Aus

ImPlus - Mainfrankens Wirtschaft auf einen Blog

  •  

    Die Hirse soll`s retten

    Es ist ein Dauerthema: Die Hitze und Trockenheit der vergangenen Wochen setzt gerade den Landwirten wirtschaftlich zu. Viele Pflanzen wie Mais oder Raps werfen heuer deutlich weniger Ertrag ab. Der Agrarbetriebswirt Jürgen Schmidt hat jetzt in Wetzhausen (Kreis Schweinfurt) aus der Not eine Tugend gemacht: Er setzt auf Hirse (Foto: Gerd Landgraf) - und das als Futter für seine 300 Zuchtschweine. Die Tiere hätten die Hirse "einwandfrei angenommen", sagt der 30-Jährige. Auf die Idee mit dem Getreide kam Schmidt im vergangenen Jahr, als er einen Anbau-Test startete. Heuer stehen auf seinen Äckern fünf Sorten, die nach Darstellung des Landwirts gut mit Hitze und Trockenheit klarkommen. Außerdem seien Hirse-Kulturen im Vergleich zu anderem Getreide pflegeleicht. Mittlerweile gilt Schmidt in der Region als Hirse-Pionier mit Ambitionen: Er werde "noch viele Sorten ausprobieren", kündigt er an.
    Noch mehr lesen.
Das ganze Event ansehen
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform