Des Bischofs neue Kleider

  • von Julian Rohr / MAIN-POST via null | 6/8/2018 12:10:19 PM

    Ein ganz besonderer Ritus

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:11:47 PM

    Es würde einen ja keinen an die Hand nehmen, meinte der künftige Würzburger Bischof Franz Jung kürzlich humorvoll bei einer Pressekonferenz. Das ist bei seiner Weihe mit genau festgelegtem Ablauf anders. Dort nehmen ihn die beiden assistierenden Priester zwar nicht an die Hand. Sie begleiten Franz Jung jedoch in den Dom und auf seinem Weg zum Bischofsamt.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:13:27 PM

    Er hat sich die Geistlichen selbst ausgesucht. Es ist der Passauer Generalvikar Klaus Metzl sowie der Prior Bruder Jean-Tristan de Laportalière von der Monastischen Gemeinschaft von Jerusalem. In der Kölner Gemeinschaft verbringt Jung mehrere Wochenenden im Jahr. Die Schwestern und Brüder werden bei der Weihe anwesend sein und die Allerheiligenlitanei singen.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:13:48 PM

    Zu hören gibt es bei der Feier auch das Segensgebet "The Lord bless you" von John Rutter - wie bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle. "Das wussten wir bei der Planung nicht", sagt Liturgiereferent Stephan Steger, "aber Rutter ist eben sehr beliebt. Der Stuttgarter Komponist Jürgen Essl hat zudem im Auftrag der Dommusik das Stück "Aria de spe" für Solosopran und Streichinstrumente komponiert. Der Text bezieht sich auf den Wahlspruch Franz Jungs.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:14:01 PM

    Eröffnet wird die Feier mit der Vorstellung des Kandidaten. Franz Jung wird vom Kreuzgang kommend in den Dom einziehen. Die assistierenden Priester geleiten den zukünftigen Bischof vor den Hauptzelebranten, den Bamberger Erzbischof Ludwig Schick. Der Diözesanadministrator, Weihbischof Ulrich Boom, bittet ihn um die Weihe Jungs zum Bischof.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST via null | 6/8/2018 12:14:02 PM

    Epitaph des Bischofs Gottfried von Spitzenberg (1132-1190). Es ist das älteste Grabdenkmal im Kiliansdom. Hieran wird auch Franz Jung bei seinem Einzug in den Kiliansdom vorbeikommen. Die Mitra hat Ähnlichkeit mit der des neuen Bischofs.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:14:41 PM

    Blick auf den Altar und den Ambo. Dort wird am Beginn der Feier das Ernennungsschreiben des Papstes verlesen. Es folgt ein Wortgottesdienst mit der Ansprache von Erzbischof Schick. Sie beschreibt die Aufgaben und die persönliche und spirituelle Haltung des Bischofs.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:14:50 PM

    Die Kathedra: Wenn der geweihte Franz Jung sich auf sie setzt, ist die Amtsübernahme ist vollzogen. Dann hat das Bistum Würzburg wieder einen residierenden Bischof. Danach folgt der Friedensritus. Alles Bischöfe, darunter auch Paul-Werner Scheele, heißen ihn willkommen. Ebenso das Domkapitel und Vertreter des Bistums.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:14:53 PM

    Blick vom Altar ins Mittelschiff. Nach der Weihe bereitet Franz Jung dort die Gaben. Die Weihe endet mit der Entlassung: Der neue Bischof zieht segnend durch den Dom. Anschließend folgen die Grußworte. Letzter Punkt der Feier ist die Statio: Durch ein Spalier der Priester und der Fahnenabordnungen zieht der neue Bischof durchs Mittelschiff, verlässt den Dom übers Hauptportal in Richtung Neumünster beziehungsweise zur Kiliansgruft zum Grab der Frankenapostel. Es wird das Kilianslied gesungen. Danach ziehen Bischof und die Konzelebranten zum Burkardushaus zum Empfang.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:14:54 PM

    Franz Jungs Wahlspruch lautet: „spem ancoram animae“ – „eine Hoffnung als Anker der Seele“. Deshalb kommt der Anker im Schild seines persönlichen Amtswappens vor. Die Gestaltung (Pontifikalhut, Vortragekreuz, Anzahl der Quasten) folgt klaren Regeln.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:14:55 PM

    Albe und Stola: Das helle Untergewand erinnert an die Taufe. Es wird auch von Diakonen und Laien getragen. Darüber liegt über der Schulter die Stola. Das ist das priesterliche Zeichen. Davon wird bei der Bischofsweihe jedoch nicht viel zu sehen sein, nur ein Stück vom Schutzkragen. Denn über Albe und Stola trägt Franz Jung das Messgewand, die Kasel. Es stammt aus dem Fundus des Neumünsters.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:14:55 PM

    Die Mitra: Franz Jung hat seine liturgische Kopfbedeckung selbst ausgewählt und mit nach Würzburg gebracht. Das besondere Modell wurde in Köln gefertigt, ist cremefarben mit sonnengelbem Innenfutter aus Seide. Seine Mitra ist nicht hoch und spitz und reich verziert. Vielmehr flach und schlicht. Nichts lenkt ab von den klaren Formen. Auch die beiden Bänder, die symbolisch auf das Alte und Neue Testament verweisen, tragen keinerlei Schmuckelemente. Im normalen Gottesdienst trägt der Bischof die Mitra nur, wenn er amtlich handelt, etwa wenn er predigt und damit seinem Verkündigungsauftrag nachkommt. Und wenn er segnet.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:19:49 PM

    Schon die Vorgänger von Franz Jung haben solche liturgischen Kopfbedeckungen im Bischofsamt getragen: der Heiligen Bruno (1005 bis 1045), links im Bild, und Adalbero (um 1010 bis 1090).

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:20:00 PM

    Das Messgewand – die Kasel – wurde passend zur Mitra ausgewählt. Es stammt aus dem Fundus des Neumünster und ist goldgelb und cremefarben – das liturgische Weiß. Für Bischofsweihen ist diese höchste Festfarbe vorgesehen. Jungs Vorgänger – Bischof Hofmann – war bereits geweiht, als er nach Würzburg kam. Er wählte für seine Amtsübernahme den 19. September 2004 aus. Dabei trug er die Farbe Rot, weil es das Fest der Kreuzerhöhung war und er damit Bezug zu seinem Wahlspruch „Das Kreuz – einzige Hoffnung“ nahm.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:20:01 PM

    Der Kiliansstab ist das Zeichen der Diözese beziehungsweise des Bischofs von Würzburg. Er verlässt die Domstadt nicht. Bischof Friedhelm Hofmann wird ihn am Sonntag seinem Amtsnachfolger Franz Jung überreichen.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:20:10 PM

    Ein gebrauchtes Stück ist auch sein persönlicher Bischofsstab. Das Bistum Speyer, wo Franz Jung neun Jahre lang Generalvikar war, hat ihm diese Insignie seines Bischofsamtes als Dauerleihgabe überlassen. Der Stab gehörte einst Ernst Gutting, Weihbischof in Speyer ab 1971. Der 2013 gestorbene Geistliche sei eng mit seiner Familie verbunden gewesen, sagte Franz Jung. Der Bischofsstab spielt bei der Bischofsweihe jedoch noch keine Rolle.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:20:59 PM

    Das Brustkreuz, auch Pektorale genannt, gehört zu den Amtszeichen beziehungsweise Insignien eines Bischofs, aber nicht im liturgischen Sinn. Es wird Franz Jung nach der Weihe vom Hauptkonsekrator, dem Bamberger Erzbischof Ludwig Schick, deshalb formlos überreicht.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST via null | 6/8/2018 12:21:13 PM

    Der Bischofsring von Franz Jung stammt wie das Kreuz aus dem Nachlass des Münchner Künstlers Max Faller (1927 bis 2012). Es zeigt ein einfaches Kreuz. Der Ring wird dem neuen Bischof nach der Weihe angesteckt als Treuzeichen der Braut Christi – der Kirche.

  • von Julian Rohr / MAIN-POST | 6/8/2018 12:23:09 PM
    Fragen und Antworten
    Wie lange dauert die Bischofsweihe?
    Die Weihe beginnt am Sonntag, 10. Juni, um 14 Uhr und endet gegen 17 Uhr. Der Bayerische Rundfunk überträgt sie live bis 16 Uhr.
    Gibt es gute Sicht für alle Gäste?
    Aufgrund der vielen Monitore kann auch von den Seitenschiffen aus die Feier gut mitverfolgt werden. Sie wird auch auf den Kiliansplatz und ins Neumünster übertragen. Domvikar Paul Weismantel wird mit den dort Anwesenden die Weihe begleiten und mit ihnen den Gottesdienst feiern.
    Wer weiht?
    Drei Bischöfe, Konsekratoren genannt, nehmen die Weihe vor. Es sind dies der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick, der Speyrer Bischof Karl-Heinz Wiesemann und Franz Jungs Amtsvorgänger Bischof Friedhelm Hofmann.
    Welche Elemente hat die Weihe?
    Die Weihe findet vor dem Altar statt. Elemente sind die Herabrufung des Heiligen Geistes, das Versprechen des Erwählten, die Handauflegung aller Bischöfe, das Weihegebet, die Salbung des Hauptes; ebenso wird der Ring angesteckt, das Brustkreuz und der Kiliansstab des Bistums Würzburg überreicht sowie die Mitra aufgesetzt. Franz Jung wird während der Weihe hinknien und am Boden liegen. Besonderheit: Nur zur Bischofsweihe halten zwei Diakone das Evangeliar dem Weihekandidaten über den Kopf.
    Was verspricht Franz Jung?
    Er erklärt zum Beispiel seine Bereitschaft, das Evangelium treu zu verkünden, dem Papst gegenüber gehorsam zu sein, für Arme und Notleidende zu sorgen und auch die verlorenen Schafe im Blick zu haben.
    Gibt es auch Geschenke?
    Nach der Amtsübernahme folgen Eucharistiefeier mit Gabenprozession: Weinkönigin Klara Zehnder und Weinbaupräsident Artur Steinmann überreichen dem neuen Bischof ein Holzfässchen mit Frankenwein. Die Partnerdiözesen Mbinga und Obidos bringen ihre Gaben sowie drei Kommunionkinder Brot und Wein. Mit der Gabenbereitung übernimmt Franz Jung als neuer Bischof die Leitung der Feier und steht erstmals vor seiner Gemeinde.
    Trifft der neue Bischof erste Entscheidungen?
    Am Sonntag, gegen Ende der Feier, um 17 Uhr, gibt der neue Bischof zwei Personalien bekannt: seinen Generalvikar. In der Zeit der Vakanz war dieses Amt erloschen. Er muss also neu berufen werden. Zudem wird der Offizial, der oberste Richter der Diözese, bestätigt oder neu ernannt.
     
    Fotos: Thomas Obermeier, Christine Jeske,  Patty Varasano, Peter Eberts, POW
    Text: Christine Jeske
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform