Die Olympischen Spiele in Rio

Ab dem 05. August ist Rio de Janeiro in Brasilien die Heimat der Olympischen Spiele 2016. 205 Nationen kämpfen in 28 Sportarten. Wir berichten sowohl im Vorfeld als auch an den 17 Wettkampftagen live!

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/5/2016 11:59:37 PM
    Starke Leistung von Timo Boll, der die Fahne mehr schwenkte als trug. Vorhand kann er halt!
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 12:06:08 AM
    Die Nationen mit dem Anfangsbuchstaben A (auf Portugiesisch) sind weg. Lssen wir die jetzt uch in den Posts weg, Susnne?
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 12:06:11 AM

    Was der wohl beruflich macht?

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 12:10:28 AM

    Jetzt zieht es sich hier ein bisschen. Der Kollege vor uns hat es sich schon mal bequem gemacht. Kann man machen, muss man aber auch nicht, wie die Kollegin neben mir bemerkte.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 12:14:49 AM
    B ist jetzt uch rus. Egl. Die Prty geht weiter. is gleich.
  • von Lars Müller-Appenzeller via null | 8/6/2016 12:23:41 AM
    Eine mene muh und rus ist du, liebes C. ye, ye. Jetzt läuft ürigens eine oole Mischung us Depehe Mode und Smb (di Jneiro).
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 12:31:09 AM

    Es werden immer mehr. Wir warten gespannt darauf, wie die russischen Athleten empfangen werden.

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 12:33:06 AM
    Kurze Freude beim Kollegen neben mir. Eslovenia - "Sind wir bei S?" Nein. Leider noch nicht. Danach kommt auch E-Spania.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 1:08:10 AM

    Das ist mal Second Screen!

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 1:25:10 AM
    Warmer Applaus für Russland - kann man das so sagen, Susanne?
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 1:27:04 AM

    Kann man, Lars. Hier ist der Beleg in Ton und Bild. Bin ja multitasking.

  • von Lars Müller-Appenzeller | 8/6/2016 1:30:33 AM
    Und ich bin multi-tattrig - habe noch mal Hunger bekommen. Liegt wahrscheinlich am Auftritt von Samosa.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 1:33:02 AM
    Die Fahnenträgerin des Senegal ist übrigens auch Weltmeisterin im Beachringen. Bald eine olympische Disziplin?
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 1:42:32 AM
    Beachringen, oder nicht doch eher Bachringen? Muss der IOC-Boss aufpassen, bei seiner Rede gleich von einer Dame aus dem Senegal niedergerungen zu werden?
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 1:53:08 AM
    Das Flüchtlingsteam bekommt Standing ovations. Und jetzt kommen die Gastgeber - Gänsehaut, das Maracana erbebt.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 1:54:03 AM

    Das Flüchtlingsteam läuft ein...

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 1:55:06 AM

    Und hier noch ein Video von den Brasilinern. Jetzt ist richtig Stimmung hier!

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 1:59:29 AM

    Ganz schön voll jetzt auf dem Rasen - alle Sportler sind da.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 2:00:09 AM
    Wow! Hatten wir schon mal gefeuerwerkelte Olympische Ringe?
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 2:05:34 AM
    "Der beste Platz in der Welt ist hier - und jetzt", sagt Carlos Nuzman, Präsident des Organisationskomitees der Olympischen Spiele in Rio. Die Cariocas toben.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 2:09:02 AM

    Die Brasilianer neben uns feiern sich immer wieder richtig ab.

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 2:11:39 AM
    Sehr pathetische Rede von Herrn Nuzman. "Wir empfangen euch mit offenen Armen!" - Kollegin neben mir so: Und mit kleinen Zimmern.
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 2:18:04 AM
    IOC-Präsident Thomas Bach lässt es laufen, spricht für seine Verhältnisse schnell und sagt: "In der olympischen Welt sind alle gleich. Athleten aus aller Welt leben friedlich in einem Dorf. Teilen ihr Essen, teilen ihre Emotionen." Unter großem Applaus begrüßt er das Team der Flüchtlinge.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 2:26:53 AM
    Kip Keino bekommt einen Ehrenpreis vom IOC, er läuft umgeben von vielen Kindern ein. Ein bisschen ist ihm die Anstrengung bei der Rede anzumerken. Gut, dass er vorher keinen Marathon absolvieren musste.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 2:29:21 AM

    Den größten Applaus ner bekommt ein kleines Mädchen, dass sich verläuft und dann alleine durchs Stadion rennt. Süüüüüß

  • von Lars Müller-Appenzeller | 8/6/2016 2:36:34 AM
    Die olympische Flagge flattert, der Eid wird gesprochen (und nicht gebrochen, versprochen?). Jetzt fehlt nur noch ein Feuer. DAS Feuer.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 2:37:42 AM

    Lars, ich glaube, ich habs entdeckt. Da kippt bestimmt gleich diese Konstruktion um und hinten ist die Fackel dran.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 2:42:41 AM

    SAMBA!

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 2:43:19 AM
    Ja, Susanne. Könnte aber auch so ein Haardings sein.
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 2:45:42 AM
    Susanne: Okay, jetzt ist das Haardings drin. Und wird gleich Feuer fangen.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 2:49:45 AM

    Da kommt das Feuer ins Stadion.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 3:12:43 AM

    Eine wichtige olympische Regel noch vom Schlau-Müller-Appenzeller, Susanne: Wenn das Feuer brennt, ab in den Bus - damit es zumindest noch ein Stehplatz wird.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 3:32:25 AM
    Klasse, zwei Cariocas kommen vor zum Busfahrer und sagen: "Er hat sich verfahren."
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 3:42:17 AM
    Jetzt hat noch ein Mann gesundheitliche Probleme.
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 3:51:05 AM
    Kurzer Stopp, weil der Außenspiegel justiert werden muss - wir sind vorher an einem anderen Buss hängengeblieben.
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 4:04:48 AM
    Dachten gerade, die zwei mit Blaulicht überholenden Polizeimotorräder wollen uns anhalten. Wollten aber nur, dass wir die Olympic Lane frei machen. Jetzt geht es nur noch langsam voran. Ich will mein Geld zurück, gehe gleich morgen Früh, also wenn wir am MPC angekommen sind, zur Reiseleitung.
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 4:22:23 AM

    Jetzt stehen wir kurz vor dem Ziel vor Betonblöcken. Der Weg sei richtig, gestern noch frei gewesen.

  • von Lars Müller-Appenzeller | 8/6/2016 4:25:08 AM
    Auch die Polizei landet in der Sackgasse. Jetzt wenden wir in 14 Zügen - und matt.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 4:27:36 AM
    Ich schreib jetzt auch wieder mit, vorher ging nicht. Ich musste mich mit beiden Händen festhalten. Unser Busfahrer hat wohl gedacht, wenn er sich schnelle verfährt, ist es auch schneller vorbei.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 4:28:28 AM

    Wie die Ölsardinen...

  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 4:31:03 AM
    It'a a long way to Tipperary...
  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 4:31:16 AM
    Nein, er hat's geschafft - und sich mehrfach entschuldigt. Wir alle hatten schon einen besseren Arbeitstag.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 4:36:00 AM
    Anmerkung: Er hat es geschafft zu drehen, am Ziel sind wir noch lange nicht. Aber er nimmt einen neuen Anlauf.
  • von Susanne Fetter via Neue Osnabrücker Zeitung | 8/6/2016 4:37:00 AM

    Immerhin haben wir jetzt einen Sitzplatz. Einige Kollegen haben aufgegeben und versuchen sich, zu Fuß durchzuschlagen.

  • von Lars Müller-Appenzeller via Heilbronner Stimme | 8/6/2016 4:37:21 AM
    Wie schön, sind gerade knapp an meinem Quartier vorbei gefahren. Aber um die Uhrzeit laufen? Besser nicht.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform