränkehersteller hat nun seinen zweiten Nachhaltigkeitsbericht vorgestellt. Auf 44 Seiten ist unter anderem zu lesen, was mit Blick auf den ersten Nachhaltigkeitsbericht umgesetzt worden ist. Dazu zählen etwa die Auffrischung eines Öko-Fahrtrainings für den Außendienst sowie zwei Bienenvölker, die das Unternehmen in Ostheim heimisch werden ließ. Bionade will mit den beiden Berichten sein nachhaltiges Wirken unterstreichen und öffentlich machen. Leitmotto des zur Radeberger-Gruppe gehörenden Unternehmens: "Wir wollen mit Anstand gegenüber Gesellschaft und Natur wirtschaften. Dabei leiten Verantwortung, Respekt, Ehrlichkeit, Fairness und Transparenz unser Handeln."
    • Bionade GmbH
      Nordheimer Straße 14
      97645 Ostheim vor der Rhön
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/17/2017 11:25:52 AM

    Bald geht`s: Fernstudium via Wertheim

    Wertheim (Main-Tauber-Kreis) schickt sich an, ein Hochschulstandort zu werden. Wie es vor wenigen Tagen im Gemeinderat der Stadt hieß, werde die SRH Fernhochschule Riedlingen in Wertheim einen Studiengang für angehende Wirtschaftsingenieure einrichten. Die Voraussetzungen dafür seien geschaffen. Der Studiengang richte sich in erster Linie an Fachkräfte der regionalen Wirtschaft. Die SRH Fernhochschule mit Sitz im baden-württembergischen Riedlingen ist eine staatlich anerkannte Hochschule, die privat geführt wird. Sie bietet Abschlüsse mit Master oder Bachelor an. Die Studenten müssen an drei oder vier Wochenenden Kurse in Wertheim absolvieren, der Rest des Fernstudiums läuft online.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/17/2017 10:20:27 AM

     

    Knaus hat den Meilenstein

    Camper kennen den Namen gut: Knaus. Dahinter verbirgt sich ein Familienunternehmen in Ochsenfurt (Kreis Würzburg), das 1970 im benachbarten Frickenhausen seinen ersten Campingplatz aufmachte und seither in ganz Deutschland mit 6300 Stellplätzen vertreten ist. Für seine Verdienste um die Camping-Infrastruktur im Land hat Firmenchef Helmut Knaus (Mitte) jetzt auf der Messe "Reise + Camping" in Essen den Meilenstein bekommen, eine Auszeichnung der Vereinigung der Caravaning- und Touristikjournalisten (CJT). Unser Bild (Foto: Rainer Schlimm/Messe Essen) zeigt Knaus mit seiner Tochter Sandra und dem CJT-Vorsitzenden Raymond Eckl.
    • Helmut Knaus KG
      Marktbreiter Straße 11
      97199 Ochsenfurt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/13/2017 4:35:28 PM
     

    va-Q-tec: So klappt's auch mit Indien

    Indien gilt als Top-Adresse der internationalen Pharma-Industrie. Der aufstrebende Würzburger Dämmstoff-Spezialist va-Q-tec hat nun einen Fuß in diese wichtige Tür bekommen: Das börsennotierte Unternehmen nutzt das neue Pharma-Logistikzentrum von Agility am Flughafen in Hyderabad als Drehscheibe für seine Thermocontainer. Wie va-Q-tec weiter mitteilte, dient das Zentrum in der Millionenstadt der Abwicklung von Luftfrachtsendungen unter anderem in die anderen Landesteile. Agility ist ein weltweit agierendes Logistikunternehmen mit Sitz in Kuwait. Die Behälter von va-Q-tec (Foto: Thomas Obermeier) können nach Firmenangaben die Temperatur im Inneren bis zu fünf Tage lang ohne Energiezufuhr von außen konstant halten. Das ist unter anderem beim Transport von empfindlichen Medikamenten von Bedeutung. Die Vermietung solcher Thermoboxen ist das Hauptgeschäft von va-Q-tec.
    • va-Q-tec AG
      Karl-Ferdinand-Braun-Str. 7
      97080 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/10/2017 3:04:34 PM

    "Ower schüa" bei Schaeffler: Ergreifender Abgesang auf Elfershausen

    Die Trauer der 265 Beschäftigten um das Schaeffler-Zweigwerk in Elfershausen (Kreis Bad Kissingen) hat eine Stimme. Liedermacher Arnulf Pfülb hat sein Lied „Ower schüa“ wiederentdeckt und aus aktuellem Anlass neu aufgenommen. Entstanden ist die Mundart–Ballade in der ersten Krise, als das Zweigwerk 1998 auf der Kippe stand. Auch die zweite Krise 2005 untermalte das Lied. Nun besingt Pfülb unfreiwillig das Aus des Standortes. In den nachdenklichen Zeilen schwingt aber auch der Stolz auf das familiäre Betriebsklima in Elfershausen mit. (Text: Wolfgang Dünnebier)
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/9/2017 9:05:56 AM
     

    Mit dem Elektroauto zum Stammtisch

    Was Elektroautos angeht, ist Deutschland im internationalen Vergleich zwar ein Entwicklungsland. Trotzdem hat die Elektromobilität hierzulande einen hohen Stellenwert. Um das weiter voranzubringen, hat sich nun in Hammelburg (Kreis Bad Kissingen) ein kleiner Kreis von E-Auto-Fahrern zu einem Stammtisch zusammengetan (Bild: Oliver Heim und Siglinde Weithmann mit ihren E-Autos an einer Stromtankstelle in Hammelburg/Foto: Arkadius Guzy). Der Stammtisch soll zum Fachsimpeln dienen und ist auch für jene offen, die kein E-Auto haben, sich für das Thema aber interessieren. Potenzial fürs Wachsen hat der Stammtisch: Allein im Kreis Bad Kissingen sind 105 E-Autos angemeldet. Immerhin.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/8/2017 10:59:00 AM

     

    Vincenz Werke: Überraschendes Problem in guten Zeiten

    Fachkräftemangel, das ist eine aktuelle Herausforderung für die klassischen Firmen in Mainfranken. Sie suchen händeringend nach Personal, gerade im Handwerk. Nun hat sich gezeigt, dass sich eine solche Kluft auch in einem Bereich aufgetan hat, wo man es auf den ersten Blick nicht vermutet: in sozialen Einrichtungen. Genauer gesagt: bei den Vincenz Werken in Würzburg (Foto: Pat Christ). Denen geht es eigentlich wirtschaftlich gut, doch die vom Bistum Würzburg getragene Adresse kann nicht expandieren, weil ihnen Mitarbeiter fehlen. Derzeit sind bei den Werken 200 Menschen in der Wäscherei, der Schreinerei, dem Reinigungssektor sowie im Garten- und Landschaftsbau tätig. Es handelt sich dabei um Männer und Frauen mit Behinderungen oder psychischen und sozialen Problemen.
    • Vincenz Schreinerei und Buchbinderei GmbH
      Gattingerstraße 15
      97076 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/7/2017 1:04:20 PM
     

    Wenn Maschinen aufs Tablet hören

    Industrie 4.0 ist unter anderem daran zu erkennen, dass Menschen Maschinen mit Hilfe von Smartphones oder Tablets steuern (Symbolfoto: dpa). Denn mit diesen Geräten kann der Mitarbeiter bequem von zu Hause aus oder von sonstwo auf die Daten des Produktionsprozesses in seinem Unternehmen zugreifen. Das Techniker-Fachmagazin ke-next hat jetzt einen lesenswerten Beitrag veröffentlicht, der sich mit der Frage auseinandersetzt, wie die intelligente Maschinenbedienung von morgen aussieht und welche Tragweite sie hat. Eine zentrale Rolle spielt dabei die Bosch Rexroth AG aus Lohr/Main.
    • Bosch Rexroth AG
      Maria-Theresien-Str. 23
      97816 Lohr
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/6/2017 12:04:24 PM

    Geldersheim ist Drehscheibe für Biere aus aller Welt

    Er ist eigentlich gelernter Bankkaufmann - doch mit einer einfachen Idee in einem ganz anderen Metier hat sich Julian Wildanger in Geldersheim bei Schweinfurt einen Namen gemacht: Der 24-Jährige stellt Kartonboxen mit Bieren aus aller Welt zusammen und verschickt sie (Foto: Gerd Landgraf). Was vor zwei Jahren begann, hat sich mittlerweile zu einem Drehkreuz für Biere entwickelt. Dabei spielt für Wildanger der Online-Handel eine entscheidende Rolle.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform