Africa Festival 2014

Vom 29. Mai bis 1. Juni findet das alljährliche Africa Festival in Würzburg statt. Musik-Acts aus afrikanischen und karibischen Ländern sowie authentische Speisen und Schmuckstücke bringen das Flair Afrikas auf die Talavera-Wiesen. #afwue14

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/30/2014 6:40:34 PM
    Die Zuhörer applaudieren begeistert - Mayra Andrade kommt in Würzburg gut an!
  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/30/2014 6:43:15 PM

    Die Offene Bühne beim Festival: Die Qualität der Bands und Musiker wurde in den letzten Jahren immer besser. Viele von ihnen könnten genau so gut im Abendprogramm auftreten. Die Besucher freut's - und bei schönem Wetter kommt Open-Air-Feeling auf. Kollegin Meike Rost hat sich die ersten beiden Tage umgeschaut. Und vor allem: Umgehört! www.mainpost.de

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/30/2014 7:13:27 PM

    Nochmal zum Tod von Karlheinz Böhm (86): Hier noch ein schönes Bild, wie er vor genau zehn Jahren beim Africa Festival seine "Wettschuld" einlöste und vor mehreren hundert Zuhörern äthiopische Märchen las. Rund 300.000 Euro hatten die Menschen in der Region Mainfranken-Rhön damals für die Aufbauarbeit in Äthiopien gespendet.

    Zu seinem Tod teilte die von ihm gegründete und lange Zeit geführte Organisation "Menschen für Menschen" heute mit: Mit Karlheinz Böhm verliert die Welt einen mutigen Visionär und unerbittlichen Kämpfer für Gerechtigkeit. Er hat eindrucksvoll vorgelebt, dass es auf den Einsatz eines jeden einzelnen Menschen ankommt und jeder nach seinen Möglichkeiten einen Beitrag leisten kann. Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe hat dazu beigetragen, dass Millionen Menschen in Äthiopien heute ein besseres Leben führen. Die Stiftung trauert um einen Menschen, mit dem alle Mitarbeiter und Unterstützer jahrzehntelang in ihrem Engagement für Äthiopien eng verbunden waren. Sie alle, in Europa und Äthiopien, werden sich auch in Zukunft für seine Ideale einsetzen.

    Im Mittelpunkt der Arbeit von Menschen für Menschen stand für Karlheinz Böhm von jeher der Mensch: Hilfe zur Selbstentwicklung nannte er deshalb das Prinzip, nach dem die Organisation gemeinsam mit der Bevölkerung arbeitet. In so genannten „Integrierten ländlichen Projekten“ werden Maßnahmen aus den Bereichen Bildung, Gesundheit, Landwirtschaft, Infrastruktur, Soziales und Frauenförderung so miteinander verzahnt, dass die Menschen sich selbst aus der Armut befreien können und somit Chancen für eine bessere Zukunft erhalten. Bis heute erreicht die Arbeit der Organisation rund 5 Millionen Äthiopierinnen und Äthiopier. Karlheinz Böhms Wunsch – eines Tages nicht mehr gebraucht zu werden – ging bereits in sechs Projektgebieten in Erfüllung: Hier konnten die Projekte in die Verantwortung der Bevölkerung übergeben werden.

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/30/2014 7:33:23 PM

    Laura, Valerie, Tabea und der Fabian fanden den Auftritt von Mayra Andrade "super"! Sie kommen aus Garmisch, dem Allgäu und dem Saarland und sind große Fans des Africa Festivals!

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/30/2014 7:57:49 PM
    Gleich geht es weiter mit dem zweiten Teil des Freitagabend-Konzerts: Garifuna Collective aus Belize!
  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/30/2014 8:01:55 PM

    Was man alles mit Schildkröten anstellen kann...

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/30/2014 8:03:36 PM

    Das Garifuna Collective aus Belize bringt die Zuschauer von Beginn an zum Tanzen!

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/30/2014 8:06:09 PM

    Da ist Bewegung auf der Bühne! Die ist ansteckend - ich kann meine Füße nicht still halten! Aber das soll bei Konzerten ja auch so sein.

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/30/2014 8:14:48 PM

    Auch das ist Africa Festival: Paartanz im Havana Club.

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/30/2014 8:32:05 PM

    Das Garifuna Collective hat viel Rhythmus im Blut und das Publikum hier in Würzburg tanzt mit!

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/30/2014 8:47:14 PM

    Trommeln auf vier Schildkröten? Der Garifuna-Mann aus Belize macht's vor...

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/30/2014 9:07:13 PM

    Warum sind eigentlich Musiker aus Belize beim Africa Festival in Würzburg mit dabei? Die Frage ging von der Bühne ans Publikum! Na, weil sie alle afrikanischen Ursprungs sind. So einfach ist das!

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/30/2014 9:10:46 PM

    Mittwoch sind sie in Belize in der Karibik gestartet, heute Abend in Würzburg: Power-Garifuna bringen Stimmung ins Zelt.

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/30/2014 9:14:26 PM

    Kleine Hör- und Sehprobe vom Garifuna Collective gefällig...?

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/30/2014 9:29:10 PM
    Autsch, autsch, autsch meine Ohren... Nein, nicht wegen dem fantastischen Garifuna Collective - sondern wegen dem richtig lauten Applaus des Publikums!
  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/30/2014 9:44:14 PM

    Es waren fantastische zwei Tage: Halbzeit - morgen geht es dann weiter!

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/31/2014 8:07:30 AM

    Guten Morgen Würzburg, guten Morgen Afrika! Die Sonne lacht und verspricht einen herrlichen Festivaltag, von dem wir hier auch heute wieder fortlaufend in Bildern, Videos und kurzen Texte berichten. Soeben hat das Gelände geöffnet und erfahrungsgemäß lässt es sich an Samstagen und Sonntagen bis zur Mittagszeit am entspanntesten durch die Basargassen bummeln. Dann füllt sich das Gelände, denn um 13.30 Uhr beginnt wie immer das Musikprogramm auf der Offenen Bühne. Wir begrüßen Euch mit einer Seite aus der heutigen Main-Post: Die Gesichter des Festivals. So bunt ist die Welt ;-)

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 9:41:15 AM

    Umziehen, ausprobieren, musizieren - Sara Sophie und Julia tauchen heute in einem Selbsttest in die Kulturen Afrikas ein. Los geht's.

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/31/2014 9:55:04 AM

    Gehören unbedingt zu jedem Africa Festival: die Zöpfchenflechterinnen. Elga Lehnigk (rechts) kommt seit 2007 jedes Jahr mit ihrem Stand, "ich genieße die Atmosphäre hier." Im normalen Leben steht die aus Kamerun stammende Friseur-Meisterin in ihrem Salon in Leipzig. Auf dem Festival wird sie unterstützt von der Würzburgerin Yvette Oura (links), die aus der Elfenbeinküste kommt.

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 10:02:50 AM

    Erster Versuch: Am Stand von Rama Diaw schlüpfen die beiden in senegalesische Kleider.

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/31/2014 10:09:29 AM

    WM-Taschen am Madagaskar-Stand: Finale Deutschland-Brasilien...?

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 10:13:46 AM

    Und hier das Ergebnis! Nicht nur Rama ist von ihren Models begeistert. Seit 2007 kreiert die sympathische Frau aus St.Luis Mode für Frauen. Ihr Stand auf dem Handwerkermarkt ist wegen der modernen Farben und Schnitte bei den Besucherinnen sehr begehrt.

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/31/2014 10:19:32 AM

    Die Farben Afrikas - in jeder Form auf dem Basar.

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/31/2014 10:35:23 AM

    Basiru Dunor aus Gambia, seit 20 Jahren auf dem Festival, erzählt, was es für ihn ausmacht und wie's in diesem Jahr läuft.

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 10:37:54 AM

    Wenn Saliou Cissokho auf der Kora spielt, sind die kleinen Fans nicht weit.

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/31/2014 10:44:54 AM

    So sieht das übrigens aus, wenn Kollegin Meike Rost uns begleitet, wie wir ins Africa Festival "eintauchen".

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/31/2014 11:06:06 AM

    Mahlzeit!

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/31/2014 11:40:15 AM

    Hat jemand Appetit auf Lamm? Wir sind gerade auf der Suche nach dem perfekten Mittagssnack. Das fällt bei der großen Auswahl schwer!

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/31/2014 11:44:11 AM

    Sara Sophie und Meike genießen erst einmal einen Mango-Lassi.... das Bild vom Mango-Lassi-Oberlippenbart kommt dann später!

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 11:49:26 AM

    Nächster Teil des Selbstversuchs: Turban binden mit den Tuaregs. Beweisvideos folgen.

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/31/2014 11:56:42 AM

    Sonniger Musik-Auftakt auf der Offenen Bühne mit Mounawar - hier gerade mal ruhig ...

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/31/2014 11:59:31 AM

    Mounawar ansonsten ziemlich funkig - das Open-Air-Publikum freut's ;-)

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 12:07:14 PM

    Mal etwas anderes als Wiener Schnitzel... ;)

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/31/2014 12:20:45 PM

    Schnappi hat nicht überzeugt, nächstes Mal wieder Döner statt Krokodil.

  • von Ernst Lauterbach / MAIN-POST | 5/31/2014 1:37:22 PM

    Am besten Geld mitbringen! Hier ist ne Schlange am Automaten.

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 1:51:28 PM

    Der erste Videobeweis: Sara Sophie und Julia zeigen sich der Designerin. Sieht doch ganz gut aus, oder?

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 2:33:09 PM

    Zweiter Teil: Trommeln wie die Profis. Julia macht ihren Lehrer beim ersten Versuch noch nicht so ganz glücklich. Aber wie heißt es so schön: Übung macht den Meister!

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 2:51:29 PM

    Auch Sara Sophie will sich an einem Musikinstrument versuchen. Saliou Cissokho zeigt ihr, wie man auf einer Kora, einer westafrikanischen Stegharfe, spielt.

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 3:59:42 PM

    Julia erhält eine Anleitung zum Turbanbinden von den Touaregs. Das afrikanische Volk lebt hauptsächlich in Mali, Algerien, Niger, Libyen und Burkina Faso und schützt sich bei seinen Reisen durch die Sahara mit dieser Kopfbedeckung vor Sandstürmen, Wind und Sonne. Ob sie auch den harten Wetterbedingungen in Würzburg standhält?

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/31/2014 4:19:59 PM

    Für heute Abend gibt es an der Abendkasse keine Karten mehr. Für das morgige Abschlusskonzert gibt es morgen ab 10 Uhr noch Karten.

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 4:24:21 PM

    Finale: Unsere beiden Reporterinnen haben heute so einiges über die verschiedenen Kulturen Afrikas erfahren und ziehen beim exotischen Mahl ihr Fazit.

  • von Meike Rost / MAIN-POST | 5/31/2014 4:28:10 PM

    Bei den heutigen Abendkonzerten liegt der Altersdurchschnitt knapp über 70. Um 20 Uhr spielen The Jolly Boys aus Jamaika im großen Zelt, anschließend die 74-jährige Calypso Rose aus Trinidad und Tobago. Musik hält eben jung!


  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/31/2014 4:37:24 PM

    Autsch! Da schmerzen meine Gliedmaßen schon beim zusehen! Toller Auftritt!

  • von Julia Back / MAIN-POST | 5/31/2014 5:32:58 PM

    Kollegin Meike Rost hat sich für das heutige Abendkonzert schick gemacht - welch schöne Elefantenohrringe!

  • von Andreas Jungbauer / MAIN-POST | 5/31/2014 6:02:03 PM

    Die Stimme des Festivals: Sarah Bergh kündigt die Stars des Abends im Konzertzelt an. Den Auftakt machen die Jolly Boys aus Jamaika.

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform