ImPlus - Mainfrankens Wirtschaft auf einen Blog Live

Mainfranken ist ein spannender Wirtschaftsstandort. Unser Blog "ImPlus" macht klar, was das heißt. Main-Post-Redakteur Jürgen Haug-Peichl und sein Team blicken hinter Firmentore, zeigen vor allem Karrieren, Chancen und gute Ideen in dieser facettenreichen Region.

  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/4/2017 4:06:10 AM

     

    Zukunft sichern: Köstner kauft Martin

    Eine Firmenübernahme in Schweinfurt soll die Zukunft sichern: Die Heinz Martin GmbH (Foto: Stefan Sauer) geht unter das Dach der Richard Köstner AG aus Neustadt/Aisch. Die beiden Sanitär- und Bauunternehmen seien seit Jahren befreundet, hieß es. Die Übernahme fand zum Jahreswechsel statt. Martin hat 24 Mitarbeiter, die Köstner-Gruppe mit 12 Standorten in Deutschland und der Schweiz beschäftigt 450 Menschen. Die Firmenehe sei vor dem Hintergrund eines schwierigen Marktes zu sehen, betonten Firmensprecher. Martin behalte seinen Namen.
    • Heinz Martin GmbH
      Rudolf-Diesel-Straße 2a
      97424 Schweinfurt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/3/2017 8:35:47 AM

     

    Wenn die Wurst aus dem Automaten kommt

    Immer wieder ist vom Metzgerei-Sterben in Mainfranken zu hören. In der Tat haben es meist alteingesessene Metzger schwer, sich wirtschaftlich über Wasser zu halten oder einen Nachfolger für ihren Betrieb zu finden. Pfiffige Ideen sind da gefragt. Eine solche hat jetzt die Metzgerei Deininger aus Markt Einersheim (Kreis Kitzingen) vorgestellt. Das Unternehmen hat wenige Kilometer entfernt in Marktsteft einen Automaten für Wurst, Nudeln und Käse aufgestellt (Foto: Gerhard Krämer). Das Rund-um-die-Uhr-Angebot in einem Gewerbegebiet soll die Lücke zwischen den Öffnungszeiten der Metzgerei schließen, hieß es. Neu ist die Idee freilich nicht: Wurstautomaten gibt es unter anderem bereits in Rimpar bei Würzburg, in Karlburg bei Karlstadt und in Schweinfurt.
    • Metzgerei und Partyservice Deininger
      Amtsschützengasse 3
      97348 Markt Einersheim
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/2/2017 4:23:40 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 2/1/2017 2:43:55 PM

     

    Runder Geburtstag eines Urgesteins

    Die Produkte seines Unternehmens sind für viele Menschen Teil ihrer Kindheit und Jugend: Thomas Müller, Geschäftsführer der VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken in Tauberbischofsheim. VS stellt seit Generationen unter anderem Schulbänke und -stühle her. Müller wurde am 26. Januar 70 Jahre alt, wie das Familienunternehmen jetzt mitteilte. Bei einer Feier in seiner Geburtsstadt Tauberbischofsheim (hier Müller mit Bürgermeister Wolfgang Vockel, links/Foto: Jürgen Besserer) wurde der gelernte Schreiner und promovierte Wirtschaftsingenieur als herausragender Unternehmer gewürdigt. VS hat 1000 Mitarbeiter, produziert nur in der Tauber-Stadt und ist damit nach eigenen Angaben deren größter industrieller Arbeitgeber. Den Vorsitz der Geschäftführung hat Thomas Müller Anfang 2016 an seinen Sohn Philipp weitergegeben, der damit das Haus in vierter Generation leitet, wie es ein einer VS-Mitteilung heißt.
    • VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken GmbH & Co. KG
      Hochhäuser Str. 8
      97941 Tauberbischofsheim
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/31/2017 4:58:29 PM

    Wohl dem, der bei Preh arbeitet

    Der Automobilzulieferer Preh in Bad Neustadt zählt zu den 30 Top-Arbeitgebern in Bayern. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das Nachrichtenmagazin Focus in Auftrag gegeben hat. Deutschlandweit kam Preh auf Rang 83 unter 1000 in die Liste aufgenommenen Firmen. Ausgewertet wurden gut 100.000 anonym eingegangene Urteile von Arbeitern und Angestellten im ganzen Land (Foto: Preh).
    • Preh GmbH
      Schweinfurter Straße 5-9
      97616 Bad Neustadt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/30/2017 2:53:00 PM

     

    Helfende Hände aus Kuba

    Dass Firmen in Unterfranken Flüchtlinge einstellen, ist nichts Neues. Doch meistens handelt es sich dabei um Menschen aus den klassischen Flüchtlingsländern im Nahen und Mittleren Osten sowie in Afrika. Einen in dieser Hinsicht besonderen Mitarbeiter hat Metzgermeister Karlheinz Schumann in Weißenbach (Kreis Bad Kissingen) seit geraumer Zeit: Yoansy Garcia (links, Foto: Julia Raab) stammt aus Kuba. Mit seiner Familie lebt er in einer Flüchtlingsunterkunft in Schondra, unweit von Weißenbach. Metzgermeister Schumann kommt zugute, dass Garcia Christ ist - bei der Verarbeitung von Schweinefleisch natürlich ein wichtiges Kriterium. Außerdem half ihm Garcia aus der Patsche: Ein Geselle hatte in Schumanns Metzgerei vor Monaten kurzfristig gekündigt, ein Nachfolger wurde dringend gesucht. Nun hofft der Unternehmer, dass ihm die Behörden bei der Aufenthaltserlaubnis seines Mitarbeiters keinen Strich durch die Rechnung machen.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/28/2017 3:57:08 AM
     
     

    Erfolgsgeschichten aus der Region

    Es müssen nicht immer die großen Firmenadressen sein: Der Raum Würzburg hat auch im kleineren Wirtschaftsgeschehen interessante Unternehmen - die zum Teil sehr weit über die Region hinaus aktiv sind. Seit einem Jahr wirft die Serie "Würzburg auf dem Weltmarkt" einen intensiven Blick auf diese Firmen. Es sind Erfolgsgeschichten der besonderen Art. Zum Beispiel die aycan Digitalsysteme GmbH, die dreidimensionale Farbaufnahmen des Körperinneren eines Menschen macht - für die Medizin ein großes Hilfsmittel. Oder die Firma Wellhöfer, die in kurzer Zeit Maßtreppen für Abnehmer in ganz Europa baut.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/27/2017 10:21:41 AM
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/27/2017 5:59:05 AM

    40 neue Jobs in Lohr

    Gute Nachrichten von der Bosch Rexroth AG: Die Abteilung Zylinderbau in dem Lohrer Unternehmen hat jetzt die Produktion von sogenannten CDT3-Hydraulikzylindern übernommen. Grund: Der Liefervertrag mit Aventics (früher Bosch Rexroth Pneumatics) endet zum Jahreswechsel - in beiderseitigem Einvernehmen, wie die Lohrer mitteilten. In dieser Woche wurde der Umzug des Maschinenparks aus Bonneville in Frankreich nach Lohr gefeiert. In diesem Zusammenhang hat Bosch Rexroth nach eigenen Angaben 40 neue Arbeitsplätze in Lohr geschaffen. Etwa 15.000 Hydraulikzylinder sollen dort nun pro Jahr entstehen.

    • Bosch Rexroth AG
      Maria-Theresien-Straße 23
      97816 Lohr
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/26/2017 11:45:23 AM


    Im Zeitraffer durch den Neujahrsempfang der Main-Post
    700 geladene Gäste nutzten am Mittwochabend in Würzburg die Gelegenheit, beim Neujahrsempfang der Main-Post zu plaudern oder zu fachsimpeln. Unser Zeitraffer-Video nimmt Sie mit in die Gästeschar. (Video: Jürgen Haug-Peichl.)
    Noch mehr lesen plus viele Bilder.

    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/24/2017 12:37:09 PM

    Signal pro Marktheidenfeld

    Zwölf Millionen Euro hat der US-Konsumgüterhersteller Procter & Gamble (P&G) ausgegeben, um seinen Standort Marktheidenfeld auszubauen. In diesen Tagen wurde der zweistöckige Erweiterungsbau von Mitarbeitern und P&G-Verantwortlichen seiner Bestimmung übergeben (Foto: P&G). Der Anbau an den bestehenden Gebäudekomplex bietet Platz für Büros, Sozial- und Technikräume. Außerdem sollen dort Montageanlagen für die automatische Herstellung von Elektro-Zahnbürsten stehen. Die Investition sei ein deutliches Ja des weltweit aktiven Unternehmens zu Marktheidenfeld und stärke diesen Standort, war auf der Übergabefeier zu hören.
    • Procter & Gamble Manufacturing GmbH
      Baumhofstraße 40
      97828 Marktheidenfeld
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/23/2017 6:45:58 AM

    Grüne Woche: Mainfranken mischt mit

    Noch bis Sonntag, 29. Januar, läuft in Berlin die international bedeutendste Agrar-Messe, die Grüne Woche (Foto: Sabine Meißner). Mit dabei: Aussteller aus Mainfranken. So stellt sich zum Beispiel der Steigerwald in Halle 22 ("Bayernhalle") vor. Auch Weinprinzessinnen aus der Region sowie natürlich Frankens Weinkönigin Christina Schneider aus Nordheim (Kreis Kitzingen) werden vor Ort sein.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/19/2017 3:29:17 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/18/2017 2:47:36 PM

     

    Landwirte interessieren sich für Drogenpflanze

    Landauf, landab sind Landwirte gezwungen, sich nach neuen Geschäftsfeldern umzusehen. Die einen setzen zusätzlich zu Ackerbau und Viehzucht zum Beispiel auf Energieerzeugung, andere auf Hofläden oder Ähnliches. Nun hat sich in der Öko-Modellregion Oberes Werntal ein neues Feld aufgetan: der Anbau von Schlafmohn. Auf einer Info-Veranstaltung in Greßthal (Kreis Schweinfurt) hörten sich kürzlich 40 Landwirte an, was der Oberpfälzer Bio-Bauer Josef Schmidt über die als Droge eingestufte Pflanze zu sagen hatte. Er baut Bio-Mohn seit vier Jahren erfolgreich und kontrolliert an. "Wir reden hier über Drogenanbau", sagte Schmidt und betonte zugleich, dass es für den Schlafmohn-Anbau eine Genehmigung brauche. Das Potenzial dieser prachtvoll blühenden Feldfrucht (Foto: Josef Schmidt) sei allerdings enorm. Selbst der Tourismus könne davon profitieren. Erste Interessenten aus Mainfranken hat Schmidt schon. Da (er-)blüht also offenbar was...
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/17/2017 1:51:14 PM

    Knauf: Ja zu Russland

    Russland kann man in diesen Zeiten beileibe nicht zu jenen Staaten zählen, mit denen einfach umzugehen ist. So spricht man auch bei Knauf in Iphofen (Kreis Kitzingen) über 2016 von einem schwierigen Jahr in dem Riesenreich. Doch der Gipskonzern hält an seinem Engagement in Russland fest. Der Markt dort bleibe für Knauf wichtig, sagte jetzt der für Russland zuständige Geschäftsführer Janis Kraulis, in einem Interview mit Moskauer Deutschen Zeitung, nachzulesen auf dem Portal erscheinenden Ostexperte.de. Knauf wolle heuer in Russland gut 60 Millionen Euro investieren, so Kraulis. Außerdem sei dort der Bau von zwei neuen Fabriken geplant.
    • Knauf Gips KG
      Am Bahnhof 7
      97346 Iphofen
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/16/2017 3:49:06 PM

     

    Gärtner über 2016: War ganz okay

    An den Glashäusern und den langen Salat-Reihen auf den Feldern ist es zu erkennen: Die Gemeinde Albertshofen bei Kitzingen lebt - wie einige Dörfer in der Nachbarschaft auch - von seinen Gärtnereien. Etwa zwei Dutzend Familien gibt es in dem 2200 Einwohner zählenden Ort, die im Voll- oder Nebenerwerb Gartenbau betreiben. Sie haben sich in der Gartenbaugruppe Albertshofen zusammengeschlossen. Und die zog jetzt Fazit für das Jahr 2016. Kernaussage: Der Winter zu Jahresbeginn fand nicht statt, deswegen gab es ein Überangebot an Feldsalat (Archivbild: LWG) - aber ansonsten lief das Jahr ganz passabel. Was die Gärtner deutlich spüren: Die Nachfrage nach regionalen Produkten sei unverändert hoch.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/14/2017 6:08:41 AM

     

    Paukenschlag über die Grenze hinweg

    Kostendruck, demografischer Wandel, Digitalisierung: Die Herausforderungen für die Banken sind derzeit groß. In Ebern (Kreis Haßberge) und dem benachbarten Lichtenfels will man sich jetzt mit einem Paukenschlag für die Zukunft wappnen: Die beiden Volks- und Raiffeisenbanken dort fusionieren - und das über die Grenze zwischen Unter- und Oberfranken hinweg. Unser Bild (Fotograf: Roger Martin) zeigt die Vorstandsmitglieder der beiden Banken, Thomas Lang (von links), Hans-Joachim Autsch, Christian Senff und Bernd Bindrum, die in dieser Woche in Lichtenfels den überraschenden Zusammenschluss bekanntgaben. Die neue Bank wird ein Kundenanlagevolumen von 937 Millionen Euro, 20.000 Mitglieder und 46.800 Kunden haben. In den 18 Geschäftsstellen werden 205 Mitarbeiter beschäftigt sein.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/12/2017 4:00:30 PM

     

    Große Öfen, große Zahlen

    Die Öfen, die in Bad Königshofen gebaut werden, sind nicht einfach nur Öfen. Sie sind bis zu 30 Meter lang, 100 Tonnen schwer und kosten mitunter eine Million Euro. Die Rede ist von der Industrieofen- und Anlagenbau GmbH. Sie hat jetzt mit einer Investition auf sich aufmerksam gemacht, die den Standort stärkt (Foto: Alfred Kordwig) und die vor allem ein deutlicher Hinweis auf die Potenz des Unternehmens ist: Zwei Millionen Euro hat der Ofenbauer für eine neue Halle in Bad Königshofen ausgegeben. Mehr noch: Die Zahl der Mitarbeiter stieg in 2016 von 65 auf 83.

    Noch mehr lesen. 

    • Industrieofen- und Anlagenbau GmbH
      Industriestraße 19
      97631 Bad Königshofen
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/12/2017 6:39:13 AM

     

    Liebeserklärung eines Unternehmers an Mittelsinn

    Georg Heberer führt eine Großbäckerei in Mühlheim am Main zwischen Offenbach und Hanau mit 230 Filialen in Deutschland. Seit seiner Kindheit hat der 61-Jährige (rechts/Foto: Michael Fillies) Verbindungen nach Mittelsinn (Kreis Main-Spessart). Das hat dazu geführt, dass Heberer mittlerweile viel Zeit in dem Ort verbringt - und sich dabei Erholung und allerlei Inspiration für sein Unternehmen holt. Was der Großbäcker an Mittelsinn so schätzt, sind die Ruhe dort und die Menschen. "Wenn Sie hier spazieren gehen und sagen 'Grüß Gott', bekommen Sie auch ein 'Grüß Gott' zurück." Der Charme der mainfränkischen Provinz - auch irgendwie ein Wirtschaftsfaktor.

    Noch mehr lesen.

    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/11/2017 12:22:27 PM

    Rotary Club vermittelt Berufspraktika für Gymnasiasten

    180 Praktikumsplätze in 37 Unternehmen vermittelt heuer der Rotary Club Würzburg an Gymnasiasten der Jahrgangsstufe 11. Auf diese Weise will die wohltätige Organisation dazu beitragen, dass diese Schüler im Vorfeld ihrer Berufswahl eine Orientierung bekommen. Die Praktika dauern eine Woche und sind in den bayerischen Schulferien. Der Rotary Club Würzburg hat nach eigenen Angaben auf diese Weise 1638 Gymnasiasten aus dem Raum Würzburg eine Praktikumsstelle vermittelt. Es ist in diesem Jahr die 15.Aktion dieser Art. Bewerbungen sind bis 11. Februar möglich. Nähere Infos beim Berufsdienstbeauftragten des Rotary Clubs, Hans-Werner Kraft, unter Telefon (0931) 80486-0.
    • Am 20. Januar gibt es eine Informationsveranstaltung zu den Praktika.
      14 Uhr
      Industrie- und Handelskammer (IHK)
      Mainaustraße 33-35
      Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/9/2017 10:48:49 AM

     

    Junge Handwerker trainieren für die Weltmeisterschaft

    Was es alles gibt: Mitte Oktober wird in Abu Dhabi die 44. Weltmeisterschaft der Berufe ausgetragen. Dann wollen auch drei Handwerker aus Bayern dabei sein, unter ihnen Florian Reuß aus Schweinfurt. Vor wenigen Tagen kamen die Bewerber in den Räumen der Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK) in Schweinfurt zusammen (Foto: Herbert Götz), um für die WM zu trainieren. Im Februar wird dann in Leipzig die Endausscheidung sein, wo sich dann entscheidet, wer zur WM fährt. Jedes Land stellt einen Teilnehmer.

    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/4/2017 5:15:33 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/4/2017 5:13:36 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/4/2017 5:11:44 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/4/2017 5:04:38 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/4/2017 5:03:48 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/4/2017 5:02:44 PM

    Ein Zeichen gegen den Internet-Handel

    Das darf man mutig nennen: In Bad Neustadt will das Autohaus Gaul & Klamt den Kampf gegen den Handel im Internet aufnehmen. Zu erkennen ist das an einem Neubau der Firma in Bad Neustadt, mit dem der stationäre Handel gestärkt werden soll. Die neue Halle ist sieben Meter hoch und hat 600 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Firmenchef Jürgen Gaul (Foto: Stefan Kritzer) gibt sich selbstbewusst, dass der eingeschlagene Weg richtig ist: "Mit diesem neuen Autohaus sind wir für die kommenden 10 bis 15 Jahre gut aufgestellt." Das Unternehmen wurde 1911 in Bad Neustadt als Metallfabrik und Metallgießerei gegründet, die auch auf die Reparatur von Autos ausgerichtet war. 1995 machte das Autohaus in Nüdlingen eine Niederlassung auf, die 1999 nach Bad Kissingen umzog.
    • Autohaus Gaul & Klamt
      Haydnstraße 1
      97616 Bad Neustadt
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 1/4/2017 5:02:32 PM

    Schweinfurt: Das Jahr fängt nicht gut an

    In Schweinfurt geht - wie in anderen Städten der Region - das Metzgereisterben weiter. Nun hat es die Metzgerei Pfister in der Wolfsgasse (Foto: Gerd Landgraf) erwischt. Und das stattliche 123 Jahre nach der Firmengründung. Liegt in vielen anderen Fällen der Umsatzrückgang allgemeiner Art als Ursache zugrunde, hatten die Pfisters mit etwas anderem zu kämpfen: mit all zu vielen Baustellen vor ihrem Geschäft. Das habe die Kundschaft vergrault, sagte Inhaber Friedrich Pfister. Erst vor wenigen Monaten hatte ein Metzgereisterben in Würzburg für Schlagzeilen gesorgt. In Schweinfurt muss indes ein weiteres Fachgeschäft in Kürze schließen: Süßwaren Hussel in der Spitalstraße. Grund: Vor allem der Onlinehandel hat dem Laden die Umsätze abgegraben.
    Kommentar schreiben ()
    Koenig & Bauer : 02. Jan 2017 / AktuellesDr. Martin Kraus übernimmt Aufgaben von Dipl.-Ing. Michael Kummert de.4-traders.com/KOENIG-BAUER-A…

  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 12/28/2016 4:35:32 PM
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 12/28/2016 2:12:24 PM

    Glasfaser: Lülsfeld tut sich mit Telekom zusammen

    Schlechtes Breitband = schlechte Karten: Stimmt in einem Ort die Anbindung an schnelles Internet nicht, tut das insbesondere Gewerbetreibenden weh. Oder sie kommen erst gar nicht in diesen Ort. Wer Glasfaser als Garant für flinke Datenübertragung hat, für den stellt sich dieses Problem nicht. Vor diesem Hintergrund hat sich jetzt in Lülsfeld bei Gerolzhofen Interessantes getan: Dort hat die Unterfränkische Überlandzentrale (ÜZ) mit der Deutschen Telekom eine Kooperation vereinbart. Demnach installiert die ÜZ vor allem in Neubaugebieten die Glasfaser-Infrastruktur, die Telekom betreibt die Netze dann. Eine solche Zusammenarbeit auf dem flachen Land sei neu in Deutschland, hieß es bei der Vertragsunterzeichung in dieser Woche.
    • Unterfränkische Überlandzentrale eG
      Schallfelder Straße 11
      97511 Lülsfeld
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 12/28/2016 1:10:16 PM

     

    Das Beste von Dorfmetzger Erich

    Mikrokosmos der mainfränkischen Wirtschaft: In seiner Video-Kolumne erzählte Dorfmetzger Erich Werther in den vergangenen Monaten an dieser Stelle, was er im Alltag seines Ladens in Sommerhausen/Main erlebte. Eine Sammlung mit ur-fränkischem Charme. Hier das Beste auf einen Blick.

    Alle Geschichten von Dorfmetzger Erich:
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 12/28/2016 6:45:46 AM

    Experten sagen, wo die Töpfe sind

    Unternehmer, die investieren wollen, kennen das, Gründer auch: Wer welche Fördergelder zur Verfügung stellt, ist oft unklar. Hilfe in dieser Hinsicht sollen die Finanzierungssprechtage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Würzburg-Schweinfurt bieten, die im Januar wieder starten. Erster Termin: 11. Januar. Anmeldung ist erforderlich und ab sofort möglich. Nach IHK-Angaben erhalten Unternehmer und Gründer in vertraulichen Einzelgesprächen Hinweise darauf, wo es Fördertöpfe für Finanzierungen gibt. Auch für Unternehmensübernahmen sei das relevant. Als Ansprechpartner bei den Terminen stehen Finanzexperten der IHK und der LfA Förderbank Bayern zur Verfügung. Die Beratung ist laut IHK kostenlos.
    • IHK-Finanzierungssprechtage 2017
      Erster Termin: Mittwoch, 11. Januar (Uhrzeit nach Vereinbarung), IHK in Würzburg, Mainaustraße 33-35
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 12/27/2016 12:58:10 PM
    Erfolgstrainer Jörg Löhr war bei der Kfz-Innung Unterfranken zu Gast. Foto: Kfz-Innung
     

    Kfz-Innung ließ sich inspirieren

    Ohne Begeisterung kein Erfolg: Das war eine der Parolen, die der Augsburger Erfolgstrainer Jörg Löhr beim Jahresforum der Kfz-Innung Unterfranken verbreitete. Löhr war Gastredner bei der Veranstaltung in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim bei Würzburg, zu der Obermeister Roland Hoier etwa 500 Gäste begrüßte. Das Jahresforum fand nach Innungsangaben heuer zum ersten Mal in neuer Form statt: Die Regularien wurden vom gesellig-informativen Teil getrennt. Für 2017 wird ein weiterer namhafter Gast erwartet: der Musiker, Extremsportler und Unternehmer Joey Kelly, bekannt geworden mit der Musikband The Kelly Family.
    • Kfz-Innung Unterfranken
      Sandäcker 10
      97076 Würzburg
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 12/23/2016 2:58:18 PM
    Mainfranken als Industriestandort: gern gesehen. Symbolbild: Thinkstock
     

    Firmen sind gerne in Unterfranken

    Der Großteil der Unternehmen in Unterfranken ist mit dem Standort zufrieden und würde sich jederzeit wieder in der Region ansiedeln: Das ist eine der Kernaussagen einer Studie, die die Vereinigung der bayerischen Wirtschaft (vbw) jetzt vorgestellt hat. Trotz des allgemeinen Lobs gibt es auch Wermutstropfen: Unterfranken sei auffallend stark vom demografischen Wandel betroffen, weshalb sich die 140 befragten Firmen der Region in erster Linie wünschen, dass die Lebensbedingungen im ländlichen Raum verbessert werden. Auch der Breitbandausbau, der öffentliche Nahverkehr und die Wohnraumsituation müssten in Unterfranken verbessert werden. "Bayern und Unterfranken verfügen im nationalen wie im internationalen Vergleich über eine sehr gute Standortqualität, die es zu halten und weiter auszubauen gilt“, wird vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt in einer Mitteilung des Unternehmerverbandes zitiert. Die vbw-Studie (zum Herunterladen) beleuchtet die Standortsituation in allen bayerischen Regierungsbezirken und wurde von der Institut der deutschen Wirtschaft Consult GmbH erstellt.
    Kommentar schreiben ()
  • von Jürgen Haug-Peichl / MAIN-POST | 12/23/2016 11:35:46 AM
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform