Die Olympischen Spiele in Rio

Ab dem 05. August ist Rio de Janeiro in Brasilien die Heimat der Olympischen Spiele 2016. 205 Nationen kämpfen in 28 Sportarten. Wir berichten sowohl im Vorfeld als auch an den 17 Wettkampftagen live!

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/8/2016 8:42:41 PM
    Neulich im Supermarkt - will der Carioca wirklich dieses Bier trinken? Ich darf mir dazu ein Urteil erlauben, da ich nicht in Donaueschingen, wo dieses Bier gebraut wird, aber in relativer Nähe aufgewachsen und gelernter Biertrinker bin.
     
     
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/8/2016 10:56:59 PM

    Was für eine Show. Das meine ich nicht nur positiv.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/8/2016 11:12:36 PM

    Höhepunkt - Tiefpunkt, je nach Betrachtungsweise, war ein Norweger, der für Bolt sang.

  • von Lars Müller-Appenzeller via null | 8/8/2016 11:15:10 PM

    Dann wurde Herr Bolt rausgetanzt.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/8/2016 11:19:06 PM

    Ich bin rein zur Recherche noch ein paar Takte geblieben.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 12:45:04 AM

    Rein oder nicht rein?

    Wenn man sich nicht sicher ist, hilft nur eins: fragen. Ist manchmal aber gar nicht so einfach. Wenn es ein (un-)delikates Thema ist. Oder Verständigungsprobleme bestehen. Oder beides. Ich zog Reinaldo ins Vertrauen, die Reinigungskraft einer olympischen Herrentoilette, die würdevoll und freundlich der Arbeit und den Hinterlassenschaften der Kundschaft nachgeht. Die Gelegenheit war günstig, weil außer uns niemand im Raum. Die kleine Frage nach dem großen Geschäft – man will ja ein guter Gast sein: Stimmt der Eindruck, dass man hier das Papier in den Mülleimer zu werfen hat? Oder weltmännischer formuliert: Rein oder nicht rein?, das ist hier die Frage. Reinaldo verstand nicht. War es, weil er in der Schule in Englisch ein bisschen zu oft unpässlich gewesen war oder einfach die gute Erziehung, ich musste jedenfalls deutlicher werden. Versuch eins war ein Griff ins Klo. Also Anschauungsunterricht am Objekt, das heißt Tür auf und mit Zeichensprache die Hose runterlassen. Ein Kopfschütteln. Ein Nicken. Kein Grinsen an der falschen Stelle. So sollten ernste Männergespräche immer sein. Auf kritische Nachfragen („Landet das nicht in der Kläranlage?“, „Wo landet es dann?“, „Wofür wurden dann für Millionen von Dollar Kläranlagen gebaut?“) verzichtete ich. Wenigstens eine Frage ist geklärt.

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 1:07:32 AM

    Im Schwimmcenter sind gerade zwei Asiatinnen auf dem Stream für die Journalisten und moderieren munter vor sich hin. Erst nach etwa 15 Minuten merken sie: ups, falsch. Macht ja nichts.

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 1:08:38 AM

    Taucher im Becken. Hat jemand was verloren? Kontaktlinse? Ehering?

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 1:12:23 AM

    Er taucht munter durch...

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 1:22:22 AM

    ...und da kommen sie. Biedermann und die anderen Teilnehmer des 200-Meter-Freistil-Finales.

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 2:38:22 AM

    Vorhin mit Paul Biedermann in der Mixed-Zone. Untenrum Badehose, obenrum Daumenjacke...

  • von Susanne Fetter | 8/9/2016 2:39:24 AM

    ...erinnert mich an diese Dame von der Eröffnungsfeier.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 3:19:08 AM

    Während ich auf den Bus warte, kann ich ja mal so einen langen Expressbus posten. Sind vom Daimler - Marcopolo gehört doch dazu, oder?

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 9:31:04 AM
    Es sind Tage des Bibberns: Macht die Dusche den Hattrick und ist den dritten Tag in Serie kalt? Und macht Deutschland heute die erste Medaille? Klare Sache, Michael Jung, kürzlich noch in Leingarten gesattelt, bekommt in der Vielseitigkeit keine kalte Dusche verpasst. Aber ich gehe heute zum Schwimmen - der für die Neckarsulmer Sport-Union startende Clemens Rapp ist mit der Staffel dran. Ob ich mal mein Duschzeug mitnehmen soll?
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 9:32:59 AM

    Frühstücksrätsel: Suchen Sie den Unterschied.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 9:45:32 AM
    Danke für die Kunde aus der Heimat, der VfB hat gewonnen, olé, olé VfB. An Montagabendspiele muss man sich erst noch gewöhnen.
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 9:49:47 AM

    Ach ja Susanne, die weißen Fussel: die verteilen sich nach und nach in ganz Rio. Anders ausgedrückt: das Problem verfusselt sich mit der Zeit von selber.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 10:33:44 AM
    Okay, Dusche, 1:0 für dich. Lehrte mich soeben Demut: Heißes Wasser aufgedreht - heute passierte: gar nichts. Ein hoffnungsvoller Versuch mit dem Kaltwasserhahn - ah, Glück gehabt. So lernt man, das Wenige zu schätzen. Ja, liebe Leute vor dem Medaillenspiegel, so ist das.
  • von Cassian Stanjek / MAIN-POST | 8/9/2016 10:36:57 AM

    Hallo nach Deutschland! Heute steht der vierte Wettkampftag auf dem Programm und dazu möchte ich mich wieder einmal kurz per Video bei Euch melden.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 10:45:12 AM

    Des Frühstücksrätsels Lösung: Es gibt keinen Unterschied, groß als auch klein ist Teun de Nooijer zu sehen, eine lebende Hockey-Legende der Niederlande. Das Bild entstand vor dem Holland Haus. Netter Kerl.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 11:37:00 AM
    So, heute geht es um die Wurst - ist süß-sauer und schmeckt viel, viel besser als sie aussieht.
     
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 12:06:17 PM
    Hier geht es eigentlich immer um die Wurst - Szene von gestern zwischen Ruderstadion und U-Bahn-Station. An der Ecke ist ein topmodernes Einkaufszentrum und direkt nebenan ein heruntergekommener Wohnblock. Gegensätze ziehen sich auch in Brasilien an (siehe süß-saure Frühstücks
     
    wurst).
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 12:30:52 PM

    Mal wieder im Bus. Ich hatte mir eigentlich vorgenommen Kilometer und Stunden zu zählen, die ich hier in diesen Gefährten verbringe, aber ich war neulich unaufmerksam und habe das Projekt auf Eis gelegt.

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 12:32:43 PM

    Als ich gestern Nacht nach Hause kam, habe ich noch zwei Texte geschrieben. Ein TV-Team war auch noch zu Gange.

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 12:34:11 PM
    Ausnahmsweise waren es keine Österreicher. In meiner Unterkunft wimmelt es nicht nur von Mücken, sondern auch noch von Vertretern unseres Nachbarlandes. Mit bleibt auch nichts erspart...
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 12:40:03 PM
    Die erste Frage in meinem Blog hier hat übrigens mein Papa gestellt. Er wollte wissen, welche Nationalität mein zweite Mitbewohner hat. Erstmal - soviel Zeit muss sein - lieben Gruß in die Heimat! Und nun die Antwort: Er ist Amerikaner. Passt wunderbar zum Mann aus dem Iran. So etwas schaffen nur die Olympischen Spiele. Ob die zwei sich allerdings schon begegnet sind, weiß ich nicht. Ich habe beide seit ihrem Einzug nicht mehr gesehen. Zumindest einer ist aber noch Besonders bei dem Kollegen aus dem Iran finde ich das auch sehr schade. Aber ist nichts für Elternohren. Weitere Fragen?
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 12:52:03 PM
    Was macht Dein Umzug? Lars M.-A., z.Zt. in Rio
  • von Lars Müller-Appenzeller | 8/9/2016 1:00:05 PM
     
    Apropos Mitbewohner, Dusche und Frühstück: Meine beiden Mitkoreaner habe ich heute Nacht beziehungsweise gerade eben für ein paar Sekunden gesehen. Die Zeitzonen verlangen verschiedene Arbeits- und Schlafzeiten. Jedenfalls kennt die Wasserleitung keine Nationen: Bei den Nachbarn kommt auch nur kaltes Wasser. Nicht dass das wichtig wäre. Man spricht halt drüber. Und der eine Kollege hat sich gerade mitgebrachte Nudelgerichte zum Frühstück/Mittagessen/Abendessen warm gemacht. Natürlich nicht ohne mir vorher etwas angeboten zu haben. Danke, hatte heute schon Wurst süß-sauer. Apropos Frühstück: Wo ist eigentlich der Hund von gestern Morgen? Nicht dass... In Korea isst man ja...
  • von Susanne Fetter | 8/9/2016 1:30:43 PM

    Was noch blöder ist als Busfahren? Busstehen!

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 1:54:18 PM

    Wir fahren wieder. Heute durch Deodora zum Reitstadion. Kleiner Eindruck gefällig?

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 1:54:53 PM

    Eine typische Eckwerkstatt.

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 2:15:17 PM

    Das Reitstadion. Schön, aber leider sehr leer.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 2:42:40 PM
    Kalter Kaffee: Hätte gerade beinahe zum ersten Mal in meinem Leben Kaffee probiert (ja, es gibt Journalisten, die ohne Kaffee und Zigarette funktionieren). Die Jungs aus Südkorea wollten mir etwas Gutes tun (sehe ich trotz kalter Dusche so müde aus?), habe kurz überlegt und dann doch verweigert (bekomme von Susanne jetzt bestimmt vier Strafpunkte wegen Verweigerns). Bin halt ein Milch-Bubi. Und der Kaffee ist für den Fall der Fälle von den Jungs kalt gestellt worden.
     
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 3:34:50 PM
    So, jetzt ab zum Schwimmen. War aber ganz gut, mal einen Präsenzvormittag in der Bude zu haben. Die Putzfee hat gleich mal gründlicher gewirbelt, wenn man so neben der Arbeit arbeitet.
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 4:07:16 PM

    Hach, bis auch der ganze Haushalt gemacht ist. Ich weiß jetzt, dass man seine Wäsche abgeben und am nächsten Tag wieder abholen kann. Noch ein Tag Luft dazu: In zwei Unterhosen muss ich tätig werden (lassen).

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 4:18:08 PM

    Kurzstrecke mit Panoramafensterplatz. Ich bin quasi Christian Geistdörfer.

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 4:31:40 PM

    Das ist sie! Die erste Medaille für Deutschland - und sie ist Silber. Hier ist das glückliche Vielseitigkeitsteam.

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 4:34:33 PM

    Viel Betrieb auf der Anlage. Die Reiter gehen vor dem Einzel die Hindernisse ab.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 4:39:23 PM
    Mensch Susanne, Dich kann man schicken! Ich werde nachher vermutlich über die 4x200 Meter der Männer nur Blech abgreifen. Aber ich lasse mich gerne überraschen. Mit einem Blechbrötchen in der Hand. Das isst der Brasilianer gerne eisgekühlt: Bier. Kleiner Spaß, hier kommt man mit Dosenbier gar nicht rein. Nachher schwimmt übrigens Marco Koch über 200 Meter Brust - ist aber "nur" Vorlauf und Halbfinale. Noch 40 Minuten, bis Clemens Rapp angreift.
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 4:57:53 PM

    Na sicher arbeite ich noch an der Briefmarkensammlung. Auf ihn hier bin ich schon ein bisschen stolz.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 5:17:19 PM
    Herr Schwimmer kocht im Halbfinale - könnte aber auch umgekehrt sein. Jetzt die Staffeln zum Abschluss der heutigen Vorläufe.
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 5:53:29 PM

    Starker Rapp, schnellster Mann im flotten Vierer. Finale heute Nacht als Vorlauf-Vierte gebucht.

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 5:57:53 PM

    Das erste Gold für Deutschland! Michael Jung und Sam haben es geholt.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/9/2016 6:22:10 PM
    Gut gemacht: Clemens Rapp war nach seinen enttäuschenden 400 Metern Freistil angefressen, hat hier aber im Vorlauf geglänzt. "Ich habe ja immer gesagt, dass ich mich auf die Königsstaffel konzentriere", sagte er und ging zum 20-, 30-minütigen Ausschwimmen. In neuneinhalb Stunden geht es dann um die Medaillen. Rapp: "Das wird eng auf den Plätzen drei bis sieben. Aber ich kann schon noch ein paar Zehntel rauskitzeln." Könnte eine lustige Medaille werden.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/9/2016 6:30:20 PM

    Die Reiter auf der Ehrenrunde.

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform